Wie ich meine Vorliebe für Schwangere entdeck

Wie ich meine Vorliebe für Schwangere entdeckte Teil 3

Zum besseren Verständnis dieser Erzählung empfehle ich zuerst die ersten beiden Teile zu lesen.

Leider kam Bernd am selben Abend vorzeitig von seiner Dienstreise zurück und hatte zu allem Überfluss auch noch den Rest der Woche frei. Es gab also keine Gelegenheit für weitere heisse Treffen und da ich mein Versprechen unbedingt halten wollte, konnte ich mir auch nicht per Handbetrieb Erleichterung verschaffen.

Als ich dann am Montagmorgen wie immer die Wohnung verlies um zur Schule zu gehen, wartete Liesel schon im Flur auf mich, zog mich schnell in ihre Wohnung und griff mir direkt in den Schritt. "Warst du auch schön brav und hast nicht gewichst?" fragte sie mich was ich bejahte. "Na das werden wir ja gleich sehen" gab sie zurück und öffnete meine Jeans. Mein Schwanz war durch ihren direkten Angriff schon bereit und so drehte sie sich einfach um, beugte sich vor, wobei sie sich an der Wand abstützte und forderte mich auf es ihr kräftig zu besorgen. Ein Griff an ihre Muschi zeigte mir das kein Vorspiel nötig war, denn sie war bereits herrlich nass. Also drang ich gleich bis zum Anschlag ein und begann ohne zu zögern sie heftig zu stossen. Ich schob ihre Bluse hoch, befreite ihre prallen Milcheuter als dem BH und zwirbelte ihre harten Knospen, worauf Liesel zu ihrem ersten Orgasmus kam. Auch ich war fast soweit, aber Liesel wollte nicht das ich ihre Muschi flutete.

Sie liess meinen Schwanz aus ihrer Spalte gleiten, drehte sich herum und ging auf die Knie. "Jetzt werden wir ja sehen ob du wirklich brav warst" sagte sie mit einem geilen Blick auf meinen Riemen und schob sich ihn bis zum Anschlag in den Mund. Ihre Lippen schlossen sich eng um den Schaft, ihre Zunge wirbelte um meine Eichel herum und ihre Hände bearbeiteten meine Eier. Sie begann heftig an mir zu saugen und schon bald hörte ich die Glocken läuten, das kribbeln wurde immer heftiger, meine Eier zogen sich hoch und mit einem Aufschrei jagte ich ihr meine kleinen Krieger in den Schlund. Sie lies keinen Tropfen daneben gehen und leckte solange an mir herum, bis auch der letzte Tropfen weggeschleckt war. Ihr Blick hatte etwas Katzenhaftes als sie sich erhob und fast schnurrend zu mir sagte:" Du warst wirklich brav und darum darfst du nach der Schule zu mir kommen und dir etwas wünschen. Egal was es ist, ich werde es dir erfüllen."

Den ganzen Vormittag sass ich in der Schule, unfähig an was anderes als Liesels Versprechen zu denken. Ich versuchte mir vorzustellen was ich geiles mit ihr anstellen könnte, aber da sie mir schon einen geblasen hatte, ich sie ficken durfte und als Krönung auch noch ihren Arsch entjungfern, fiel mir nicht wirklich was besonderes ein. Mir war klar das ich etwas wollte, was wir beide noch nicht hatten, aber was das sein könnte, kam mir einfach nicht in den Sinn. Als wir dann Biologie hatten, kam ausgerechnet Aufklärung dran, na Prost Mahlzeit, da gab es bei mir ja wohl nicht mehr viel aufzuklären ;) Ich hörte nur mit einem Ohr zu, während ich mir immer noch den Kopf zerbrach.

Erst als die Sprache auf die Befruchtung der weiblichen Eizelle kam, fiel mir schlagartig ein, was ich mir von Liesel wünschen würde. Der Gedanke machte mich scharf, ich bekam eine Erektion und zu allem Überfluss sagte ich lauthals:"Das ist es!" Die Lehrerin sah mich fragend an und sagte:"Dann erkläre uns doch mal was das ist". Ich bekam wohl einen hochroten Kopf und stotterte eine Entschuldigung heraus, was ein allgemeines Gelächter auslöste. War mir das alles peinlich, aber insgeheim dachte ich:"Wenn ihr wüsstet..."

Endlich war die Schule vorbei und ich eilte nach Hause. Nachdem ich im Eilverfahren gegessen und meine Hausaufgaben gemacht hatte, murmelte ich was von:"Ich geh dann mal 'nen Freund besuchen" und verschwand eiligst. Liesel erwartete mich schon, schaute mich neugierig an und fragte mich nach meinem Wunsch. Ich schaute mit einem geilen Blick auf ihren dicken Bauch und sagte:"Wenn ihr noch ein Kind wollt, will ich der Erzeuger sein!" "Du bist verrückt":sagte sie,"wünsch dir was anderes", aber ich wich nicht von meinem Wunsch ab. Schliesslich gab sie nach und schwor mir das sie sich an ihr Versprechen halten würde. An diesem Nachmittag vögelten wir uns gegenseitig den Verstand raus, der Gedanke an meinen Wunsch schien auch sie unglaublich scharf zu machen...

Ende Teil 3

4.Teil gefällig?

© Einhandruderer

Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die
schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden.
Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.
87% (29/4)
 
Categories: First TimeTaboo
Posted by Einhandruderer
2 years ago    Views: 3,190
Comments (9)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
weiiiiiter!!!
2 years ago
Wann kommt dernächste Teil ich warte schon so Sehnsüchtig!!!
2 years ago
Hammerkurz aber geil - macht scharf auf die Vorstellung... schade, dass das "sich gegenseitig den Verstand rausvögeln" so kurz gehalten wurde, aber ich kann es verstehen :)

TEIL 4 ist PFLICHT :-*
2 years ago
oh ja bitte weiter schreiben. Einfach geil
2 years ago
Mehr Mehr Mehr
2 years ago
bitte mehr
2 years ago
Ja, bitte kann es kaum erwarten!!!
2 years ago
super gerne mehr ich bin neugierig ohne ende
2 years ago
Los, fang Bitte an zu schreiben !!!