Wiedersehen mit altem Nachbarn

Dies ist eine wahre Geschichte von mir.
Am letzten Wochenende kam uns Lothar, ein alter Nachbar, besuchen. Wir hatten vor Jahren im selben Haus gewohnt und mochten uns damals schon sehr. Bei einer Gartenparty haben wir uns näher kennengelernt und als ein Bekannter von Lothar einen Joint herumreichte, sagte ich auch nicht nein. Es sollte eine verheerende Wirkung auf mich haben, wie ich später feststellte. Zuerst merkte ich noch nichts und darum trank ich noch zwei weitere Longdrinks. Etwa fünf oder sechs hatte ich schon im Laufe des Abends hinter mich gebracht.

Michael, mein Freund war durch viele Getränke auch schon Gefechtsunfähig und wollte schon mal ins Bett. Er wünschte mir noch viel Spaß bei der Feier und sagte im Vorbeigehen, „Genieß die Situation“.

Da kreiste auch schon der nächste Joint an dem ich zog und danach leerte ich einen weiteren Longdrink in einem Zug aus. Danach zog ich noch mal an der Tüte, aber das war dann wohl zuviel für mich. Wie durch einen plötzlichen Schleier sah ich mich, wie ich mir meinen Mittelfinger unter meinen Minirock in mein Höschen schob und mich fingerte. Ich saß mit einem angewinkelten Bein auf einem Gartenstuhl, etwas abseits der anderen Partygäste.

Plötzlich stand Lothar neben mir und wollte mir etwas Aufregendes zeigen. Also ging ich hinter ihm her in den Keller. Dort angekommen zog er seien Jogginghose herunter und zeigte mir sein erigiertes Glied. Ich war so verwirrt, geil und betrunken, dass ich mich ohne nachzudenken direkt auf seinen Schwanz stürzte und ihn zwischen meinen Lippen begrub.
Danach hat er mich wohl zwei Stunden im dunklen schmuddeligen Keller nach allen Regeln der Kunst gefickt. An alles kann ich mich wirklich nicht mehr erinnern aber als ich neben Michael aufwachte, war ich total verdreckt und am ganzen Körper verklebt. Meine Haare hatten wohl im Sperma geduscht, ebenso mein Gesucht, meine Brüste und auch aus meinen Löchern lief es nach dem Aufstehen heraus. Michael grinste sich einen und meinte,“ So würde ich dich gern öfter sehen“. Das brauchte er mir nicht zweimal zu sagen und so haben wir seit dem Zeitpunkt an so einigen Wochenenden unseren Spaß gehabt und manchmal hat mein Freund Michael auch mitgemacht.

Danach zogen wir in eine andere Stadt und habe uns etwas aus den Augen verloren.
Aber am vergangenen Wochenende besuchte Lothar uns in Emsdetten. Nach dem Essen befohl mir Michael ein freches Outfit anzuziehen und mich nuttig zu stylen, während die Männer in die Gartenhütte gingen um Michaels Motorrad zu begutachten.

Zwischendurch kam Michael und schaute wie weit meine Stylingversuche gediehen waren.

Hier und da gab es kleine Änderungswünsche vor allem bei den Schuhen, Pumps mochte er heute nicht, er wollte nuttige Sandaletten zu meinen halterlosen Grobnetzstrümpfen sehen.
Dabei brachte er mir ein großes Glas mit Wodka O, das war dann schon das dritte Glas Alkohol nach dem Essen, der Abend kann ja Lustig werden dachte ich so bei mir. Denn immer wenn ich etwas getrunken habe, ist meine Geilheit und Unterwürfigkeit fast Grenzenlos.

Das Glas hatte ich ziemlich schnell leer und auch mit dem Stylen klappte es super schnell und so ging ich in den Garten zu den Beiden. Von wegen Motorrad bewundern, Pornobilder gucken und dabei trinken war das angesagte Hobby der Zwei. Und dann auch noch Bilder von mir. Als sie mich sahen wurde ich bewundert und meine Kleidung war jetzt wichtiger als die Bilder von mir. Wir tranken noch zwei Runden und dann wurde ein Taxi bestellt. Wir wollten in eine kleine Nachbarstadt an den Strand und danach noch in eine Kneipe. Blöderweise regnete es sehr heftig und so wurde aus dem Strandbesuch nichts mehr. Auch die Shisha-Bar hatte geschlossen und so gingen wir eine ganze Weile durch den langsam aufhörenden Regen. Wir waren patschnass und ich nicht nur von außen, denn auf dem Weg begrapschten die Zwei mich an allen Stellen. Zweimal musste ich auf offener Straße beide Schwänze blasen und mich halbnackt der Öffentlichkeit zeigen.

Plötzlich hielt ein Taxt neben uns und der Fahrer fragte wohin wir denn wollten und so stiegen wir in den Wagen und fuhren wieder nach Emsdetten. Dort angekommen bot Michael dem Fahrer an, ein Glas Wasser oder Cola mitzutrinken, was er dankend annahm.

Ich musste ihm dann das Getränk ohne Kleidung servieren und auch er bekam meine Zungenfertigkeit zu spüren. Leider klingelte sein Handy und er hatte einen dringenden Abholauftrag eines guten Kunden. Aber wir werden uns wiedersehen, da bin ich mir sicher.

Michael hatte die Idee, mich nackt auf die Straße zu schicken und den Fahrer zu seinem Wagen zu bringen. Immerhin hatte ich noch meine Halterlosen und die Schuhe an. Am Taxi angekommen hab ich noch einmal einen schönen Zungenkuss bekommen und mich mit einer kurzen Blaseinlage verabschiedet.

Lothar und Michael kamen dann auch nach draußen und brachten mir einen leichten Sommerregenmantel mit, den ich anziehen aber nicht schließen durfte. Danach gingen wir auf dem Damm bis zu einem Schnellrestaurant, wo aber auch nichts los war, und so gingen wir wieder zurück.

Zu Hause haben wir dann noch ganz unspektakulär einen Porno eingelegt, ein paar Gläser getrunken und danach haben wir den Rest der Nacht gefickt.

Lothar versprach am nächsten Tag ein baldiges Wiedersehen.


78% (22/6)
 
Categories: BDSMGroup SexMature
Posted by Emsheidi
6 months ago    Views: 4,152
Comments (10)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
4 months ago
Geile Geschichte - noch geiler, wenn sie war ist. Bist ein richtiges Blasluder - spendiere Dir gerne ein großes Glas Wodka :)
4 months ago
total geil und chillig einfach nur verdammt gut
4 months ago
Der liebe Alkohol... ich mag seine Wirkung auch. Tolle Erzählung!
6 months ago
Hallo, wieder eine geile Geschichte, gerne mehr von Euch :-).
6 months ago
Du scheinst ja herrlich hemmungslos zu sein. Da würde uns auch Einiges einfallen...
6 months ago
Samstagabend und Nacht haben wir noch nichts vor. Wer also gute Vorschläge hat, her damit.
6 months ago
:-)
6 months ago
Wer aus der Nähe von Emsdetten kommt kann mich bei Facebook gern als Freundin hinzufügen. Ihr findet mich unter "Heidi Ems". Aber bitte nur Leute aus der Nähe, da wir nicht mobil sind.
6 months ago
Cool
6 months ago
Ich bin gespannt wie es weiter geht. Ich komme dich besuchen