Heisse Busfahrt

Hallo Leute,

hab mal wieder was spannendes erlebt. Eigentlich fahre ich zur Arbeit mit dem Auto. Dummerweise war ich für einige Tage meinen Lappen los. Deshalb hieß es Bus und Bahn fahren. Und das ausgerechnet im Sommer. Alles schwitzt und stinkt. Nach den ersten Tagen hatte ich bereits die schnauze voll. Das gedränge die Enge und Hitze. Alles kaum zu ertragen. An einem Tag allerdings hat mich das überhaupt nicht gestört, ganz im Gegenteil.

Es begann wie immer. Ich stieg in die Bahn ein. Noch war diese releativ leer, obwohl die Sitzplätze alle belegt waren. Also stand ich. Ich lehnte an der Türe die sich nicht öffnete. An der Türe die sich öffnete stand eine sehr hübsche Frau. Sie war vielleicht 20 oder 21 Jahre alt. Sie hatte ein relativ weites weißes Kleid an. Wenn die Sonne auf das Kleid scheinte, konnte man den String sehen. Sie war recht groß und sportlich gebaut. Sie war sich ihrer attraktivität sehr bewusst und merke das einige Männer sie im Visier hatten. Mein Schwanz war bei dem Anblick schon leicht erregt. Sie drehte sich zu mir um und ich denke das sie bemerkte das ich sie geil fand.

An der nächsten Haltestelle stürmten eine Masse von Menschen in die Bahn. Und ich konnte es kaum fassen, aber die Masse drücke die Frau in meine Richtung. Ich spürete wie mein Herz raste. Immer mehr Menschen drängten in die Bahn. Und sie kam immer näher. Bis sie gegen mich und vorallem gegen meinen Schwanz drückte. Ich spürte ihre Arschritze. Zunächt versucht ich mich irgendwie so zu drehen, das sie meinen Prügel nicht spürte. Aber sie roch so gut und ich hatte gar keine Wahl als mich in ihre Richtung zu drehen. Durch das Gedränge reibte sie an meinem Schwanz hin und her und im nu war er stein hart. Ich hatte so angst das jemand was merkt so versuchte ich mich ab zulenken. Aber ich war einfach zu geil. Langsam drücke ich mich etwas fester gegen sie. Als ich keine negative Reaktion spürte, bewegte ich mich langsam. Ich riebt mich hin und her an ihr. Auch das scheinte sie nicht zu stören. "Ausversehen" streichte ich mit meinen Fingern an ihrem Bein entlang. Vielleicht lag es am Gedränge aber ich ich denke das sie es genoss und sich selbst an mir rieb. Mein Prügel ist nun nicht besonders klein und in der Anzughose hat er viel Platz zur entfaltung. Ich rieb meinen Schwanz zwischen ihre Arschritze. Immer fester und schneller. Und faste völlig ungeniert ihr Bein an. Zum teil stoss ich so fest zu, das ich mich selbst erschreckte. ich faste nun ihre Taile an und rieb schneller und schneller. Mit festen stößen schoss ich meinen Saft heraus.

nach einer weiteren Station stieg sie dann aus. Auf ihrem Kleid konnte ich einen feuchten fleck entdecken. Als ich an mir runter sah, konnte ich sehen das der Saft durch meine Wäsche hindurch kam. Zum Glück war es ein schwarzer Anzug :o)


70% (25/11)
 
Posted by Germandream123
4 years ago    Views: 2,852
Comments (6)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
Nicht lesenswert !

Zu kurz! Das war ja nicht mal ein befriedigender Quickie !!!!!!!!!!!!!!!!!!
4 years ago
im Ansatz gar nicht so schlecht, aber die Fehler, vor allem bei den Zeiten, stören den Lesefluss doch erheblich
4 years ago
ich find die story gut, etwas kurz aber nett geschrieben
4 years ago
...so schlecht ist sie nun auch nicht...und warum ist Fantasie nicht erlaubt?...ein wenig voreilig ihr Newbies...
4 years ago
wie mein vorposter schon sagte eine mega billigi story und es gleicht eher einer fantasie als der realität
Lg Abi
4 years ago
eine billige story,träum weiter