Sabrina die 2te

Ich hatte inzwischen Sabrina angerufen und ihr zugesagt. Wovon sie sehr angetan war.
Sie befahl mir am gleichen Abend bei ihr zu erscheinen. Ich war sehr aufgeregt was kommen würde.
Angekommen öffneten mir ihre Eltern die Tür, sie waren sehr freundlich und meinten Sabrina sei in ihrem Zimmer. Ihre Mutter führte mich zu ihrem Zimmer (als ob ich noch nie dort gewesen sein).
Ob sie wissen was ihre Tochter so treibt??
Sabrina sass an ihrem PC (wahrscheinlich machte sie noch schnell ein paar Kopien von meinen Fotos)…
Mit einem breiten Grinsen sagte sie ich solle mich schon einmal ausziehen, sie habe eine Überraschung für mich. Dann verliess sie das Zimmer Richtung Badezimmer. Schnell schaute ich einmal ein paar Ordner auf ihrem Computer durch und siehe da ich fand einen Ordner mit einigen Pornos und sogar Videos von ihr. Sie hatte sich selbst gefilmt, vor der WebCam. Ich machte alle Ordner wieder zu und zog mich aus. “ Jens denk nach“ , sagte ich mir, “wie komm ich an die Videos?“
Als ich nackt war schaute ich hastig am Schreibtisch herum ob dort irgendwo ein USB-Stick herum liegt.
Misst ich merke wie die Tür aufgeht und Sabrina herein kommt. Sie hat ein Minirock und dazu einen schwarzen BH an.
Sehr sexy muss ich sagen. Sabrina fesselte meine Arme auf dem Rücken zusammen, ich war irgendwie schon daran gewöhnt. 
Sie stellte sich in Hundestellung auf ihr Bett und befahl mir, meine Zunge in ihr Arschloch zu drücken und ihren Hintern abzulecken.
Sabrina spreizte ihre Backen und da es sehr sauber aussah, fing ich gleich an zu lecken und führ mit meiner Zunge über ihr Loch.
Dieser Anblick machte mich ganz geil so nah an ihrer Muschi, die sich nun leicht öffnete.
Sabrina setzte mich anschliessend vor ihr Bett, stellte sich vor mich und zog mit ihrer linken meinen Kopf an den Haaren zurück. Es war ein geiler Anblick so an ihr hoch zu schauen, vorbei an ihren grossen Brüsten.
Sie sah mich hämisch an und spuckte mir in den Mund. „Los Zunge raus“ befahl sie mir.
Und spuckte mir erneut in den Mund. Sie schaute genüsslich wie es mir über meine Zunge in den Mund lief. Mein Schwanz stand wie eine Eins. Sabrina packte ihn und führte ihn ein, sie fing an heftig auf ihm zu reiten. Ihre Brüste wippten vor meinem Gesicht auf und ab. Ich konnte durch den BH sehen, wie hart ihre Nippel wurden. Plötzlich ging die Tür auf und ihre Mutter stand in der Tür, sie wollte wissen ob wir etwas Essen oder Trinken wollten. Sabrina hörte nicht auf und meinte nur „Nein, danke“. Ihre Mutter liess sich einen Augenblick Zeit, bevor sie wieder die Tür schloss.
Es schien ihr zu gefallen, wie ihre Tochter mich gerade abritt. Sabrina fing an meinen Hals zu küssen und hauchte mir ins Ohr: „komm schon, spritz ab!“.
Sie machte mich so geil, dass ich es nicht mehr halten konnte und kam kurz darauf in ihr.
Sie stand sofort auf und drehte mich gleich auf den Rücken und platzierte ihre Muschi direkt über meinem Gesicht.
„Loss schluck!“ befahl sie mir, als sie zeitgleich mein Sperma aus ihrer Muschi drückte.
Einiges ging daneben. Welches sie auf leckte und mir dann einen heissen Zungenküss verpasste.
Dann stand sie auf öffnete die Tür und verschwand im Badezimmer.
Sie liess die Tür Speerangelweit offen.
Ich hatte mein Ziel noch nicht aus den Augen verloren, also fing ich an meine Arme nach vorne zu richten, da sie immer noch auf dem Rücken zusammengebunden waren. Stand auf und lehnte die Tür an, ging zum Schreibtisch und durchsuchte ihn. Misst kein USB-Stick, wenn ich die Dateien an mich per email schicken würde, würde es zu lange dauern bis sie hochgeladen sind. Ich öffnete den Ordner Computer und sah, dass ein Wechseldatenträger angeschlossen war. Auf ihm befanden sich meine Videos, diese Schla… hat sie doch extra noch Kopien davon gemacht. Ich zog einen ihrer Filme noch mit darauf, der am kleinsten war. Ihre Mutter kam wieder rein ohne zu klopfen. Mir ist fast das Herz stehen geblieben. Ich stand also völlig nackt vor ihr und fummelte mit gefesselten Armen an Sabrinas Computer herum. Toll!!
Sie fragte ob ich wisse wo Sabrina sei. Ich Antwortete ihr „Ich glaube im Bad“.
Ihre Mutter verschwand ohne Ausdruck und schloss die Tür.
Ich schloss schnell wieder alle Ordner und schaute wo der Stick angeschlossen war, zog ihn ab und packte ihn in meine Hose die über dem Stuhl hing. Ich legte sie noch schnell zusammen, auf den Boden, in die Ecke, damit der Stick nicht einfach plötzlich heraus fiel.
Ich setzte mich also aufs Bett und wartete, es schien als hätte ihre Mutter ihr noch was zu sagen, da es etwas dauerte, bis sie wieder kam. (Vielleicht hätte ich in der Zeit noch einen Film von ihr klauen können, egal!!)
Sie kam in ihren Freizeitklamotten wieder, irgendwie sah sie hübsch und nett aus. Nicht so versaut und fies, wie sie in den letzten Tagen zu mir war. Sie lächelte sogar und ich glaube ich fing an mich zu verlieben. „Komm lass uns in die Stadt fahren“ sagte sie, während sie mich entfesselte. Ich war verdutzt, dass klang als seien wir ein Paar?!? Ich zog mich also wieder an. Sie hielt die Tür auf als wollte sie gleich mit mir rausströmen. „Was ist mit meinen Videos“ fragte ich.
„Oh, ja. Ich lösche die für dich“ meinte sie und ging zum PC. Hoffentlich merkt sie nicht, dass ich ihren Stick genommen habe. Sie öffnete den Ordner mit meinen Videos und löschte sie alle. „Schade hätte gerne eines von dir behalten, aber wir können ja neue machen wenn du magst" meinte sie, nachdem alle gelöscht waren.
Ich war erstaunt, so kannte ich sie nicht. Kein Spott, kein fieses Lachen, was war los mit ihr?
Als wir vor ihrer Haustür waren, verabschiedete ich mich und meinte ich müsse noch einiges erledigen, deswegen könne ich nicht mit in die Stadt kommen.

Ich fuhr also nach Hause. Angekommen fragte ich mich was passiert war.
Fand sie mich auf einmal attraktiv? War sie nicht mehr die durchgeknallte? Sie hatte alle Videos gelöscht! Hat sie die Videos auf dem Stick nur behalten, weil sich daran ab und zu aufgeilen wollte?
Oder hatte sie noch mehr vor? Verwirrend! Ich schaute mir erst einmal ihr Video an.
Es war kurz, aber man sah echt alles! Sehr geil. Es verlangte eigentlich nach mehr…



82% (21/5)
 
Categories: BDSMFetish
Posted by GermanSubBoy
3 years ago    Views: 1,540
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
geil leider gibts dich nicht mehr und so mit verfliegt die hoffnung auf fortsetzung
3 years ago
ganz gut aber ne 3 geschichte wäre gut ;)