Unser erstes Erlebnis

von: superstiffy


Zunächst einmal zu uns.

Wir sind ein recht normales Paar. Wenn auch etwas "flippiger" als andere zumeist in unserem, oder speziell meinem Alter. Ich bin 46 , 1,78 m gross und etwa 80 Kg schwer. meine süsse Freundin ist 31 jahre alt, 1,76 gross und wiegt, so meine Schätzung, denn man Fragt ja nie so wirklich danach, etwa 65 Kg. Sie hat wundervolle grosse Brüste mit grossen Vorhöfen und für meine Geschmack die schönsten Nippel der Welt wenn ich sie mir hart betrachte. Und ja, sie hat einen schönen Ring den sie über der Klitoris trägt.

Unser Sex ist einfach grossartig. Es geht von Streichelsex bis hin zu etwas ausgedehnteren, ja fast Rollenspielen. Ich liebe es wenn es mir gelingt sie vorher schon so richtig heiss auf mich zu machen, und sie dann förmlich ausläuft, auch wenn das mittlerweile seltener geworden ist. Wir haben regelmässig Sex miteinander, und wenn sie mal keine rechte Lust verspürt so kann ich mich trotzdem neben sie legen und ein wenig wichsen während sie mir die Eier krault. Natürlich gibt es auch echte High Lights in unserem Sexleben. Fast immer wenn ich etwas neues kaufe, sei es ein Dildo oder anderes Spielzeug testen wir das sehr leidenschaftlich miteinander. Nachdem ich mitbekommen habe das sie gern auch mal "etwas mehr" mag kaufe ich auch regelmässig solches Spielzeug. Und nein, für diejenigen die nun gleich vermuten ich sei sehr wenig bestückt, muss ich ehrlich sagen das ich mir mit meinen 20x4 cm nicht unbedingt benachteiligt vorkomme. Ich erinnere mich das ich am Anfang unserer Beziehung einmal zu ihr sagte das ich schon vorsichtig bin und sie sagen solle wenn ich "zu gross" bin. Die Antwort " nein, ich bin schon grösseres gewohnt" hat mich damals schon irgendwie irritiert. Haben doch alle meine vorherigen Frauen sehr erfreut und verwundert auf meine Schwanzgrösse reagiert. ja, heut weiss ich es besser. Ich liege allenfalls im oberen Mittelfeld, womit ich aber keinerlei Probleme habe.

Nun, jedenfall befinden sich in unserer, mittlerweile recht umfangreichen Spielzeugsammlung auch einige richtig grosse Teile. Teils auch zum Aufpumpen. Und ich muss sagen das mich das was sie da manchmal "wegsteckt" doch sehr fasziniert, und auch aufheizt. Manchmal, nicht immer!!!

Im laufe der Zeit hat sich unser Sexleben etwas verändert, bzw ausgedehnt.

Es war vor etwa 2 jahren als mir das erste mal beim Sex auffiel wie geil es mich machte mir vorzustellen das der Dildo mit dem ich sie gerade befriedigte nicht irgendein Spielzeug, sondern der Schwanz eines anderen Mannes ist. Immer wieder musste ich daran denken und stellte mir während ich sie nahm vor das es ein anderer Mann wäre der sie fickt. Zunächsteineml wusste ich mit dem Gedanken nicht wirklich etwas anzufangen und war das ein oder andere mal verwirrt über diesen Umstand. doch irgendwann, auch nachdem ich in diversen foren etwas von Cuckold oder Wifesharing gelesen hatte, konnte ich meine "Neigung" besser einordnen.

Immer öfter dachte ich an eine solche Szenerie und immer mehr erregte mich der Gedanke das ein anderer Mann, der selbstredent wesentlich stärtker gebaut sein sollte als ich, meine Freundin in meiner Gegenwart nimmt.

Das beschäftigte mich irgendwann so sehr das auch der Wunsch ihr diese Fantasie mitzuteilen immer grösser wurde. Irgendwann dann mal hielt ich die Situation für passend während wir miteinander kuschelten und beichtete ihr diese Fantasie. Unsicher wartete ich auf ihre Reaktion die dann aber ganz anders ausfiel als ich es mir ausgemalt hatte. Dazu muss ich sagen das sie dem Sex mit anderern, oder fremden gegenüber nicht so offen ist. Ich halte das auch für völlig normal und OK! Doch statt in dieser Situation die Augen zu verdrehen, oder sonst irgendwie mit unverständnis zu reagieren fragte sie mich nur, " und, hast du jemanden im Auge dafür?" Nein, natürlich hatte ich das nicht, zumal ich mit dieser Reaktion auch nicht gerechnet hatte. Ich verneinte nur und liess das Thema dann auch ersteinmal ruhen, da ich feststellen musste das ich ihr auch in diesem Moment nicht mehr als die pure Fantasie hätte mitteilen können.

Einige Zeit danach aber begann ich dies auch allmählich, nicht immer, aber doch des öfteren, in unser Sexspiel mit einzubauen. Gelegentlich mochte sie einen Dildo und meinen Schwanz gleichzeitig.

Ich baute eine art Stativ an dem wir aus der Fuge zwischen den Matratzen ragend einen Dildo mit Saugnapf befestigen konnten. Ich sagte ihr dann sie solle bitte den "Schwanz" für mich reiten was sie auch bereitwillg tat während ich ihm mit ein paar mal pumpen noch mehr Volumen verlieh. dann hockte ich mich dahinter und schob ihr ganz langsam meine Schwanz in ihren Hintern. Und während sie ihr Becken nach unten sausen liess und den dicken Dildo in sich drückte stiess ich immer kräftiger mein Schwanz in ihren Arsch. Und da war auch wieder dieser unwiederstehliche geruch ihrer nassen Fotze wahrzunehmen denn sie lief förmlich dabei aus. Immer heftiger und schneller wurden unsere Bewegungen. Es reichte zwar nicht für einen Orgasmus bei ihr den ich ihr erst später mit der Zunge bescherte, aber sie ging mächtig ab meine süsse Maus!

Aber auch dieses Erlebniss liess ich ersteinmal unkomentiert. Erst einige Zeit später warf ich mal beim Vorspiel ein " hey, ich glaub zwei Schwänze würden dir echt gefallen, oder?". Und wieder komentierte sie diese art Frage so wie ich es eigentlich nicht erwartet hatte. "Oh ja, ich fürchte das würde mir ausgesprochen gut gefallen" haucht sie und lächelte mich dabei schälmisch an.

Nun war ich mir schon fast sicher das sie es wollte, aber war mir auch vollkommen im klaren das sie es sein müsste die das dann letzendlich "anstösst", weil ich solche Dinge nie im Leben planen oder organisieren würde. Soetwas ist für mich einfach nur dann schön und auch reizvoll wenn sie es auch wirklich möchte.

Nun, soviel also ersteinmal zur Vorgeschichte!

Wir sassen im Zug nach Rügen. Soviel ich mich erinnere war es der erste wirklich sonnige Fag im Frühjahr. es sollte mal ein schönes Entspannungwochenende werden. Wir hatte viel gearbeitet in den letzten Wochen und gönnten uns dieses Wellness-Hotel auf Rügen für 3 Tage. und schon als die Anspannung der letzten Wochen im Zug von uns wich spürte ich dieses wohlige kribbeln zwischen meinen Beinen was mir eindeutig verriet das ich rattenscharf auf meine süsse Freundin war. uns glitt dann auch meine hand sofort zu ihr rüber und streichelte die Innenseite ihres Schenkels weas sie mit einem lächeln quittierte und flüsterte " na, da ist wohl jemand schon wieder geil"?? Ich lächelte zurück und hauchte ihr ins Ohr " und wie, du bist heut Abend fällig "!!!

Auf Rügen angekommen stiegen wir zack zack in ein Taxi, denn so langsam ging es auf 15 Uhr zu.

Wir waren völlig überwältigt von der Ausstattung des hotel. Ein schöner Barbereich, ein herrliches Restaurant und ein riesiger Wellnessbereich wurde geboten, ganz zu schweigen von unserem Zimmer, das wirklich gigantische Aussmasse hatte und mit allem erdenklichem Kompfort ausgestattet war wie Flatscreen-fernsehr Kühlschrank Badewanne usw!!

Schnell waren die drei sachen die wir im Gepäck hatten ins Zimmer gebracht und wir gingen ersteinml an die bar und bestellten zur Feier des Tges eine Flasche guten Wein. Die war dann auch recht schnell ausgetrunken und beschwipps wie wir schon jetzt waren luden uns die letzten Sonnenstrahlen des Tages zu einem Strandspaziegeng ein.

Das Meer plätscherte herrlich und wir machten es uns nach einer halben Stunde Marsch in einem der strandkörbe gemütlich.

Dort beobachteten wir die sich langsam sinkende Sonne die ihre letzten intensiven Strahlen durch eine heranziehende Wolkendecke schickte und unsere Körper wärmte während wir die zweite Flasche Wein die wir dabei hatten langsam leerten. Ich schaute zu ihr rüber und sah unter ihrer offenen Jack wie sich ihre Nippel durch die leichte Briese die eingesetzt hatte und klte Luft zu uns wehte aufgestellt hatten. Wollüstig glitt automatisch meine Hand wieder zwischen ihre beine und strichen langsam aber fest durch ihren Schritt. dabei drückte sie , die Augen geschlossen, ihren Unterleib fest gegen meine hand und stöhnte ein wenig auf. Überflüssig zu erwähnen das sich auch sofort mein Schwanz um ein wesentliches vergrösserte und anfing zu pulsieren.

Sie schob ihre hand dann unter meine Sporthose die ich mir aus Bequemlixchkeitsgründen nur mal schnell über gezogen hatte und umfasste meine knallharten Schwanz saus dessen Öffnung sich schon die ersten tropfen der Vorfreude ergossen. sanft verrieb sie das sekret mit ihren Fingern gekonnt über meiner Kuppe um dann wieder etwas schneller mit der Hand am Schaft langzufahren.

Auch ich schloss die Augen und genoss ihre intensive Behandlung. Es hätte auch nicht wirklich viel gefehlt und ich hätte abgesprizt, doch ein lauter Donnerschlag riss uns jeh aus unseren Träumen.

Der Himmel hatte sich mittlerweile beängstigend verdunkelt, es blies ein straffer Wind und fast hatte ich den Eindruck als hätte ich schon einen Tropfen gespürt der sich aus diesen dunklen Wolken ergoss!

Schnell standen wir auf und ich sagte, " na, wenn wir das mal noch schaffen??!!"

Es kam wie es kommen musste. schon nach etwas 5 min strammen Fussmarsches klatschten uns die ersten dicken Regentropfen ins Gesicht. Wir liefen so schnell wir konnten, doch schon nach 10 min waren wir bis auf die Knochen durchnässt und begannen zu frieren. Auf Halbem weg beschlossen wir kurz einen Stopp einzulegen und kauerten uns unter einen Unterstand der mitten am Strand stand. Wir zitterten etwas vor Kälte und ich drückte sie an mich und verspürte duch die Jacke wie sie gleich wiedwer ihre harten Nippel an meiner Brust rieb. Ich liess eine Hand in ihre Hose gleiten und fuhr genüsslich mit dem Mittelfinger durch ihre nass Ritze die aber mittlerweile wohl nich allein durch den Regen so feucht geworden war!

Ich hätte sie sofort an Ort und Stelle ficken können, doch wir entschlossen uns lieber schnell zuzusehen das wir ins Hotel kommen denn mittllerweile donnerte es mächtig über uns.

Nach einer gefühlten Ewigkeit tauchte die Siluette des Hotels vor uns auf und wir rannten die letzten Meter bis in den Eingangsbereich wo wir uns ersteinmal etwas abtropfen liessen um nicht den eleganten Boden sofort zu ruinieren.

Schnell waren wir im Aufzug und am Zimmer angelangt. Ich zog die Zimmerkarte aus der Tasche und versuchte vergeblich die Tür damit zu öffnen. Leider ohne Erfolg! genervt ging ich zum Fahrstuhl um am Empfang für Ersatz zu sorgen und liess sie vor der Tür stehen. Sie war zum Anbeissen. Sie hatte sich bereits der Jacke entledigt und durch das dünne nasse Shirt zeichneten sich ihre steinharten Nippel ab!

Nun öffnete uns die Ersatzkarte die Tür und so schnell es ging entledigten wir uns der Kleidung. Als ich sie so stehen sah mit ihrer Gänsehaut und den steil aufgerichteten Nippeln konnte ich nicht anders als sie auf das Bett zu schupsen, ihrs Beine zu spreizen und mich zwischen ihre Schenkel zu hocken. Zärtlich strich ich mit meiner Zunge durch ihre nass Fotze. der süsse Geschmack ihres Saftes liess sofort wieder unmengen von Blut in meinen Schwanz fliessen.

"Schatz, mir ist so kalt" sagte sie, und ich liess von ihr ab.

Dann war die Idee geboren! "Hey, wir gehen in die Sauna" trompetete es aus mir heraus! Freudig lächelte sie mich an und schwang sich sofort auf um sich eine Bademantel zu holen der im Bad bereitgelegt war.

Ehe wir uns es versahen standen wir schon im Aufzug nach ganz oben wo die Saunalandschaft war! Zu unserer verwunderung aber trat der verdammte Fahstuhl ersteinmal die Fahrt nach unten an wo sich die Türen öffneten und zwei Männer zustiegen. Sie waren so um die 50 denk ich. Gross, und elegant gekleidet. Als sich die Türen wieder schlossen bemerkte ich wie ihre Augen wieder und wieder am Körper meiner Freundin entlangglitten. Sie lächelten freundlich und wünschten uns beim verlassen des Fahrstuhls nur eine gute Erholung. Als sich die Türen wieder schlossen bemerkte ich lediglich ein zufriedenes Lächeln im Gesicht meiner Freundin.

Sofort entledigten wir uns der Bademäntel und setzten uns in die wohlige Wärme der Finnischen Sauna. Mit einem Seufzer lehten wir uns nach hinten auf der oberen Bank und schlossen die Augen. Wir genossen so durchgefroren wie wir waren die Wärme die unsere Körper langsam wieder auf Normaltemperaturen brachte.

Ich dachte an das Bild ihrer harten Nippel als ich plötzlich ihre Hand an meinem Schwanz verspührte. Ich blickte zu ihr rüber und sah sie lächelnd mit der Zunge über ihre Lippen streichen. Das war genau das richtige für mich. Ich schloss die Augen und liess mich fallen. Ich genoss es wie sie meinen Schwanz immer fester rieb und dachte an ihre wohlschmeckende nasse Fotze. Einen Moment lang sah ich zu ihr rüber und bemerkte wie sie ihre Augen schloss und ihre Hand durch ihren Schritt fuhr.

So sassen wir nun da und ich begann langsam mit den Fingern an ihren nun mittlerweile nicht mehr durch die kälte aufgerichteten Brustwarzen zu spielen.

Plötzlich aber wurde ich durch das öffnen der Saunatür aus meinen Träumen gerissen. Erschrocken zog ich meine Hand zurück und versuchte mich so aufrecht wie möglich hinzusetzten und gekonnt mit den Händen meine mächtige Errektion zu verbergen, was mir natürlich nur gerade so in Ansätzen gelang. Meine Freundin jedoch blieb so sitzen wie sie sass, machte auch keinerlei Anstalten ihre Hand die ich wegeschoben hatte von meinem Schenkel zu nehmen und sagte nur trocken, " guten Abend auch" zu den zwei Männern die in die Sauna kahmen, die nun auch ich als die beiden Herren identifizieren musste die wir zuvor im Fahrstuhl getroffen hatten.

Nun, ein roter Kopf sollte keine seltenhheit sein in der Sauna, und trotzdem war ich der Überzeugung man könnte mit genaustens ansehen wie peinlich mir die Situation war!

Ein paar Minuten saßen wir da ohne etwas zu sagen oder zu tun bis sich einer der beiden Männer zu uns umdreht und lächelnd zu meiner Freundin sagte, " also wegen uns brauch ihr euer Spiel nicht unterbrechen"!!

Oh Gott, dachte ich, was ist denn mit denen los!? Und noch bevor ich wirklich realisieren konnte das mir dazu nun wirklich nichts einfiel was ich hätte entgegnen können hörte ich meine Freundin sagen " Oh, na dann ist ja gut"!!! Und im gleichen Moment als mein fragender Blick wieder zu ihr herüber ging schob sie entschlossen ihre Hand zwischen meine Schenkel und ihre Finger schlossen sich um meinen immernoch harten Schwanz. Meinen Blick erwiederte sie lediglich mit einem Lächeln und damit sich erneut lasziv mit der Zunge über die Lippen zu streichen. Ich versuchte meine Schenkel zu schliessen was sie aber nicht zuliess und während noch so einiges durch mein Hirn flog, ich überlegte was das nun soll, beschloss ich jetzt nicht derjenige zu sein der hier prüde erscheinen könnte und liess sie gewähren das ich nun auch festzgestellt hatte das uns die beiden Männer keines Blickes würdigten. Sie saßen lässig unter uns auf der Bank und sagten kein Wort. Wieder trafen sich unsere Blicke und sie schloss lächenlnd die Augen. Ich tat es ihr gleich und lehnte mich zurück an die Wand und versuchte verkrampft zu geniessen.

Sie rieb intensiv aber langsam meinen fast ganz erschlaffen Schwanz. Es polterten mir zu viel Dinge durch den Kopf um jetzt entspann genug zu sein eine brauchbare Errektion aufrecht zu erhalten.

Erst als ich ein leichtes wohliges seufzen meiner Freundin vernahm öffnete ich wieder die Augen und starrte wie gebannt auf das sich mir bietende Szenario.

Das sassen doch allen ernstes die beiden Typen zu uns gedreht und hatten beide ihre zugegebenermassen wirklich grossen Schwänze grinsend in der Hand und rieben genüsslich daran. Meine Freundin hatte ihren Blick in den Schoss des einen gerichtet und lächelte ihn an während ich noch sehen konnte wie ihre andere Hand zwischen ihre Schenkel glitt. Wiederum vermochte mein Hirn es nicht mir auch nur ein Wort zur Verfügung zu stellen was hätte über meine Lippen kommen können. Statt dessen hörte ich sie nur leise " holla, wenn das nicht mächtig ist" sagen. Oh man, was für eine Situation. Da sitzen wir in der Sauna, sie spiel mir am Schwanz der nicht mal richtig hart wird und vor uns zwei ältere Männer die sich darauf ihre riesigen Kolben reiben!!!!

Dann schaut mich der eine Kerl an und lächelt mir zu und sagt " komm, entspann dich einfach"!! Ich lächle zurück und bemerke nur wie ich irgendwie automatisch nicke. Der andere aber starrt auf die Hand meiner Freundin die zwischen ihren Schenkeln verschwunden ist und sagt trocken " na lass doch mal was sehen süsse"!! Erschrocken blicke ich zu ihr rüber und genau in diesem Moment schaut sie zu mir, lächelt mich wieder schelmisch an und.....................................................ich glaube meinen Augen nicht zu trauen, sie spreizt ihre Beine weit auseinander, nimmt die Hand etwas weiter nach oben, zieht gekonnt mit den Fingern ihre glänzenden schamlippen auseinander und lässt den Kerl freudig in ihre nasse Spalte sehen!!

Es durchzuckt mich wie ein Blitz, und schnell sammeln sich meine Gedanken wieder. Ja, ich bin mir sicher, der Tag ist gekommen an dem meine Fantasie wahr wird. Sie spiel hier voll mit die kleine geile Sau! Sie setzt genau das um was ich ihr schon seit langem erzählt habe. Ich wusste in diesem Moment das es nur der richtigen Situation bedurfte und sie würde mitspielen. Auch war ich ziemlich erleichtert das sie nun scheinbar alles "leitern" würde, denn wie ich gerade festgestellt hatte überforderte mich die Umsetztung meiner Fantasie nun doch ersteinmal.

Ich wurde etwas gelassener, lehnte mich entspannt zurück und bemerkte zufrieden wie nun auch wieder etwas Blut zurück in meinen Schwanz fliessen konnte! Mein Hirn sagte nun nurnoch " man, sei gelassen, sie weiss was sie möchte, und du willst es auch".

"Schmeckt bestimmt gut dein Mäuschen" sagte der Kerl vor ihr, und bevor ich noch etwas darauf erwiedern konnte zog sie ihre Hand aus dem schoss und liess ihr Becken weit nach vorne rutschen und spreizte ihre Beine so weit sie konnte ausseinander, legte den Kopf nach hinten und schloss die Augen. Der Kerl sah mich fragend an und noch bevor ich nicken konnte ergriff sie seinen Kopf und zog ihn zwischen ihre Beine.

Mit wohligem Stöhnen reagierte sie auf seine Zunge die ihren geschwollenen Kitzler umkeiste. Ihre Hand glitt von meinem Schwanz und nun massierte sie selbst ihre prallen Brüste und zog an ihren harten Nippeln. Immer intensiver wurde ihr Athmen und fasziniert sah ich wie ihr Becken immer wieder leicht zuckte. Er schie ziemlich gut zu lecken und wichste dabei langsam sein mächtiges Rohr welches nun auch seine volle Grösse erreicht zu haben schien. Kurz sah ich zu dem anderen Mann rüber den ich schon fast vergessen hatte. Er sass da und beobachtete gespannt das Teiben der beiden.

Auch ich erinnerte mich wieder an meinen Schwanz, und begann ihn zu reiben. Er war so steinhart und erregt das ich nur vorsichtig sein musste um nicht gleich abzuspritzen. Mittlerweile bohrte der Kerl seine Zunge so tief es geht in das tropfnasse Loch meiner Freundin was sie jedes mal mit heftigem Seufzen und zucken ihres Beckens quittierte. Immer schneller und heftiger wurden die Bewegungen ihres Beckens als würde sie ihn noch tiefer spüren wollen. Und auch seine Hand rieb seinen Ständer nun schon etwas schneller und intensiver! Dann jedoch zieht er den Kopf zurück, leht sich zurück auf die Saunabank sieht mich an und sagt nur " komm runter süsse, ich will dich"!! Sie sieht mich an und ohne auch nur eine Sekunde abzuwarten wie ich reagiere erhebt sie sich und hockt sich breitbeinig über den steil nach oben stehenden Schwanz des Kerls unter unter ihr, wobei sie ihren Blick nicht von mir nimmt als wolle sie mir jederzeit die Möglichkeit geben das ganze nur durch eine winzige Regung abzubrechen. "Komm her Schatz" haucht sie mir zu. Ich beuge mich nach vorn zu ihr und sie flüstert in mein Ohr " wenn du es auch willst steck ihn mir rein"!!! Ich bin verdutzt und frage dumm " was denn??"
"Seinen Schwanz Schatz, steck mir seinen Schwanz rein"! Verwirrt schaue ich zu ihm und sehe ihn nur freundlich nicken! Dann schaue ich wieder ins Gesicht meiner Freundin und erkenne in dieser Sekunde eine unermessliche Gier in ihrem Blick. Und ich wollte es ihr einfach gönnen. Diesen grossen Schwanz sollte sie geniessen dürfen. Ich wusste das ich ihr immer genügen werde, aber sie es geniessen würde jetzt diesen dicken Schwanz in sich zu spüren ohne auch nur den leisesten zweifel an UNS zu entwickeln. Langsam ergreife ich mit zittriger Hand den reisigen Prügel des Kerls, meine Freundin hebt langsam ihr Becken und ich streiche mit seiner mächtigen Kuppe durch die nass Spalte meiner Süssen. Zwei drei mal mache ich das und bringe dann sein hartes pulsierendes Rohr in Position, während sie mir einen zärtlichen Kuss auf die Stirn haucht. Meine Freundin bemerkt es und augenblicklich drückt sie ihren Unterleib nach unten auf seinen glänzenden Schwanz der ihre Schamlippen weit auseinander spreizt. Noch einmal hebt sie sich und dann drückt sie ihr Becken fest über seinen Monsterschwanz und mit einem leichten schmatzen verschwindet seine riesige Eichel zwischen den nassen Schamlippen meiner Süssen. Es lässt sie zittern und nun drückt sie sich ganz langsam aber Zentimeter für Zentimeter dieses grosse Teil in ihr Loch bis er ganz in ihr verschwunden ist! Sie stöhnt tief und mächtig, verharrt aber ersteinmal in dieser Pose. Als sie sich daran gewöhnt zu haben scheint beginnt sie auf ihm zu reiten. Immer schneller werden ihre Bewegungen und damit auch ihr Stöhnen.

Ich sehe zu und wichse meinen Schwanz immer schneller als ich mich zurücklehne. Fast scheint es mir als würde sie gleich kommen, aber dann hebt sie ihr Becken etwas und wie als hätten sie sich abgesprochen besginnt er nun von unten sein riesen Schwanz immer schneller und tiefer in ihre Fotze zu schieben. Seine mächtigen Eier klatschen immer wieder gegen ihre nasse Fotze und schon beobachte ich deutliche Anzeichen ihres bevorstehenden Abgangs. Der andere Mann steht auf und stellt sich vor die beiden. Steil steht auch sein praller Schwanz jetzt vor dem Gesicht meiner Süssen. Sie beugt sich leicht zu ihm nach vorne, öffnet ihren Mund und lässt das harte Ding tief in ihren Rachen gleiten um sofort gierig daran zu saugen. Dieser Anblick macht mich nun so heiss das ich in hohem Bogen keuchend durch die Sauna spritze was den anderen nicht verborgen bleibt. Und freudig sehe ich wie der Körper meiner Süssen beginnt zu beben! Sie stöhnt dabei fast nicht und beginnt nur zu zittern. Fast ist es als würde ihr Athem stillstehen, und dann nach einer Ewigkeit lässt sie den Schwanz aus ihrem Mund gleiten. Seine zuckende Pracht baumelt tropfend vor ihrem offenen Mund in dem er sich soeben ergossen hat. Sein Sperma läuft aus ihrem Mund und tropft auf ihre bebenden Brüste. Und während sie sich tief seufzend mit der Zunge über die Lippen streicht und seinen Saft auf ihren Brüsten verreibt beginnen sich die Eier des Mannes unter ihr zusammenzuziehen. Lächelnd haucht sie nur "ja, komm, spritz meine Fotze schön voll du Sau". Mit diesem Worten lässt sie ihren Unterleib immer wider auf seinen Schwanz klatschen bis dieser aufgehört hat zu zucken. Dann verweilt sie mit geschlossenen Augen eine Weile. Sie hebt ihr Becken und mit einem Schmatzen flutscht sein immernoch pulsierendes mächtiges Rohr aus ihrer gedehnten Fotze. Unmengen von Sperma tropfen aus ihrem Loch auf sein zuckendes Glied.

Sie steht auf, stellt sich vor die Tür und streckt ihre Hand nach mir aus. Ich erhebe mich ebenfalls und gehe zu ihr. Als ich vor ihr stehe Blickt sie zu den beiden Männern rüber, umarmt mich und Küsst mich zärtlich!

"Wir möchten uns verabschieden" sagt sie ganz förmlich zu den beiden. "Lass uns gehen mein Schatz" sagt sie lächelnd zu mir. Und ganz demonstrativ lässt sie ihre Hand auf meinem Hintern beim Verlassen der Sauna.

Im Zimmer angekommen legen wir uns auf das Bett, kuscheln uns aneinander und streicheln uns!

Sie flüstert in mein Ohr, "Danke mein Schatz", was ich nur mit einem wirklich ernst gemeinten "ich liebe dich süsse Maus" beantworte und sie ganz feste an mich drücke bevor wir einschlafen.
87% (11/2)
 
Posted by Geilerfeger
2 years ago    Views: 992
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
Geile Story. Weiter so.