Feueralarm im Hotel

Das geile Treffen

Intro

Wir hatten uns in einem Chatroom kennen gelernt Sie lebte zu dem Zeitpunkt in den USA
Und hatte sich eigentlich nur vorgenommen einen Mann kennen zu lernen um Ihn mal richtig zu verarschen. Susi war fast doppelt so alt wie ich mit knapp 42 Jahren.
Einige Zeit chatteten wir miteinander bis Sie eines Tages erzähltem das Sie demnächst wieder nach Deutschland ziehen wolle um sich um Ihre kranke Mutter zu kümmern.
Wie es kommen musste und da wir uns sehr symphatisch waren, wollten wir uns auch mal treffen.
Ich war aktuell Berufsschüler aus Stuttgart und Sie lebte bei Ihrer Mutter etwas weiter weg von Augsburg , wo wir uns auch verabredeten. In Augsburg war zu dieser zeit der Weihnachtsmarkt.

Man kannt sich ja schon von Fotos die man ausgetauscht hatte .
Sie war etwas kleiner als ich so um die 1,70 stabil Gebaut würde mal schätzen 85-90kg hatte aber ein sehr junges Gesicht trotz der 42 Jahre und einen sehr üppigen Vorbau um Doppel D würde ich im nachhinein schätzen.
Wir trafen uns auf dem Weihnachtsmarkt, schlenderten ein bisschen herum und unterhielten uns zuerst etwas . Nach 2/3 Stunden entschieden wir uns dann für das Wochenende zusammen ein Zimmer im Hotel zu nehmen. Ich bin ja selber recht schüchtern und zurückhaltender Typ gewesen mit 21, Sie hingegen war natürlich mit reifen 42 recht direkt und machte sich da auch ein bisschen Ihren Spaß draus da ich während des Chattens ja doch etwas forscher war als jetzt.
Alles war auch bis dato sehr harmonisch und es knisterte ein bisschen . Wir beide waren richtig geil doch keiner ließ etwas davon Blicken.
Eine eher harmlose Situation entfachte erst das Feuer.
Susi : Möchtest du mal meine Tattoos sehen ?
Na klar Erwiderteich, nichts ahnend was nun folgte.
Sie begann nämlich ihre großen und sehr festen brüste auszupacken, wobei ich schon recht erstaunt war da wir uns ja erst ein paar Stunden kannten.
Susi zeigte mir also Ihre Tattoos und fragte mich ob Sie mir denn gefallen ?
Na klar erwiderte ich aber im Vergleich zu Ihren geilen brüsten waren die tattoos sehr klein und mein Fokus konnte sich von geilen Titten einfach nicht lösen.
Ein harmloses Spielchen begann zwischen uns, da Susi ja schon was von sich gezeigt hatte war nun ich am Zuge und machte meinen Oberkörper frei was Ihr sehr gefiel.
Um ein bisschen mehr Stimmung zu machen verteilte Susi noch ein paar Kerzen auf den Kommoden neben dem Bett.
Es dauerte nicht lange und wir lagen nebeneinander im Bett und streichelten uns gegenseitig und begannen uns leicht zu küssen.
Susi sah nur in Unterwäsche richtig scharf aus, nur mit einem recht transparenten String und dem Anblick der großen straffen Brüste. Ich begann ihr die Brüste zu liebkosen, erst nur mit den Händen,
Die Titten waren halt einfach geil, hatte ja noch niemals so große gehabt die ich anfassen konnte.
Ich streiche leicht über Susis Brüste und lutschte ein bisschen an Ihren Nippeln die durch Erregung schon ganz hart geworden waren, während Sie begann mich zu streicheln vom Gesicht über die Brust
Bis runter zu meinen Schenkeln. Mein Boxer war jetzt schon bis zum Platzen angespannt was Ihr sicherlich nicht entgangen war, denn sie hatte so ein süßes lächeln auf dem Gesicht und bewunderte meinen Körper wie es aussah.
Nach einer Weile des leidseitigen Liebkosens übernahm Susi dann das Zepter, Sie war spitz und das merkte man auch.
Susi rieb sich fortwährend an mir und zog sich erst mal des Slip aus und legte meine Hand zwischen Ihre Schenkel . Ihre Spalte war schon sehr feucht und der Saft quoll meiner Hand entgegen. Ihr Kitzler wollte verwöhnt werden und so tat ich Ihr den gefallen. Mit leichtem druck auf meine Finger rieb ich Ihren Kitzler was durch leichtes stöhnen von Susi begleitet wurde. Geil wie Sie war Fingerte Sie sich zum meinem prallen und hoch erregtem Schwanz vor und streichelte ihn. Die Lusttröpfchen müssen schon gut geflossen sein so geil wie Susi mich machte. Wir befingerten uns nun beide und konnten unsere Erregung nicht mehr zurückhalten .
Nun flog erst mal mein Boxershorts aus dem Bett. Susi war so erregt das Sie sich nicht mehr zurückhalten konnte.
Sie zog mich samt decke über sich, wo sich mein Rohr durch den geilen Mösensaft in ihr Pussy schob erst nur ein Stück was Susi geil aufstöhnen ließ.
Wir waren geil, da tat es fürs erste auch mal die Missionarsstellung denn es war völlig egal die Geilheit überwiegte allem anderen. Wir fickten nun immer wilder und mein Schwanz schob sich mal langsam und mal mit schnellen Stößen in ihre Fotze mal komplett in ihr mal nur ein stück mal heftig mal sanft
Was Ihre Geilheit nur noch anheizte. So ging es einige Minuten bis Susi in Ihrer Erregung mich zur Seite Umwarf und Sie auf mir saß und das Zepter übernahm. Gekonnt reitet sie meine Schwanz mit Ihrer engen triefendnassen Möse tief hinein und wieder raus das mir schwarz vor Augen wurde.
Machte Sie das geil, mein Schwanz zu bersten gespannt prall und Erregt bis sonst wohin das ich das Gefühlt hatte er explodiert jeden Moment.
Doch immer kurz vor dem Höhepunkt wurde sie langsamer beim abreiten und so entspannte sich mein Prügel kurzzeitig wieder. Auf einmal schauten wir uns beide verdutzt an neben uns stach eine Stichflamme empor. Wir vom Bett runter um zu gucken was da los ist und sahen, das die Bettdecke Feuer gefangen hatte. Diese war wohl beim umschwenken ins wilde Hippy Hoppy auf die Kerze geflogen und hatte sich entzündet.
Fix die Decke wieder ausgetreten und mit wasser bedeckt und wir schauten uns wieder an.
Mein Schwanz war vor Aufregung ganz erschlafft.
Doch Susi hatte das ganze in Aktion wohl noch geiler gemacht muss schon ein interessanter Anblick gewesen sein , wenn der junge Kerl nackig mit Latte losrennt um die Bettdecke zu löschen J.
Sie war auf alle fälle rattig vom feinsten um es auf den Punkt zu bringen.
Also auch nicht lange gefackelt und Susi zieht mich zu sich ran und fängt an mit der Hand meinen Schwanz wieder zu wichsen . Sie packt mit einer Hand meinen Hoden fest und fängt an mein wieder steifer werdendes Glied zu lecken. Es dauert nicht lange und schon steht er wieder in voller Pracht während ich dabei wieder ihre geilen Titten knete und massiere und leicht an ihren Nippeln ziehe und Sie noch mehr auf Touren bringe.
Rasch kniet sich aufs Bett und hält mir ihren prallen geilen Arsch hin und sagt ganz frech
“Nimm mich jetzt “
Ich Umfasse Susis prallen Pobacken und gebe Ihr einen Klaps auf die Backen wobei sie kurz zusammen zuckt. Ich ziehe nun Ihre backen weit auseinander und sehe Ihre völlig durchgeweichte feuchte Fotze vor mir und steckte sanft erst mal einen Finger in ihre Spalte woraufhin Sie geil aufstöhnt.
Da es ihr zu gefallen schein stecke ich nun 2 Finger in das feuchte Loch und taste mich bis Sie ganz in ihr sind vor und bewege mich langsam vor und zurück.
Sie stöhnt laut auf und drückt ihren Köper schön gegen meine Finger um noch mehr zu spüren.
Sie schein schon völlig vor Lust zu zerfließen und haucht “ Fick mich Fick mich “
Ich gehorche Ihr und setzte nun meinen Prügel an Ihre Spalte und stoße mit einem Ruck tief in Susi hinein und sie stöhnt laut auf. Ich stoße erst langsam bis zum Anschlag zu und werde immer schneller
Und heftiger in meiner Intensität.
Susi stöhnt nun immer lauter und ist schon ganz außer Atem, sodass ich Ihr vorsichtig einen Finger in die gut eingeschmiert von ihrem Fotzensaft getränkte Rosette stecke und den Finger im Takt zu meinen Stoßbewegungen rein und raus gleiten lassen.
Sie presst sich einfach nur noch dagegen während sie nach vorne gebeugt auf dem Bett liegt unter sich ihre großen Brüste und immer mehr stöhnt und kaum noch Luft zu bekommen scheint.
Ich merke das Sie fast so weit ist und erhöhe noch einmal mein Tempo, mein Pralles Glied scheint nur noch in Sie hineinzuhämmern und das immer wieder und wieder und wieder bis sie nur och laut aufschreit und sie im Rausch der Erregung des Orgasmus zum Höhepunkt kommt.
Sie zittert und versucht sich am Bett festzukrallen und ist ganz außer Atem.
Sie scheint zu zerfließen und nur zum Teil was mitzubekommen erst ein paar Minuten später scheint Susi wieder anwesend zu sein .
Sie dreht sich zu mir um und lächelt mich an und sagt nur komm her.
Sie legt sich auf den Rücken und o man sieht Susi geil aus völlig nackt vor mir glänzend vom Schweiß und von den Säften fordert Sie mich auf meinen Prallen Schwanz zwischen Ihre Brüste zu packen und diese zu ficken.
So was kannte ich bis dahin noch nicht da alle vorher zu kleine Brüste hatten.
Sie presste Ihre Brüste um meinen Schwanz zusammen und ich fickte jetzt Ihre gut eingeölten Brüste.
Da ich so oder so schon vor Geilheit hätte Platzen können dauerte es nicht lange .
Es fühlte sich zu geil an ihre zarten festen Brüste an meinem Schwanz zu spüren sich dazwischen vor und zurück zu bewegen und dann war es auch soweit ich spritze meinen Saft über Ihre dicken Titten.
Wie ein kleiner Vulkan floss mein Sperma bis unter ihr Kinn und Susi schnappte sich mein immer noch pralles gerät um auch die letzten Tropfen hinauszusaugen mit ihren sanften Lippen .

Wir lagen dann noch eine weile zusammen eher wir zusammen einschliefen .
Es war uns dann nach dem Wochenende doch etwas zu peinlich etwas von der Angekokelten Bettdecke beim Bezahlen zu erzählen und dachten uns schnell weg bevor es noch wer merkt.
Ein flammendes Ereignis im jeglicher hinsicht .

Ist eine Geschichte die auch im Großen und Ganzen so passiert ist .
Wäre schön ein paar Kommentare dazu zu lesen ist meine erste Geschichte
Eventuell kommt noch eine Fortsetzung .

100% (3/0)
 
Categories: First TimeSex Humor
Posted by Freigeist2014
10 months ago    Views: 1,157
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments