Die Geile Nadine

Die Geile Nadine

Es klingelte zur 10 Minuten Pause, als mich meine Tischnachbarin vor mir anschaute.
Sie hieß Nadine. War damals 14 Jahre alt, hatte süße Tittchen und einen kleinen süßen Arsch.
Am geilsten sind ihre Titten, alleine wenn ich an sie denke, läuft das Wasser in meinem Mund zusammen.
Sie hatte öfters ein kleines weißes T-Shirt an und ihre niedlichen Tittchen machte sie unglaublich sexy.

Es fing harmlos an. Sie saß vor mir und schaute mich ständig an, bis ich anfing, sie an ihren Bein zu streicheln.
Sie wurde rot im Gesicht und fing an mich an zu lächeln. Ich blickte auf ihre süßen Tittchen und plötzlich deckte sie ihre Tittchen ab.
Sie merkte es, dass ich auf ihre Titten schaute.

Alle verließen die Klasse, die Schüler, die Lehrerin...bis auf wir. Wir blieben drinne.
Nun ja, es war ein heißer Sommertag, da möchte man normalerweise raus.
Wir saßen dort schon einige Minuten und schauten uns noch immer in die Augen ohne ein Wort zusagen.
Wir bückten uns über die Tische und fingen an uns zu küssen.
Schlagartig hatte ich eine fette Beule, die sie sogar bemerkte. Es war heiß und hatte daher eine kurze dehnbare Hose an.

Sie schaute mich an, lachte und wurde rot im Gesicht. Sie bückte sich zurück stellte sich hin.
Ich war noch gebückt über den Tisch. Sie schaute schüchtern auf den Boden mit einem kleinen Grinsen und zog ihr T-Shirt hoch.
Ich stand dort mit Offenen Mund. Sie zeigte mir ihre prachtvollen süßen Tittchen. Es war einfach unglaublich sexy!
Mein Schwanz schien zu explodieren, aber leider klingelte es wieder zur Stunde. Wir setzten uns schnell auf die Stühle und taten so,
als ob nichts passiert wäre.

Nach der Unterrichtsstunde, klingelte es zur großen Pause. 20 Minuten.
Nachdem alle die Klasse verließen, ist Nadine aufgestanden und hat sich auf meinen Schoß gesetzt.
Während sie zu mir kamen und ihre Tittchen nur so wackelten, hatte ich wieder einen Stahlharten Schwanz.
Sie setzte sich auf meinen Schoß und küsste mich sofort, die Geilheit überspürte mich einfach und ließ meine Zunge in ihren.
Kurz danach, hatten wir schon heiße Zungenspiele. Dann schlüpfte ich unter ihr T-Shirt hoch zu ihren Brüsten und spielte mit denen.
Sie waren schon selber sehr hart. Sie schloß die Augen, ließ ihren Kopf locker nach hinten fallen, ihr Mund war leicht geöffnet.
Sie fing an schwer zu atmen.

Sie legte ihre Hände auf meine Hose und fing an leicht zu rubbeln. Pure Geilheit durchfuhr mein Körper.
Schließlich reagierte ich so schnell. Ich nahm sie an den Hüften legte sie auf den Tisch vor mich, stellte mich hin, holte meinen Schwanz rein,
hob ihren Rock ein wenig hoch, engte ihren Slip ein wenig zur Seite und stoßte mit voller Kraft hinein.
Sie schrie durch den ganzen Klassenraum, es war mir in diesem Moment sowas von egal, ob jemand reinkommt.

Immer wieder stieß ich in ihre perfekt rasierte Fotze. Sie schrie immer wieder auf und ihr Saft fließ förmlich.
Ich lehnte mich ein wenig nach vorne und knetete dabei ihre geilen Tittchen.
Sie schrie immer wieder:

"Oh ja, weiter!! Oh, geil!!"

Das Fenster zum Pausenhof war geöffnet, sind allerdings im Zweiten Stock.
Dann knetete ich ihren geilen Arsch und sie wackelte so stark mit ihren Hüften.
Sie drückte ihre Titten zu sich und leckte sie selber.

Ich packte meine Hände unter ihren Rücken und drehte sie auf den Tisch und fickte hart weiter.
Der Boden zeigte eine kleine Pfütze von ihren Saft.

Dann setzte ich mich auf den Stuhl und schliff sie zu mich runter und drückte sie auf meinen immer noch harten Schwanz.
Wir waren ganz eng aneinander und ich knetete ihre Titten und ich spürte, wie ihr ganzer Körper zu zucken begann.
Sie würde gleich kommen.

Plötzlich hörte ich ein Husten, Nadine bemerkte es nicht, aber es stand noch ein Mädchen namens Katharina.
Sie setzte ein Lächeln auf und ihre Finger drückten auf ihre Zähne.
Wir machten einfach weiter.

"Ich komme!!" schrie sie auf einmal bei purer Stöhnerei.
"Ah, ich auch!!" rief ich und während sie kam ließ ich meinen Saft in sie reinspritzen.
Ich gab ihr dabei solche harten Stöße, dass sie schon anfing zu bluten, aber es tat ihr nicht weh.

Sie ging von mir runter und hielt sich ihre Fotze zu, damit mein Saft nicht rausläuft.
Sie drehte sich um und bemerkte Katharina. Sie erschreckte kurz doch sagte sie:
"Kannst du seinen Schwanz sauber machen?"
Ich erschreckte schon halb!
Sie kam zu mir kniete sich hin und leckte noch meinen Saft von meiner Eichel.

Mein Schwanz wurde einfach wieder hart und geil.
Ich umfasste ihren Hinterkopf und drückte ihren Kopf komplett bis zu meinem Bauch.
Mein großer Schwanz steckte in ihrem Hals.
Sie würgte zwar bereits, aber da hatte ich kein erbarmen.
Ich fickte ihren Mund so stark und es fühlte sich einfach geil an.
Die Finger von Katharina verschwanden in ihrer Hose und fingerte sich einfach dabei einen.

"Ich komme!!" schrie ich und riss, ja wirklich RISS ihr das T-Shirt weg und spritzte ihr mitten auf die Titten und das mit 4-6 Schüssen.

Sie war so geil und wollte noch mehr, aber das erzähle ich später...
80% (52/13)
 
Posted by Eimer123
3 years ago    Views: 5,656
Comments (8)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
sehr geil. vor allem dass du die kleine so hart genommen hast.
3 years ago
unrealistisch aber nett
Torfabrik
retired
3 years ago
geil geschrieben
3 years ago
wann ist später
3 years ago
Ja bitte eine Fortsetzung , extrem geil!
3 years ago
geil ,geil....kann mich nur anschließen...fortsetzung bitte
3 years ago
geil!!!
3 years ago
geile story , fortsetzung bitte!