Syngates, die Analsau!!!

Letztes Wochenende war es wieder so weit, die versaute Syngates wollte es mal wieder wissen. Wir traffen uns bei Ihr, ich freute mich mal wieder drauf, weil ne versautere ist mir bis heute nicht über den Weg gelaufen. Als ich vor Ihrer Tur stand und klingelte bekam ich schon bei den gedanken an Ihren geilen dicken Arsch eine morder Latte, besonders da Sie mir versprach mal was extreme perverses zu zeigen. Man hörte schon seltsame Geräusche hinter der Tür, aber als Sie die öffnete sollte mir das die Sprache verschlagen. Sie stand da, überall Saugglaocken und Schläuche an Ihr, in Ihr. Na das sah doch mal vielversprechend aus, Sie könnte zwar kaum reden, da alles saugte und pumpte, aber zwischen den gestöhne bekam Sie sogar ein komm rein raus. Kaum war ich dürch die Tür, hing Syngates schon an meiner Hose und packte meinen harten Schwanz aus, Sie fing gleich an Ihn zu lutschen und zu lecken. Aber was war zu erwarten, Sie schien schon länger an Ihrer Maschiene zu hängen, was man gut an Ihren fetten Nippel und der riesigen Pussy erkennen konnte.

Sie war heute einfach zu geil, Ihre Nippel sahen schon fast wie Kuheuter aus und Ihre Pussy tropfte schon nur so vor Geilheit. Da wuste ich was zu tun war, ich grif Ihr an Ihre dicken und prallen Titten und schleppte Sie in Wohnzimmer, wo ich Sie erstmal am Heizkörper fest kettete, nicht das se nachher wegläuft. Es lagen überall riesige Dildos und Sextoys rum, aber bei der versauten sollte mich das nicht wundern. Ich erforschte erstmal Ihre seltsamme Maschiene, drehte an paar Reglern, die Machiene fing an plotzlich extreme zu rattern an und Sie schrie vor lust. Nun mußte ich mal sehen was das nun genau war, es sah aus wie eine Melkmaschiene, die Maschine schien Ihr alle Säfte abzupumpen die Sie von sich gab und pumpte die dann in Ihren Arsch. In ihren greilen dicken Arsch, der vom vielen reinficken so ausgeleiert war das man da so einiges rein schieben konnte. Natürlich war ich neugierig und erforschte Ihren geilen Körper, als erstes zog ich mal Ihr die Saugglocken von Ihren schönen prallen Titten ab, man waren die Nippel dick. Die waren so gereizt das wenn ich nur anfing an Ihnen zu saugen, Sie vor wolllust nur so stöhnte. Aber das reichte mir nicht und ich band Ihr die Dinger noch ab, schön mit Ihrer Strumpfhose, so das die dicken Titten so richtig abstanden. Es war so schon meinen Schwanz dazwischen zu reiben, aber ich merkte das Sie es heute so richtig brauchte, drum setzte ich die Saugglocken wieder an und stellte die Melkmaschine noch einen Stufe höher. Nun mußte ich mal schauen wie es um Ihre riesige und nasse Votze steht, die jetzt bestimmt schon eine Ewigkeit so richtig dick gesaugt worden war. Ich entfernte den Sauger und es spritze mir der geile Saft Ihrer Pussy nur so entgegen. Sie bettelte mich an Sie zu ficken, was ich auch tat. Doch mein Schwanz reicht schon lange nicht mehr für Ihre Monsterlöcher aus, drum steckte ich einen der Dildos die da rumlagen mit in Ihre Votze, Sie stöhnte und verlangte nach mehr.

Ich zog meinen Schwanz aus Ihr und schob Ihr den Dildo ganz rein in Ihr feuchtes Loch und setzte den Pussysucker wieder an. Sie schwillte gleich wieder an udn füllte den ganzen Zylinder aus, man sah das geil aus, so einen Monstervotze hab ich noch nie gesehen. Nun wollte ich wissen was da in Ihren Arsch vorgeht, ich schaute mir das ganze von nahen an, es schien das Ihr mengen an Ihren eigenen Saft in Ihr perverses Arschloch gepumpt wird. Aber um das rauszufinden mußte ich wohl die Schläuche aus Ihren Arsch ziehen, was ich dann auch tat, aber es war nicht so einfach, es befand sich nähmich eine riesige Kugel mit Schwanz am Ende. Als diese aus Ihren dicken fetten Arsch brach spritze mir alles entgegen, ich stopfte Ihr Arsch geilch wieder mit meiner Faust. Ich merkte schon das Sie gut vorgearbeitet hatte, da fast mein ganzer Unterarm in Ihr rein pflutschte. Sie fing nun an wie ein Tier zu stöhnen und windete sich vor mir nur so vor lust, Sie stöhne immer vor sich her, tiefer, mehr, gib mir es, fick meinen dicken Arsch. Es schien Ihr zu gefallen, drum presste ich meinen Arm immer tiefer in Ihr rein, Sie stieß immer härter Ihren Arsch mir entgegen. Als dann fast mein ganzer Arm in Ihr steckte und Sie nur so vor Geilheit stöhnte, steckte ich die Schläuche wieder rein. Ich merkte wie sich Ihr Darm weitete und die Säfte nur so in Ihr pulsierten, Sie gab nur noch Grunslaute von sich. Ich drehte und stieß meinen Arm immer und immer wider in Ihr rein. Sie fing am ganzen Körper zu zittern und zu bibbern an, ich merkte wie Ihr ganze Leib anfing zu zucken. Es war wohl so weit, der Höhepunt ist nahe, ich würde immer schneller und Sie schrie nur so. Plotzlich spritze es überall nur so aus Ihr raus, sie Sackte zusammen und blieb zitternd auf den Boden liegen, Ihre Säfte flossen überall aus Ihr raus und hinterliesen eine riesige Fütze, in der Sie gleich einschlief....... nächste Teil folg!!!
54% (7/6)
 
Categories: AnalFetishHardcore
Posted by Froschprinz
2 years ago    Views: 1,740
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
Wow sooo verdammt geil. Sowas würde ich auch mal gern erleben :)