Partnertausch im Urlaub

von: touch


Sexuell aufgeschlossenes Paar 46/44 sucht gleichgesinntes für gemeinsamen Urlaub im ( noch zu mietenden) Reisemobil .
...diese Anzeige gaben wir in einer einschlägigen Zeitschrift auf . Es war ein langer Traum von Ela und mir . Jetzt sollte er Wirklichkeit werden ! Wir wählten diesen Weg weil die moderne Welt mit Internet usw noch nicht bis zu uns vorgedrungen war . So erhielten wir einige Zuschriften in einem neutralen Umschlag zu uns nach Hause . Wir beantworteten nicht alle , aber die Zuschrift eines Paares gefiel uns besonders und so schickten wir ihnen nach einigen altmodischen Briefen unsere Telefonnummer . Es waren noch vier Wochen bis zum gemeinsam geplanten Urlaub und ich telefonierte x-mal mit Dieter , dem Herrn des anderen Paares . Seine Frau Birgit lag noch im Krankenhaus , so das wir nicht mit ihr sprechen konnten . Aber bei Dieter hatten wir sofort bei den ersten Briefen ein gutes Gefühl und das bestätigte sich durch die Telefonate noch . Wir vereinbarten das er das Wohnmobil mieten würde und wir uns zur Hälfte an den Kosten beteiligen werden .
Natürlich hatten Ela und ich uns die Köpfe darüber zerbrochen ob wir uns nicht zuerst mit ihnen treffen sollten . Aber irgendwie fanden wir es auch spannend sie erst im Wohnmobil kennenzulernen . Wir hatten ja telefonisch alles abgecheckt ohne ins nähere Detail zu gehen . Was sollte schief laufen ?
So fuhren wir frohen Mutes und mit kribbelndem Magen zur vereinbarten Wohnmoblivermietung an der wir uns treffen sollten . Ich war auf Ela`s Wunsch hin noch extra früh am morgen zum Frisör gegangen und hatte nur Sachen im Koffer die Ela abgesegnet hatte . Ela trug dafür auf meinen Wunsch hin einen kurzen Rock mit String drunter und verzichtete auf ihren BH . Irgendwie werden wir beide wohl während der Fahrt darüber nachgedacht haben ob es wohl nicht besser gewesen wäre den beiden anderen offen zu sagen das wir so etwas noch nie gemacht haben . Die Chance dazu hatten wir ja gehabt , aber ich war mir sicher das niemand solche Anfänger wie uns mitgenommen hätte und ich wollte unbedingt sehen wie Ela es mit einem anderen treibt . Natürlich war ich auch verdammt heiß darauf eine andere Frau vors Rohr zu kriegen ! Eswar bis auf die Musik nervös still im Auto . Seit Stunden ! Noch 200km , dann wären wir fast quer durch Deutschland gefahren . Verdammt weit von zu Hause entfernt ! Dann erlöste eine SMS die Stille . Dieter schrieb das er das Wohnmobil schon abgeholt hätte und nun schon in unsere Richtung unterwegs sei . Wir sollten uns keine Sorgen machen . Alles wäre easy . Ich tippte zurück wo wir gerade waren und er wo wir uns nun treffen würden . An dem angegebenen Ort parkte ein riesiges amerikanisches Wohnmobil und von „unserem“ Dukato Dreieinhalbtonner war weit und breit nichts zu sehen . Also warteten wir . Plötzlich ging die Türe des Amis auf und ein riesiger Kerl kam auf unser Auto zu . Er ging direkt auf Ela`s Seite zu : Hi. Ich bin Dieter und nach eurem Nummernsc***d und den schwärmerischen Komplimenten deines Mannes müsst ihr Ela und Gerd sein ! lachte er freudestrahlend . Wir waren sprachlos . Doch Dieter öffnete einfach unseren Kofferraum , schnappte sich , als ob es nichts wäre , unsere beiden Koffer und trug sie zum Wohnmobil , worin er sie verstaute . Ela und ich sahen uns an . Tausend Fragen . Wieso diese riesen Kiste ? Wer soll den fahren ? Und überhaupt – wo ist Birgit ? Dieter kam zurück und holte Ela aus dem Auto . Dabei redete er davon was wir für ein Glück hätten .Dieses Schiff , da konnte er nicht nein sagen . Die Dusche ! Die Küche ! Mit Mikrowelle und Backofen . Stellt euch das vor . Direkt am Meer , die Sonne lacht und die Wellen rauschen ....
Er verstand es Ela lange Zähne zu machen und so ging ich ... erstmal ... hinterher . Nicht nur der Ami war riesig , dachte ich . Dieter war bestimmt zwei Meter und verdammt durchtrainiert . Dazu seine lockere hamburger Art . Ach ja , und Birgit kommt nach . So in ein , zwei Tagen .Hoppla , dachte ich , wenn er so ein Kerl ist , was muß seine Frau für ein Schuß sein ? So willigte ich trotz all der Bedenken ein .
Dieter drehte den Fahrersitz um und unterhielt sich mit mir über unsere Swingererfahrungen . Was heißt unterhielt . Er fragte ein paar mal und dann tischte ich ihm auf das wir gar keine Erfahrungen hätten , sie aber nun endlich machen wollten . Zu meiner Verwunderung erstaunte ihn das kein bisschen . Das hätte er sich schon anhand unserer Briefe gedacht , lachte er laut los . Irgendwie fiel mir ein Stein vom Herzen . Ich dachte schon das dies das Ende sei . Ach , das machen wir schon , winkte er ab .Dafür habe ich umsomehr Erfahrung ! Dann stand er auf und ging zu meiner Frau , die gerade ihre Wäsche in eins der oberen Schränke räumte . Er stellte sich hinter sie und fasste ihr direkt von unten unter ihr TShirt an die nackten Titten . Als erstes stellen wir mal fest das von nun an jeder tun und sagen kann was er will . So fange ich an : Ela , du hast verdammt geile Hängetitten . Sie sind hundert Prozent genau so wie ich das liebe . Dann fasste er ihr mit der Hand zwischen die Schenkel . Und ich scheine dir auch zu gefallen . Deine Fotze ist ja schon richtig schön nass ! Ich saß weiter auf dem Beifahrersitz und schaute zu wie meine Frau sich alles gefallen lies . Dieter bückte sich hinter sie und zog ihr den Slip herunter . Dann warf er ich aus dem Fenster . Den brauchst du diesen Urlaub nicht , lachte er . Mit Ela an der Hand kam er wieder zu mir nach vorn . Er legte seine riesen Pranke auf meine Schulter : Gerd , mein Freund , ihr habt die richtige Wahl getroffen . Etwas besseres als mich zum Einführen hättet ihr nicht finden können . Vertraut mir . Ich bringe euch alles bei . Lasst euch bereitwillig von mir führen und ich verspreche euch das dies der geilste Urlaub eures Lebens wird . Das wollt ihr doch beide , oder ? Ähmmm, ja , gab ich zu und Ela nickte . Dieter lachte wieder , so etwas von überzeugend , da hätte niemand nein sagen können !
Also stellt euch einfach vor ihr wärt die Lehrlinge und ich euer Ausbilder . Ihr wärt in der Probezeit .Ich weiß was gut für euch ist !
Dann öffnete er seine Hose und holte seinen Schwanz heraus . Er beugte meine Ela nach unten und selbst ich konnte erkennen wie sein pochender Schwanz wuchs . Ein wichtiger Teil ist es die richtigen Worte zu wählen wenn es richtig geil werden soll , lachte er. So du kleine Schlampe , sah er meine Frau an , blaß meinen Schwanz!
Ohne Worte , ohne Gegenwehr oder irgendwelches Zögern begann meine Frau seinen Riesenpimmel zu lutschen und ich saß direkt daneben !
Oh , das macht deine kleine Hure richtig gut , lies er sich nach hinten fallen , lachte , und verbesserte sich dann : unsere Hure!
Das ging eine Zeit so und ich muß zugeben das ich verdammt geil dadurch wurde sie so mit diesem Riesenschwanz zu sehen . Dann drückte er sie plötzlich weg , drehte sie um und drückte ihr seinen steinharten Schwanz von hinten in die Fotze.
Nach ein paar Stößen stöhnte Ela wie von Sinnen , kein Wunder , dachte ich , solch einen Schwanz war sie ja nicht gewohnt ! Auch Dieter stöhnte heftig . Sag mal du Sau , nimmst du eigentlich die Pille ? Klar! Stöhnte Ela mit schwerem Atem und sogleich lies Dieter der Dinge seinen lauf . Los komm , fick die Schlampe auch noch mal! Forderte er mich auf . Ich war so geil das ich gar nicht darüber nachdachte das er gerade ihren Kanal vollgepumpt hatte . Ich drang in sie in gleicher Position ein und fickte los . Aber mir kam es viel zu schnell

Ich ließ mich wieder auf den Beifahrersitz fallen . Richtig erschöpft war ich . Genauso wie meine Ela . Sie hing mit ihrem Oberkörper noch völlig matt über den Tisch der Dinette , genau so wie sie von uns abgefickt worden war .
Jetzt springe ich ein wenig . Wir fuhren an diesem Abend noch einige Stunden . Dieter am Steuer ( Ich hatte ja keinen Führerschein für das riesen Ding!) und Ela und ich lagen hinten im Bett . Natürlich hatten wir uns über das Geschehene leise unterhalten und eine Vereinbarung getroffen . Komisch , das wir nicht vorher an so etwas gedacht hatten ? Ansonsten hatten wir wirklich an alles gedacht : Schecks , Klamotten , Krankenversicherung ... nur nicht an das was passieren sollte .Wir zwei und Sex mit anderen . So einigten wir uns auf diese Vereinbarung :
Neues beim Sex musste nicht zwischen uns abgesprochen werden . Wir vertrauten uns so das jeder selbst entscheiden durfte was ihm gefällt oder er macht . Wenn ich also Dieters Frau Birgit in den Arsch ficken wollte brauchte ich Ela nicht erst zu fragen .Außerdem legten wir „Feierabend“ als Notwort fest . Wenn jemand von uns beiden dieses Wort sagte hieß das sofortiges Ende des ganzen . Packen und Abflug nach Hause! War doch alles ganz einfach !
Irgendwann schliefen wir ein . Kein Wunder , waren wir doch den ganzen Tag unterwegs , aufgeregt und dann dieser Abschluss!
Ich für meinen Teil schlief nicht sehr ruhig . Das Geschaukel vom fahrenden Wohnmobil machte mir ein wenig Probleme und deshalb wachte ich mehrmals kurz auf .Als ich dann am morgen völlig gerädert aufwachte lag ich alleine im Bett .Ich wusste zunächst gar nicht wo ich war . Ich war völlig desorientiert und kam erst langsam zu mir als ob ich den Tag zuvor zuviel getrunken hätte .Ich öffnete das Rollo . Wir standen auf einem Parkplatz und einige Meter weiter rauschten die Autos und LKWs lautstark an uns vorbei . In diesen Krach mischten sich leise Stimmen dessen Worte ich nicht verstehen konnte . Ich stand auf ,öffnete die Zwischentüre langsam und verstand sofort woher die Stimmen kamen . Dieter lag vorne über dem Fahrerplatz in seinem Hubbett und meine Ela saß auf ihm . Sie ritt genüsslich langsam seinen Schwanz .Ich verharrte in der leicht geöffneten Tür und bewegte mich keinen Mucks. Es sah wirklich herrlich aus ! Sie saß aufrecht auf ihm und ihr Becken kreiste langsam hin und her. Dieter zog an ihren Hängeeutern rum und stießimmer leicht von unten nach . Mir war sofort klar das meine Ela seinen riesen Pimmel bis zum Anschlag drin hatte und es sichtlich genoß . Jetzt konnte ich sogar verstehen worum es ging :
Wenn du schön artig bist und all meinen Befehlen sofort gehorchst kriegst du meinen Schwanz jeden Tag in deine dicke Hurenfotze . Das möchtest du doch , oder ? Ja , stöhnte Ela leise und ich hätte nur allzu gerne mein eigenes Gesicht dabei gesehen !Dann kam es ihr sofort und wieder hätte ich gerne mein Gesicht gesehen . Ich konnte deutlich sehen wie sich ihre Finger in Dieters Brust verkrallten und auch wie er ihre Hängetitten noch fester nach unten zog . Das hätte ich mal machen müssen !!! Mein Schwanz stand und ich wusste nicht ob das durch diesen Anblick war oder aus Vorfreude darauf was ich mit Dieters Birgit anstellen würde? Sie hatte bestimmt genauso schön feste Titten und so einen geilen kleinen Arsch wie auf den Bildern die Dieter uns geschickt hatte . Inzwischen lutschte meine Frau Dieters Schwanz und lies es sich gefallen das er ihren Kopf fest nach unten drückte als es ihm kam . Verdammt ! Dieser Kerl hatte gerade meiner Frau tief in den Mund gespritzt . Das durfte ich noch nie ! Aberer hatte ja auch nicht gefragt !
Dann sah Ela mich : Guten morgen mein Schatz , strahlte sie als ob es das natürlichste der Welt wäre das ihr noch Dieters Sperma das Kinn herunter lief .
Guten morgen , antwortete ich und ging auf die beiden zu .Guten morgen , lachte Dieter . Hach , ist das Leben nicht herrlich? Wir haben Urlaub , fahren mit diesem geilen Wohnmobil zum Meer und haben eine gierige saftige Fotze mit an Bord die sich von jedem nach Herzenslust besteigen lässt . Ist das Leben nicht herrlich mein Freund ?

Ela nickte fleisig freudestrahlend mit dem Kopf während Dieter immer noch an einem ihrer Nippel herumzog . „Das wird ein total geiler Urlaub mein Schatz !“ lachte sie mich an . Komm her , ich blase dir deinen Schwanz auch noch und wenn du willst kannst du auch im Mund kommen . Das ist ja gar nicht so schlimm wie ich dachte . Wie gut das Dieter das umzusetzten weiß , sonst hätte ich das nie kennengelernt !“ Ela kroch erwartungsfroh vom Hubbett herunter , ging sofort vor mir in die Knie und nahm meinen Schwanz in den Mund . Allerdings machte sie das ganz anders als ich es von ihr gewohnt war . Es war immer etwas besonderes gewesen und Ela arbeitete sich immer langsam vor . Zunächst begann sie ihn leicht zu wichsen und zärtlich zu küssen , dann öffnete sie immer langsam den Mund begann ihn zu saugen . Doch diesmal war es ganz anders . Sie nahm ihn sofort tief in den Mund , so als ob es das normalste der Welt für sie wäre Schwänze zu lutschen .
„Los du geile Hure , saug ihm den Saft aus den Eiern !“ lachte Dieter und schaute sich genüsslich an wie meine Frau meinen Schwanz bließ.
Plötzlich langte er an ihren Hinterkopf und schob ihn tiefer auf meinen Schwanz . „ Los tiefer du Sau . Nimm keine Rücksicht auf ihn . Hohl dir deine zweite Ladung !“
Boahhh , ich musste mich ein wenig nach vorn krümmen , so fordernd und tief wie meine Frau mich nun saugte . Dieter sah mich an und sein breites grinsen im Gesicht war nicht zu übersehen . Er sah mir tief in die Augen . Na Gerd , gefällt es dir ? Gefällt es dir zu sehen wie geil deine Hurenehefotze auf meinen großen Schwanz ist ? Gefällt es dir zu sehen das ich mit ihr machen kann was ich will wenn ich sie nur zur Belohnung ficke ? Das da unten ist nicht deine brave Ehefrau , das ist eine dralle schwanzgeile Hure die sich von jedem ficken lässt der nett zu ihr ist ! Spritz der Hure ins Maul . Ganz tief , so wie sie es verdient !“
Das ganze dauerte höchstens eineinhalb Minuten , dann schoss meine Ladung heraus ohne das ich etwas dafür konnte . Es war mein stärkster intensivster Abgang seit langem und mir gingen fast die Knie weg !
Der Rest des Tages verlief ganz „ normal“ Ela verwöhnte uns mit Frühstück und Dieter brachte uns fast bis ans Ziel . Es waren nur noch 200 km bis Peniscola als er gegen 22 Uhr einen Rastplatz ansteuerte und befand das es genug für diesen Tag sei .Ela und ich drehten eine Runde über den Platz um uns die Füße zu vertreten und die warme Nacht zu genießen . Im Süden ist eben doch alles schöner ! Komisch war nur das wir über alles redeten , nur nicht über Sex . Aber irgendwie war mir das auch recht . Ich hätte mich eh nur unangenehmen Fragen ihrerseits stellen müssen und meine Fragen wären für sie bestimmt ähnlich unangenehm zu beantworten gewesen . Sie redeten wir nur über Sonne , Strand und Meer und waren beide scheinbar zufrieden damit wie es war . Ich muss sogar zugeben das ich schon wieder ein wenig geil war . Ich schaute mir immer wieder meine Ela an und bemerkte das ich sie seit gestern in einem völlig neuen Licht wahr nahm . Wie wahrscheinlich alle Männer in meinem Alter fing ich in den letzten Jahren an davon zu träumen ein junges Ding vors Rohr zu bekommen und ehrlich gesagt war in letzter Zeit nicht mehr sonderlich viel zwischen meiner Frau und mir passiert . Daher wohl die Sache das wir Partnertausch anstrebten um unser Sexleben ein wenig aufzupeppen .Und nun sah ich plötzlich diese Mitvierzigerin neben mir . Ihre prallen , einen Tick zu weit hängenden Euter, malten sich unter dem dünnen T-Shirt deutlich ab und durch die eng zwischen den Beinen sitzenden Jogginghose konnte man wunderbar ihre dicke Fotze erkennen . Die Fotze , die nicht nur meinen Schwanz , sondern auch Dieters dicken Riemen begeistert aufnahm und der Gedanke das Dieter sie garantiert gleich wieder ficken würde machte mich so langsam kirre ! Plötzlich registrierte ich auch die Blicke der anderen Männer die draußen ebenfalls herum liefen um sich die Beine zu vertreten . Es waren wohl meist Trucker und sie sahen das gleiche wie ich . Eine dicke Fotze und dicke Hängetitten .Sie würden sich bestimmt nachher einen auf Ela wichsen und das machte mich stolz . Komisches Gefühl ! So gingen wir zurück zum Wohnmobil .
Als wir rein kamen lag Dieter auf der Couch und legte gerade sein Handy zu Seite . „Birgit kann nicht kommen ! Die Pfuscher verlangen das sie eine Reha macht ! Eine Reha wegen einem Blinddarm , so ein Quatsch! Lachte er wieder los , zog Ela an der Hand zu sich auf die Couch und fasste ihr von hinten unter die Titten . „Macht nix , wir drei kriegen auch so Spaß , oder ? Klar! Lachte Ela sofort zurück und sah ihn bestätigend an . Hallo? Dachte ich !?! Mir schossen sofort tausend Fragen durch den Kopf : Hätte er nicht sofort umdrehen sollen um bei seiner Frau zu sein ? Hätte sie nicht auch mit uns telefonieren können ? War das nicht vorher schon abzusehen ? Konnte dieser Urlaub nun so einfach weitergehen .... wo ein total wichtiger Teil der Geschichte fehlte .... ein verdammt wichtiger .... der wichtigste !!! Die fremde Fotze für mich !!!!! Das konnte ich so nicht einfach hinnehmen , doch Dieter und meine Frau kümmerte das scheinbar überhaupt nicht !
„Hey!“ meldete ich mich zu Wort und fragte meine Ela demonstrativ ob sie damit einverstanden wäre den Urlaub unter diesen Voraussetzungen fortzuführen . Ich setzte mich auf den gegenüberliegenden Sessel und erwartete das wir nun ernsthaft darüber sprechen würden . Das für und wieder zu dritt erörtern und gemeinsam eine Lösung finden würden und ehrlich gesagt störte es mich kolossal das Dieter immer noch an Elas Titten herumfuchtelte .
„Du hast recht , stimmte mir Ela Gott sei Dank zu . „Das ist eine völlig neue Situation und wir sollten darüber reden . Also ich für meinen Teil , fuhr sie fort , sehr das so: Ich finde es sehr schade das Birgit nicht nachkommen kann . Ich habe mich sehr darauf gefreut sie kennenzulernen und wir hätten uns bestimmt prächtig verstanden . Aber es ist nun mal wie es ist und ich finde es toll das sie ihrem Mann trotzdem diesen Urlaub gönnt . Natürlich könnte Dieter auch verzichten und diese Tour abbrechen . Aber dann wäre auch für uns der Urlaub vorbei , denn du darfst dieses Schiff ja nicht fahren . Wir haben die Miete, die Versicherung , die Maut , den Sprit usw bezahlt und den Platz gebucht . Ausserdem hat es mir bis jetzt ausgesprochen gut gefallen und fände es verdammt schade jetzt schon nach Hause zu fahren . Ich habe mich so auf das Meer , den Sommer und den Strand gefreut !“
Dieter nickte ihr zu ... und fummelte immer noch an ihren Titten rum . Ich fühlte mich ein wenig angepisst . Natürlich wollte ich auch Sonne , Strand und Meer ... aber ich wollte auch was fremdes zu ficken !!! Dieter mischte sich ein : „Ihr müsst entscheiden !“
Mist ! dachte ich . Nun war es still . Lange still . Keiner sagte ein Wort und ich sah Ela ratlos an und erwartete das sie mir helfen würde . Dann legte sie plötzlich ihre Hand auf mein Knie und streichelte es . „ Sag mal Schatz , ist bisher irgendetwas vorgefallen was nicht was nicht in deinem Sinne war ? Gibt es irgendetwas das du hättest ändern wollen wenn alles planmäßig weitergelaufen und Birgit nachgekommen wäre ?“
„Nein“ musste ich ehrlich zugeben . Es hätte so weitergehen können wenn bloß seine Birgit nachgekommen wäre !
„Okay , sah mich meine Frau an . Es ist schon fast Mitternacht , der Tag was hart und heute können wir sowieso nichts mehr dran ändern .Es ist wohl am besten wenn wir erstmal schlafen gehen .Geh schon mal nach hinten . Ich komme gleich nach . Dieter ist den ganzen Tag gefahren und noch völlig aufgedreht .“ Ela erhob sich und gab mir einen liebevollen Kuss auf die Wange . Gleichzeitig zog sie sich die Jogginghose herunter und mir war sofort klar was dies bedeutete . Ich sollte schon mal nach hinten ins Bett gehen während meine Frau schon wieder die Beine für Dieter breit machen würde .

Okay , gab ich nach , obwohl ich eigentlich sauer war . Aber das war so eine Sache , den als sich meine Ela die Jogginghose herunterzog war alles wie weg geflogen , denn mein Schwanz machte sich schlagartig bemerkbar . Ich kapierte sofort was los war . Das war das erste mal das die Initiative von Ela ausging und das machte mich tierisch geil . Meine Frau wollte jetzt gefickt werden . Meine Frau von Dieter ! Ich erwiderte ihren Kuss und ging tatsächlich nach hinten . Komisch ! Bescheuert ! Aber ich fands geil ! Natürlich lies ich die Türe ein wenig offen und hoffte weil ich das Licht ausgelassen hatte das sie nicht merken würde das ich natürlich spinkste .
„Na , du willst wohl das ich mich an dir abreagiere , kleine Hure ?!“ lachte Dieter und sah meine Ela von unten tief in die Augen . Was heißt unten ? Er war sitzend auf Augenhöhe mit ihr wie sie da so vor ihm stand ! Ela grinste ihn an und rieb ihre Hand zwischen den Beinen .“Keine Lust?“ fragte sie schelmisch und grinste noch breiter .Dieter lehnte sich zurück und machte sich die Hose auf . „Doch !“ lachte er . „ Aber weißt du , eins interessiert mich . Was würdest du dazu sagen wenn es gar keine Birgit gäbe ? Ich gar keine Frau hätte ? Ich einfach tierisch darauf stehen würde ahnungslose Anfängerpärchen mit in Urlaub zu nehmen . Es tierisch geil fände diese ahnungslosen Pärchen dazu zu bringen das es für beide normal wird das mir die Frau den Schwanz bläst , sich dauernd von mir ficken lässt , sie nicht nur als Hure betitele sondern auch so benutze ?“
Während er das alles zu Ela sagte war sie in die Knie vor ihm gegangen und fuchtelte schon mit seinem riesen Schwanz rum . Dabei lachte sie , abwechselnd seinen Schwanz und sein schelmisches Gesicht an .
„Wenn das wahr wäre ... wärst du ein riesen Arsch ! Ein richtiger Vollarsch ! So jemand , den ich zutiefst verachten würde ! Sie wichste immer noch seinen Schwanz und machte eine Pause . Dann fuhr sie nachdenklich fort : „ Das war bis gestern ! Heute sehr ich das ein wenig anders . Es wäre nicht gerade die feine Art von dir , würde ich sagen . Angenommen das wäre die Wahrheit würde ich aber trotzdem weiter fahren wollen . Es ist einfach viel zu geil für mich um damit aufzuhören . Ich habe mich schon viel zu sehr in den Gedanken dieses tollen Urlaubs verliebt . Sonne , Strand und Meer , dazu zwei Schwänze die mich dauernd ficken ... was soll ich sagen ?“ Dann nahm sie seinen harten großen Schwanz kurz in den Mund . „Wenn alles so bleibt wie es ist , verdammt , das ist total gemein gegenüber Gerd !“ Dieter drückte ihren Kopf wieder auf seinen Schwanz und stöhnte leise . „ Zerbrich dir nicht den Kopf , blas lieber meinen Schwanz tiefer . Da wo wir hinfahren regelt sich das , versprochen ! Dein Gerd wird schon noch seinen Fremdfick bekommen und du noch den einen oder anderen Schwanz in eine Hurenlöcher ! Vertrau mir !“

Baff! Da stand ich nun mit meinem Schwanz in der Hand . Es war als ob sich alles was ich zuverlässig kannte mit einem Schlag von mir verabschiedet hatte . Meine Welt brach gerade zusammen . Dieter verarschte uns aufs übelste , sagte es meiner Ela ins Gesicht und sie blies ihm gerade trotzdem den Schwanz !!! Mir war urplötzlich schlecht und ich ließ mich aufs Bett nieder . Mir gingen tatsächlich die Knie weg . Vor meinen Augen flimmerte es in der Dunkelheit und ich spürte Schweiß auf meiner Haut . Herzinfarkt ? Schlaganfall ? Nein , völlig ausgeschlossen , denn dieses verdammte Ding zwischen meinen Beinen war so hart das es fast schmerzte . In meinem Kopf sprangen die unterschiedlichsten Gedanken und Bilder umher . Szenen in denen ich Dieter ermordete . Szenen in denen Ela für jeden bereitwillig die Beine breit machte . Szenen in denen ich Dieter aufs schmerzhafteste quälte . Szenen in denen fremder Saft aus Elas Möse lief . Ich war völlig durch den Wind . Alles drehte sich : Ich stand auf und ging wie in Trance nach vorne , wo Dieter gerade meine Ela von hinten derb vögelte . Immer noch wie in Trance stopfte ich ihr einfach ohne Worte oder sonstige Gesten meinen harten Schwanz in den Mund und entlud mich in ihr kaum eine Sekunde später . So teilnahmslos wie ich gekommen war ging ich auch wieder nach hinten . Ich legte mich ins Bett und deckte mich zu . Ich muß sofort eingeschlafen sein , denn als ich die Augen wieder öffnete schielte die Sonne durch die noch verschlossenen Rollos . Kurze Zeit später hörte ich wie sich die Wohnmobiltüre leise schloß . Da erst merkte ich das ich alleine im Bett gewesen war .Ich stand auf und wollte nachsehen was los war . Vorne angekommen sah ich meine Ela alleine schlafend auf dem Bett liegen . Dieter war das wohl mit der Türe . Ela lag nackt und fast breitbeinig auf dem Hubbett . Die Decke an den Rand geschoben und sie sah herrlich aus . Ihre dicken Titten hingen zur Seite und ihre Fotze lachte mich dick geschwollen an . Eine herrlich dralle befriedigte Frau die augenscheinlich dieses Nacht mehrmals anständig bestiegen worden war . Meine herrliche Frau !!!
In diesem Moment , mit diesem Anblick , beschloß ich das der Urlaub fortgesetzt würde ! Am frühen morgen , bei völlig klarem Verstand , wohlgemerkt .
„Guten morgen wunderschöne Sexgöttin“ weckte ich sie mit einem zärtlichen Kuss auf den Mund .
Ela reckte sich , streckte sich und gurrte zufrieden . Dann öffnete sie die Augen und strahlte mich an . „Guten morgen mein Schatz“ erwiderte sie meinen Kuss und umarmte mich innig .
Kurz darauf kam Dieter mit Brötchen zurück . Er schickte Ela und mich ins hintere Bett zurück und bestand darauf das wir erst „richtig“ aufstehen dürften wenn das Frühstück fertig sei . Bis dahin lernte ich meine Ela noch mal als richtige Schmusekatze kennen . Beim anschließenden Frühstückgab es dann erstmals so etwas wie eine Aussprache und wir beschlossen endlich das es gut war wie es gerade war . So fuhren wir die letzten Stunden bis auf den Campingplatz direkt am Meer . Nachdem das Wohnmobil fertig auf dem Platz stand gingen wir zu dritt an den Strand . Wir waren alle drei völlig verrückt und hatten mächtig Spaß . Wahrscheinlich hatte ich sogar den meisten Spaß . Jeder hat ja so seine persönlichen Ticks und meiner war eindeutig die Reaktionen der anderen zu „genießen“ wenn sie darüber tuschelten zu wem diese Frau wohl gehörte . Das hatte ich mir schon immer gewünscht und ich badete geradezu darin wenn sich die umliegenden Sonnenanbeter nun endgültig sicher zu sein schienen das Ela zu mir gehörte ... und genau dann mitbekamen das sie sich von Dieter auch die Titten eincremen ließ . Geil ! Einfach geil !!! Und ich verwette alles das Ela dieses Spiel auch genoss ! Das war insgesamt einer der fantastischsten Tage seit Jahren ! Wir blieben am Strand bis es fast dunkel und wir fast alleine waren . Nur hier und da konnte man noch vereinzelt jemanden erahnen und ich rechnete jeden Moment damit das wir aufbrechen würden .

Dann verlangte Dieter plötzlich : „ Los Ela , zieh den Bikini aus !“ Daraufhin sah sie ihn genau so blöd an wie ich . Was sollte das denn jetzt ?
Dieter sagte es kein zweites mal .Er öffnete einfach die Seitenknoten und ratzfatz lag Ela mit blanken Titten und offenem Döschen im Sand .
Sie lachte los und auch ich konnte nicht anders . Natürlich sah ich mich reflexartig um entdeckte dann in unmittelbarer Nähe , aber durch die Dunkelheit kaum sichtbar , eine Gestalt , die Dieter gleich darauf herbei winkte . Die Gestalt kam daraufhin rasch näher und entpuppte sich als ein junger Mann , der sich sogleich zu uns in den Sand setzte . Ela war , genau wie ich , geradezu erstarrt . Wahrscheinlich waren wir gerade nicht fähig zu denken oder zu reagieren . Doch Dieter fing sofort einen netten Smalltalk ein auf den der junge Kerl lächelnd einging und natürlich dabei Ela von oben bis unten musterte .Dieter und Tim , so hieß er , unterhielten sich prächtig und zu Dieters Fragen erzählte er bereitwillig das er gerade sein Studium erfolgreich beendet hätte
und sich nun diesen Urlaub als Belohnung gönne obwohl die Beziehung mit seiner Freundin kurz zuvor zerbrochen sei und sie eigentlich zu zweit verreisen wollten . ER hörte gar nicht mehr auf zu erzählen und Dieter lenkte das Gespräch bewusst zielstrebig in Richtung Sex , junger Mann und nichts zu ficken , und das im Urlaub ... als er Tim plötzlich fragte wie ihm Ela gefallen würde . „Kannst sie auch gerne anfassen . Sie mag das !“ lachte er leise und lies keinen Zweifel daran das er das ernst meinte . Tim fand Ela natürlich klasse und lobte ihre Titten immer . Nur traute er sich nicht recht Hand an sie zu legen . Dieter nahm seineHand und legte sie auf Elas Schenkel . „ Also sie Ist Gerds Frau , klärte er Tim auf . Wir haben uns kennengelernt weil Gerd völlig darauf steht wenn seine Ela es mit anderen Kerlen treibt . Wir stehen dort hinten mit einem großen Wohnmobil , das wir uns brüderlich teilen . Genauso wie wir uns seine Frau teilen . Mal lutscht sie mir den Schwanz , mal ihm . Mal fickt er sie , mal ich .
Dabei blieb Ela einfach so liegen wie sie war . Nein , sie lächelte Dieter dabei sogar an und auch dann , als Tims Hand plötzlich höher zu wandern begann . Ich traute meinen Augen nicht ! Der gefällt dir , nicht wahr ? lächelte Dieter Ela an und sie nickte . Dann sah er Tim an : Hattest du schon mal so eine dralle Mitvierzigerin ? Mit so einer dicken Fotze und dicken Titten ? Das gefällt dir , oder ? Klar das Tim nickte !
Seine Hand war gerade zwischen ihren Schenkeln angekommen und er begann sietatsächlich zu fingern . Ela legte sich zurück und ich merkte ihre Hand nach meinem Schwanz fingern . Ich lag noch neben ihr und sah das sie das auch bei Dieter machte , der zufrieden lächelte . Dann legte er sich auf die Ela zugewandte Seite . Er knetete ihre Titte

Inzwischen war Elas Hand an meinem Schwanz angekommen . Sie steckte in meiner Badeshort und ich muß wohl nicht erwähnen das mein Schwanz schon stand bevor Ela ihn wichste . Mir war klar das sie daraus folgerte das mir das Geschehen gefiel . Das konnte ich wohl auch schlecht verbergen . Auch meine Ela ging ab wie eine Rakete . Welche Frau träumt nicht von geilem Sex am Strand ? Tim fingerte anscheinend gekonnt und ich konnte es mir vorstellen das es nach Ela ewig so weiter gehen konnte . Ich schielte nach Tim . Er hatte dank seiner Jugend eine wirklich beneidenswerte Figur und wenn es nach mir gegangen wäre hätte ich gerne gesehen , besser ... ich konnte es nicht erwarten meine Frau seinen Schwanz blasen zu sehen . Doch Dieter kam mir zuvor . Er lachte Tim an : „Worauf wartest du ? Auf Gerds draller Hure kannst du dich richtig austoben ! Die verträgt was und du brauchst dich endlich mal nicht zurückhalten wie bei den jungen Dingern in deinem Alter . Steck ihr deinen Schwanz in ihre dicke Fotze , rammel sie richtig durch und pump ihr deinen Saft tief in ihre geile Ehefotze !“ Tim war lochte schneller in meine Frau ein als ich gucken konnte . Er nahm sie , krallte sich so dicht auf ihr fest das die Titten zur Seite raushingen und fickte sie mit tiefen schmatzenden Stößen durch . Welch geiler Anblick , dachte . Dieser junge knackige Körper in und auf meiner Frau . Dabei wichste sie immer noch meinen Schwanz . Dieter feuerte Tim an schneller und fester zu ficken und als er unbedingt darauf bestand das er sie vollpumpen soll kam es mir gewaltig . Wenn ich mich recht erinnere glaube ich sicher zu sein das es Ela auch kam . Jedenfalls entlud sich Tim nach einem kurzen sehr heftigen Ritt in ihr und pumpte bei jedem Stoß nach . Als er sich von ihr drehte sah ich das Ela zeitgleich Dieters Ladung in den Mund bekommen hatte und uns Männer abwechselnd anlächelte . Gesprochen wurde nun nicht mehr viel und wir wanderten zu viert unter die Dusche am Strand . Tim fragte euphorisch ob er uns wiedertreffen dürfe und konnte seine Finger gar nicht von Elas Titten lassen . Dieter lud ihn für den nächsten Abend in unser Wohnmobil ein und es war mir klar das wir alle meine Frau ficken würden .

An diesem Abend gingen wir erstmals zu Bett ohne das noch irgendetwas lief . Ela und ich hinten ins große und Dieter vorne in sein Hubbett .Ich war wohl der einzigste der nicht einfach so einschlafen konnte . Mir ging durch den Kopf wie sehr sich alles binnen so kurzer Zeit geändert hatte . Bis vor wenigen Tagen hatte ich noch eine treue Ehefrau , wenn auch mit Gelüsten im Kopf , die wir uns immer zum aufheizen gegenseitig erzählten . Dann beschloßen wir es mit Patnertausch zu versuchen und dieser Dieter schaffte es innerhalb weniger Stunden das meine Frau ihm bereitwillig den Schwanz blies und sich sogar von ihm ficken lässt . Nun zwei Tage weiter rutscht schon der zweite fremde Kerl über meine Ela und sie machte nicht mal eine Andeutung das sie das nicht wollte . Ich erinnerte mich an eine Cuckoldgeschichte die ich mal im Internet gelesen hatte und sah unweigerlich Paralellen , den ich musste mir immer mehr selbst gestehen das es mich unwahrscheinlich anmachte solch eine verdorbene geile Frau zu haben . Mir war es plötzlich gar nicht mehr so wichtig eine andere Frau vors Rohr zu bekommen . Es machte mich viel mehr an mir vorzustellen wie meine Ela von anderen gefickt wird . Komische Welt !
Am nächsten morgen wachte ich wieder auf als Dieter uns zum Frühstück rief und Ela lag noch neben mir . Sie war gar nicht aus dem Bett zu bekommen , so ging ich alleine zu Dieter und frühstückte mit ihm . Zunächst unterhielten wir uns über die anderen Camper die wir aus dem Fenster heraus beobachteten . Aber dann ging das Thema , wie immer , schnell wieder Richtung Sex und Dieter machte mir Komplimente über meine Frau . Was ich doch für Glück hätte solch ein Wahnsinnsweib an meiner Seite zu haben usw. Das Leben ist kurz usw . All die Dinge , die ich selbst wusste und ihr immer gepredigt hatte .Ich wollte ihm gerade sagen das ich dies alles selber weiß , als plötzlich dieser Tim vom Vorabend an unserem Wohnmobil vorbeischlenderte und freundlich grüßte . Natürlich grüßten wir zurück , waren aber beide verwundert das er sich angeregt mit einem Paar unterhielt , die uns plötzlich auch grüßten als ob sie uns kennen würden . Dieter und ich sahen uns an ?
An dieser Stelle muß ich einen Sprung zum Abend machen . Das wir einkaufen waren interessiert hier sowieso niemanden !
Weil wir von Tim nichts gehört hatten beschloßen wir im Restaurant des Campingplatzes essen zu gehen und ausgerechnet dort saß uns Tim , mit diesem Paar , am Nachbartisch gegenüber ! Wir grüßten wir uns und spätestens als wir die Bestellung aufgegeben hatten war uns klar das die drei über uns redeten . Dann kam Tim zu uns herüber und erzählte uns gutgelaunt das er davon ausgegangen sei das unsere Einladung so gemeint gewesen wäre das er am späten Abend mal rüber kommen sollte um Ela zu ficken . Er hatte scheinbar absolut nicht daran gedacht mit uns den abend zu verbringen . Wir waren wie vor den Kopf gestoßen , denn am abend zuvor hatte er einen völlig anderen Eindruck gemacht . Als er dann wieder weg war unterhielten wir uns nur noch darüber wie sehr man sich in einem Menschen täuschen kann . Ausserdem beobachteten wir noch wie er dieses Frau ständig irgendwie antatschte . Dieter meinte nur dazu das er sie wohl auch ficken würde .Irgendwie war ich entäuscht , mochte es natürlich nicht zugegeben und war mir sicher das Ela es auch war . Schließlich kannte ich sie lange genug , wenn auch nicht zu diesem speziellen Thema . Dem neuen Thema :-) Als wir bezahlt hatten gingen wir noch eine Runde spazieren und Ela lässterte ständig über diese Frau des Paares . Das sie bestimmt viel älter sei und ihre Haut nicht mehr schön wäre . Alles solche Dinge und ich spürte das sie eifersüchtig war , was mich zunehmend amüsierte je mehr ich darüber nachdachte . Ela wollte dann noch am Strand entlang und ich willigte sofort ein . Nur Dieter fand die Idee blöde und lies sich nur dadurch überreden das Ela mit blanken Titten dort spazieren ging , wie er sagte . Dieser Hund ! Warum war ich nicht darauf gekommen ? Weil sie bei mir gesagt hätte das ich spinne ? Wahrscheinlich !
So gingen wir dann den nächtlichen Strand entlang als wir plötzlich Leben in einer der Dühnen bemerkten . Ela , neugierig wie sie ist , wollte sofort wissen was dort los ist und so gingen wir vorsichtig in Richtung dieser Dühne . Als wir dann einsicht hatten kamm eine Frau zum Vorschein die vor zwei Kerlen kniete und ihnen die Schwänze lutschten . Dieter stellte sich sofort hinter meine Ela und grabschte an ihren dicken Titten herum . Noch wenige Tage zuvor wären Ela und ich sofort weiter gegangen , doch nun blieben wir , mit Dieter , stehen und sahen uns das Schauspiel an . Nach einer Weile ging ich näher an die beiden heran weil ich hören wollte was Dieter meiner Frau dauernd ins Ohr flüsterte , dabei sah ich dann das sie schon mit einer Hand auf dem Rücken seinen Schwanz wichste . "Schau gut zu , du bist nicht die einzigste kleine Hure die Spaß an fremden Schwänzen hat . Viele tollen Frauen machen das !" Dann drückte er sie plötzlich nach vorn , hob ihren langen Rock hoch und fickte sie im stehen von hinten . Es dauerte nicht lange bis sie leise zu stöhnen begann , was einer dieser Kerle gehört haben musste , denn plötzlich kam er mit steil abstehenden Schwanz auf uns zu . Auch Dieter bekam das mit , fickte aber einfach weiter .Nur ich stand etwas dumm in der Landschaft rum . Er stellte sie neben Ela und Dieter und griff meiner Frau an die schwingenden Euter . Dieter wollte das Ela seinen Schwanz wichste und ohne irgendwelche Kommentare griff sie einfach zu . Wahnsinn , dachte ich . Alleine schon deshalb , weil sie schweinegeil sein musste , da Dieter mit seinem Gerät einfach so in sie eindringen konnte . Ich war noch völlig von diesem Anblick gefesselt ... ich hatte alles andere völlig vergessen , als ich plötzlich merkte wie sich eine Hand an meinem Ständer zu schaffen machte und ihn aus der Hose herausholte . Das war die andere Frau und ehe ich mich versah hatte sie meinen Schwanz im Mund . Das Luder saugte wie sau und es tat mir fast in den Lenden weh . Dann gesellte sich der zurückgelassene Kerl zu uns und stellte sich neben mich . Sofort erkannte ich das es Tim war . Das ging alles sehr schnell . Zu schnell für mich , als ich begriff das es die Frau von vorhin sein musste und der Kerl den meine Frau gerade wichste ihr Mann . Ich sah hinüber und selbst im dunkeln konnte ich sehen das Dieter vor Ela stand und der Mann ihn im Loch meiner Frau abgelöst hatte . " Ich habe Maritta und Peter heute morgen kennengelernt und ihnen , als klar war wie sie drauf sind , sofort erzählt das du darauf stehst wenn sich deine Frau von anderen Kerlen ficken lässt!" erzählte mir Tim stolz während diese Maritta ständig unsere Schwänze in ihrem Mund wechselte . " Das ist auch so eine geile Sau wie deine Frau , fuhr er fort , du kannst ihr ruhig ins Maul spritzten . Sie sind schon seit zwei Wochen hier und ich bin ihre dritte Urlaubsbekanntschaft von der sie sich ficken lässt!"
Maritta also ! Mir schoß durch den Kopf wie sie vorhin im Restaurant aussah . Sie hatte gefärbte blonde Haare , war mit Anfang 50 ein paar Jahre älter als ich und ich wusste noch genau das in der weißen Hose , die sie trug ihre dicke Fotze deutlich mit der Naht kämpfte. Mir schoß sofort der Gedanke durch den Kopf ob das bei meiner Ela später auch so wäre wenn sie sich dauernd von anderen Kerlen nageln lassen würde und als ich wieder zu ihr rüber sah bot sich mir das Bild das sie mittlerweile auf allen vieren hing und dieser Peter sie immer noch von hinten vögelte während Dieter vor ihr lag und ihren Kopf auf seinen Schwanz drückte . Maritta lies von meinem Schwanz ab und erhob sich . Sie zog Tim an seinem Schwanz nach und ging mit ihm einige Meter . Im Mondschein konnte ich deutlich ihre weichen , sehr stark hängenden Euter erkennen und auch wie Tim belustigt an ihren Nippeln herumzog . Es hatte etwas beleidigendes , so wie er das machte . Aber das schien diese Maritta völlig zu ignorieren . Sie zog ihn zu sich hinunter , spreizte die Beine und selbst ein Blinder hätte gesehen das sie nur eins wirklich interessierte , nämlich seinen Schwanz in ihre dicke Fotze zu bekommen . Ich sah wieder zu meiner Frau , die nun auf dem Rücken lag , ihre Beine weit in der Luft gespreizt hatte und sich unter gar nicht mehr so leisem stöhnen von Dieter hart ficken lies . Dazu stand dieser Peter direkt hinter ihm und ich wusste nicht ob er schon fertig war oder darauf wartete Dieter wieder abzulösen . Meine Augen gingen wieder in Tims und Marittas Richtung und ich verfolgte wie Tim , wie am Abend zuvor Ela , Maritte mit harten Stößen in ihre weit offenen Schenkel vögelte , nur das sich Marittas Hände regelrecht in seinen Arsch gekrallt hatten . Dann spritze er in ihr ab , erhob sich und lies Maritta einfach liegen . Sie sah in meine Richtung und winkte mich herbei . Ich war völlig hin und hergerissen . Einerseits schmerzte mein Schwanz vor Geilheit , andererseits wollte ich nicht in Tims Soße ficken . Aber dann ging es plötzlich ganz schnell und ich stopfte ihr meinen harten Schwanz in ihr glitschiges weites Loch . Maritta krallte sich auch in meinen Arsch fest und ich fickte sie ohne irgendwelches dazutun meinerseits . Ihre Hände drückten meinen Hintern auf und ab und ihre Fotze melkte meinen Schwanz wie ein saugendes Maul . Ich hatte absolut keine Chance und entlub mich tief in ihr . Wirklich keinerlei Chance . Sie hatte mich gefickt obwohl ich oben lag . Jetzt erst merkte ich das Dieter inzwischen neben mir stand . "Du kannst doch bestimmt noch ne Ladung vertragen , oder ?" fragte er in Marittas Richtung . Sie antwortete erst gar nicht und zog ihn direkt zu sich runter in ihr bestimmt überlaufendes Loch . Mir war hingegen ein wenig matt zu Mute . Wie immer wenn ich gekommen war . Ich ging ein , zwei Meter zurück , zog meine Hose hoch und setzte mich in den Sand . Dann drehte ich mich zu Ela , die anscheinend gerade Tims Nudel wieder hoch blies . Es sah jedenfalls so für mich aus . Ich sah sie nur von hinten und der Mond stand gut , denn ich sah zum ersten Mal nicht meine Frau von hinten , oder ihren Arsch . Ich sah nur eine große dicke heiße Fotze , die von zwei Arschbacken umrahmt wurde und diese Fotze wackelte wild im Takt des blasens hin und her und schrie : fickt mich ! Hatte ich gerade eine fremde Frau gefickt ? Wie war das ? Hat mir das Spaß gemacht ? schoß mir durch den Kopf . Komisch , dachte ich sogleich . Meiner Ela mit einem anderen Schwanz zuzusehen war irgendwie geiler ! Viel geiler ! Ich fühlte mich einfach nur gemolken . Sonst nichts . Ob das daran lag das Maritta eigentlich gar nicht mein Fall war ? Dann setzte sich plötzlich Dieter neben mich . Er legte mir seine Hand auf die Schulter und meinte , das heute wohl ein besonderer Tag wäre . Er glaubte das Ela gerade jetzt an diesem Abend ihre Hemmungen endgültig über Bord geworfen hätte und von nun an ihre Lust endlich ausleben würde .
86% (65/10)
 
Categories: FetishTabooVoyeur
Posted by Geilerfeger
2 years ago    Views: 9,195
Comments (10)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
21 days ago
wunderschön geschrieben.
1 month ago
Geil zu lesen!!!Aber ich konnte es in der Form nicht.
3 months ago
War ja klar das Dieter solo ist^^
Jetzt würde ich aber gerne noch wissen wo Peniscola liegt.
1 year ago
Eine echt geile geschichte, ich hoffe ich kann mit meiner frau auch mal so einen urlaub erleben ;-)
1 year ago
Hammer geile geschichte..ich könnte mir auch so eine urlaub vorstellen aber nur mitt paaren, am liebsten noch zwei paare mitt uns insgesammt drei fick geile paare...
Es wird gefickt wie es gerade kommt!
1 year ago
Ich hätte den Urlaub abgebrochen, nachdem bekannt wurde, dass Dieter keine Partnerin dabei hatte. Ich vermute,dass er gar keine Schnecke hatte.
Geilerfeger
retired
2 years ago
und geht hoffentlich noch besser weiter^^
2 years ago
so fängt eine Cuckhold Beziehung an...
2 years ago
geil geschrieben, klasse
2 years ago
So ein toller geiler Urlaub. nett geschrieben