Die Karnevalsparty (eine wahre Geschichte)

Abends auf der Karnevalsparty (nach einer wahren Geschichte)

Ich war damals anfang 20 und mit meiner Freundin auf einer Karnevalssitzung. Sie war 18, sehr gut Figur, groß, gelockte schwarze Haare, kleine feste Brüste.
Rein optisch ein totaler Hingucker, leider jedoch im Punkto Sex, nicht so die Granate.

Sie war mehr der 0815 Sex Typ mit Bettdecke drüber und Licht aus, was bei uns so manches mal ein Streitthema war.
Wie es sich auch an diesem Abend ergab, als ich Sie für einen kleinen Quicky überreden wollte. Natürlich wurde nichts daraus und sie steigerte sich so sehr da rein was ich für ein Ferkel sei, das sie mich irgendwann stehen lies und nach Hause fuhr.

Ich machte mich an die Theke und war recht stinkig und hielt schon Ausschau nach Ersatz und war schon am flirten, als mir ein Schreck durch die Glieder fuhr. Nicht unweit wo ich gerade versuchte ein andere Mädel anzumachen stand. Ute. Sie war die Tante meiner damaligen Freundin und betrachtete mit einem schmunzeln meine Bemühungen bei der anderen kleinen zu landen.
Ute war Mitte 40, ca 165cm groß, lange schwarze gelockte Haare, dunkelbraune Augen, nicht super schlank, sagen wir mehr fraulich gebaut, an den richtigen stellen viel zu packen und herrlich große Titten.
Sie hatte sich als Piratin verkleidet und die Bluse bat ein atemberaubendes Dekoltett dazu trug sie einen Fransenrock und hohe Stiefel. „Keine Angst, ich verrate schon nix“ kichert sie und sieht mit zu wie ich mich schnell von der anderen Kleinen distanzieren will.
Wir kennen uns schon länger und ich geselle mich zu ihr. „Na hat dich Anette sitzen lassen ?“ lacht sie mich an und deute auf die Stelle wo wir uns zuvor gestritten hatten. Scheinbar war Sie schon länger auf der Party gewesen und das beobachtet.

„Tja, manchmal passiert so was, aber was will man machen. Nun hab ich dich ja als „Ersatz“ getroffen“…. Plauder ich drauf los und merke dann erst das ich gerade die Tante meiner Freundin versucht habe anzumachen.
Aber ganz gegen meiner Vermutung nimmt Sie den Ball den ich ihr zugespielt habe auf anstatt mich zurecht zu weisen lacht Sie nur auf, wirft ihren Kopf leicht in den Nacken und sagt, „na ja…. Zumindest bleibt es ja in der Familie du Schlingel“

Ich wusste zuerst nicht so recht wie ich darauf reagieren soll, also schnappte ich mir einfach Ihre Hand und zog sie regelrecht auf die Tanzfläche, wo wir beide dann auch echt klasse abgingen.
Es war total faziniert wie viel Pepp und Feuer Ute in sich hatte. Es war total heiss mit Ihr zu tanzen, sie immer wieder nah bei mir zu spüren, immer wieder mit meinen armen und händen ihren festen und vollen Titten zu berühren und zu streifen.

Nachdem wir einiger Lieder getanzt hatten und schon was außer atem waren, kam eine langsame Nummer und ich wollte die Tanzfläche verlassen.

„Ne ne ne junger Mann, nun bin ich auch mal dran „ lacht Ute und hielt mich fest…. „ich mag den Song nämlich und was langsames ist manchmal auf gut“…. Und wieder sah sie mich mit diesem besonderen funkeln in den Augen an.
Ich folgte natürlich und genoss es zu spüren wie sie sich an mich schmiegte.
Wir tanzten langsam und sie hebte den Kopf, sah mir in die Augen. Ich konnte dieses besondere Knistern zwischen uns immer mehr spüren, ich kam mir vor wie in einem Traum, alles um uns herum existierte in diesem Moment für mich gar nicht mehr.
„ Hast Du mich eigentlich nur als Ersatz für Anette zum tanzen eingeplant ?“… sagte sie leise zu mir und ich kann dieses besondere beben in Ihrer Stimme spüren.
Ich sammelte alles was ich an Mut hatte…. Legte meine Hände beim tanzen auf ihren Po und beuge mich ein bisschen zu Ihr vor… „kommt drauf an, wozu Du dich noch zur Verfügung stellst ?!“

Sie schaute schnell nach rechts und links, hebte schnell den Kopf und ihre Lippen drückten sich kurz auf meine.
„Was hälst Du davon ?“ zwinkerte Sie „komm einfach mal in 2 Minuten mir nach“ zischte Sie leise und verschwand von der Tanzfläche. Ich sah wie Sie den Saal verlies.

BINGO… dachte ich… was ein Wahnsinn, das kann doch alles nicht wahr sein, ging es mir durch den Kopf, doch die Nummer wollte ich nun unbedingt durchziehen.

Dann wartete ich, wahrscheinlich die längsten 2 Minuten meines Lebens und eilte Ihr schnell hinterher.
Im Foyer stand Ute und hatte Ihre Jacke an. Mein Gesicht wurde immer länger weil ich dachte, sie hätte es sich anders überlegt und wollte nun doch lieber nach Hause.

„Komm Frank, ich hab mein Auto draussen stehen“ sagte sie zu mir, nahm meine Hand und im Nu waren wir in ihrem Mercedes E-Klasse Kombi auf dem Parkplatz verschwunden.

Die Türen waren noch nicht ganz zu als wir auch schon anfingen wild zu knutschen. Utes Hände waren überall an mir, meine natürlich an an ihr. In windes eile öffnete ich Ihre Bluse.

Ihr Prachttitten waren einem hauch von nichts was sich BH nannte gehalten. Ute stieg auf mich, ich sass auf dem Beifahrersitz, und hob Ihre Titten aus dem BH und rieb sie mir durchs Gesicht.
Ich war sooo heiss, das ich Angst hatte schon bei dem Tittenspiel zu kommen. Mein Schwanz war schon Monsterhart und geil in meiner Hose eingeklemmt.
Das Ute noch ständig mit Ihrer Möse drüber rieb machte es natürlich noch schlimmer für mich.

Ich saugte, leckte und biss an Ihrem Tittenfleisch. Sie keuchte, stöhnte, wurde immer wilder und hemmungsloser… „Los du geile Sau, beiss in meine Euter“ entwisch es Ihr auf einmal und ich stockte kurz. Das sie heiss war, wusste ich ja, aber das Sie auch so auf dirty talk stand war für mich was neues.
Im ersten Moment war ich kurz geschockt, aber spürte wie es mich auch heiss machte und versuchte es so gut ich konnte mitzuspielen.

„Dann press deine geilen Euter für mich noch fester zusammen“ zischte ich und gab ihr einen spielerischen klaps auf ihren Po.

Ihre Augen wurden groß bei dem Klaps „ Hey kleiner Ficker… dir scheint wohl das spielchen Spaß zu machen“… keuchte sie und zieht ihren Rock noch was höhr, das ich ihre heisse Möse auf meiner Hose spürte, spürte wie ihr Saft meine Jeans durchnässte.
Sie hebte den Rock hinten noch was hör, streckte den nackten Po raus…. „komm gibs mir noch mal, das mag ich“…. Zischte Sie und wieder klatsche ich auf ihren Po das sie laut aufkeuchte.

Dann rutschte Sie wieder auf ihren Sitz. Schnell beugte sie sich zu mir wieder rüber um mit flinken Fingern meinen Schwanz auszupacken. Dieser schnellte ihr förmlich entgegen.

„Nicht schlecht..“ zwinkerte Sie zu mir hoch als Sie ihn ausgiebig betrachtete und stülpte sofort gierig ihren Mund über Ihn drüber. Oh mein Gott, noch nie zuvor hatte ich meinen Schwanz so in dem Mund meiner Freundin gehabt…. Was war das ein irres Gefühl.

Ich legte meine Hand auf ihren Hinterkopf, angestichelt von all dem hier packte ich in ihre Haare und drückte den Kopf feste auf meinen Schwanz….“Jaaaa schluck ihn schön du geile Sau“ … keuche ich sie dreht den Kopf leicht und sieht mich mit dunkel leuchtenen augen an.
Zuerst dachte ich das ich mit meinem dirty talk und der aktion zu weit gegangen bin, aber dann merkte ich wie ihr gefiel und Sie immer geiler und geiler wurde.
Wilder und hemmungsloser stieß ich ihn nun auch entgegen, immer wieder in ihre geile Mundfotze. Ich war wie in trance.

„Nun muss ich dich ficken Ute“ stöhnte ich total aufgegeilt…. Sie nahm den Kopf von meinem Schwanz…. Sah wieder zu mir hoch und sagte
„ Tja Frank, da haben wir ein kleines Problem, ich hab die Pille vergessen und Kondom fällt leider aus, weil ich eine Latexallergie habe“
…….

Zuerst schweigen
….

Dann kniete Sie sich auf dem Sitz rum…. Zog den Fransenrock hoch und schaute mich über die Schulter an….“Allerdings haben wir noch einen Möglichkeit….“… zischte Sie „Wenn es dich nicht stört meinen Arsch zu ficken“
Ich war total baff… noch nie zuvor hatte ich so was gemacht und nickte nur eifrig, sagen konnte ich in dem Moment nichts.

Wir stiegen beide aus und gingen zum Kofferraum. Sie machte die Heckklappe auf und beugte sich vorne rüber ein… zog den Rock hoch und streckte mir ihren herrlich geilen Prachtarsch entgegen.
Es war Februar und ganz schön kalt, aber in dem Moment war es uns egal.
Sie griff sich zwischen die Beine und nahm ihren Mösensaft und reibte sich ihre Rosette damit ausgiebig ein, machte sich schön schlüpfrig.
„Jetzt komm….gib mir deinen Schwanz Du geile Sau“… fuhr Sie mich an. Das lies ich mir natürlich nicht 2x sagen und nur einen Moment später drückte sich mein Schwanz Millimeter für Millimeter stetig immer tiefer in ihren Arsch.
Irre…Irre…Irre…. Noch nie zuvor hatte ich so was erlebt. Ute keuchte laut auf…. Stöhnte immer heftiger, ich konnte an den Zuckungen ihres Körpers spüren wie es ihr kam.
„Verdammt Ute du bist so eine geile Schlampe…“. Stöhnte ich als ich nun in langen schüben ihren Arsch fickte und ihr dazu nun noch fester werdene Klapse auf die drallen Arschbacken gab.

Sie drehte den Kopf, sah mich über die Schulter an und keuchte heiser „Danke für das Kompliment“
Ich fickte fester und gieriger… Meine Eier pochten wie wild und schmerzten beinah schon.
„Jajajajaja….ich kann nicht mehr ich komm jetzt“ stöhnte ich heiser auf als Ute sich in dem Moment mir entzog und sich zu mir rum dreht.

„Deinen schwanz will ich nun nicht mehr im Mund haben, aber dein Sperma will ich“ keuchte sie heiser und kniete sich vor mich…nahm meinen Schwanz in die Hand und wichste ihn schnell.
Die andere hand hielt sie offen vor die pralle, schimmernde Eichel.
Mir wurden die Knie schwach, ich stöhnte kehlig auf und dann begannen meine Eier zu pumpen… schub für schub jagte mein heisses Sperma aus mir raus und klatschte in die Hand von Ute. Es war soooo geil zu sehen wie sie mich abmelkte.

Als es dann nach lies und Ihre Handfläche nahezu gefüllt war lies sie von mir ab. Stellte sich auf und leckte und schlürfte nah vor meinen Augen mein Sperma von Ihrer Hand.

Leute, das war der geilste Anblick den ich jeh in meinem Leben gesehen habe.

„Du schmeckst gut Frankyboy“… lachte sie und zog wieder die Klamotten an bzw. zurecht. Sie gab mir einen Kuss auf die Wange und hauchte „Danke für den tollen Abend“, dann stieg Sie in den Mercedes und fuhr.

Tja… mit meiner Freundin war ein paar Wochen später schluß und da Ute ja auch verheiratet war, war dieses Erlebnis leider eine unvergessliche einmalige, aber super geile Sache.

Ich hoffe euch hat mein kleines Erlebnis gefallen.

88% (53/7)
 
Categories: AnalMatureTaboo
Posted by Dom_Fantasie_m
3 years ago    Views: 3,689
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
geile story...
3 years ago
Richtig geil.. som was ähnliches is mir auch passiert, aber mit meine Tante.
Crystal-Hot
retired
3 years ago
Klasse Geschichte, sehr schön geschrieben! Danke