Teil 4

Mit Renate hatte ich den "Durchbruch" und die Scheu vor älteren Damen geschafft. Die ganze Geschichte spielte sich vor über 10Jahren ab. Sollte sie hier in hohem Alter meine Geschichten lesen, wird ihr bestimmt ein Lächeln über ihre Lippen gleiten. Darf Sie auch.Jeder Tag mit ihr war schön.
Wir trafen uns auch in XXXXXXXXX,welches meine Heimat ist. Da sie ja schon in einem älterem Stadium befand, ich weiß nicht warum, wollte sie mit mir nach Adler Klamotten kaufen gehen.Ältere Damen stehen wohl drauf sich dort die Klamotten zu kaufen.Wir parkten seitlich vor dem Eingang. Höflich hielt ich ihr die Tür auf und Renate stieg mit ihrem Sommerkleid aus meinem Wagen aus. Dieser zeigte auch noch wesentlich aufreizend was sie zu bieten hatte. Ihre mächtigen Euter und den fetten Arsch. Früher hätte ich unweigerlich die Flucht ergriffen aber das Vorurteil hatte ich längst abgelegt. Ich gebe zu, aus Anstand auch nie mit ihr darüber gesprochen zu haben.Gut ich bin wesentlich jünger gewesen, aber es störte mich nicht. Wir gingen ins Geschäft,mehr so wie Mutter und Sohn. Warum ich hier diesen Satz schreibe, Hinweis folgt noch. Schnell hatten wir gewissse Ständer mit Sommerkleider und Blusen im Visier. Sie fragte mich nach der Farbe die mir gefallen würde, da sie fleißig die Sonnenbänke besuchte, sagte ich vielleicht etwas frisches in rot oder blau.Die Massen kamen in Wallung und die Kleider und Blusen waren aus den Ständern entnommen. Dann ging es zur Umkleide. Diese befanden sich mitten im Geschäft.Sie ging in eine der Kabinen und zog den Vorhang zu um die ausgeählten Klamotten anzuziehen. Ich schaute mich um, viel los ist hier aber nicht.Einige ältere Damen suchten auch noch in den Angeboten. Ich muß sagen, ich hatte einen richtigen Fetish zu älteren Damen entwickelt und schnell stellte ich mir das eine oder andere Abenteuer vor. Renate sprach mich an und der Traum oder Vorstellung verschwanden wieder. Schau mal, ich habe die Bluse an. Ich schaute duch den Vorhang auf die Bluse. So ein leichtes Lächeln entschwand meinen Lippen. Die Bluse hatte XL und sie brauchte aber XXL zumindest am Busen. Die Titten quollen nur so raus und ich fragte auch gleich ob sie einen sexuellen Notstand hatte. Gefällt sie dir nicht? Hinter mir ertönte eine nette ältere weibliche Stimme einer Verkäuferin, kann ich ihnen helfen? Vielleicht sagte ich, ich bin der Meinung die Bluse ist zu klein.Darf ich mal schauen.Ich trat zur Seite und sie schaute durch den Vorhang. Da gebe ich ihnen recht, die Bluse ihrer Mutter ist zu klein.!!!!!!Mutter!?! Ups, jetzt bin ich der Sohn. Ich besorge ihnen eben die passende Größe und schon zog die Verkäuferin ab. Ich schaute duch den Vorhang und wir beide lachten. Sie griff durch den Vorhang und packte meinen Schwanz und Sack, das ich unweigerlich zuckte weil es weh tat.Es sollte die Strafe für die Bemerkung des sexuellen Notstandes sein. Sie sagte nur,ich solle mir nichts darauf einbilden. Im selben Moment kam die Verkäuferin und hatte es wohl mitbekommen und ich ging schnell vom Vorhang weg, trat bei Seite. Sie gab Reante die Bluse durch den Vorhang und sah mich dabei recht komisch an, sagte aber nichts. Die Bluse passte und schnell ist die Verkäuferin verschwunden und das blieb sie auch. Nun zog Renate das Sommerkleid an und wieder sollte ich mein Urteil abgeben. Wow,es stand ihr gut. Das steht dir gut. O.k ich nehme auch das Kleid. Genauso schnell wie ich das Urteil über dieses Kleid gefällt hatte viel es von ihrem massigen Körper.Ich bin erschrocken, den Sie hatte den Schlüpfer mit dem Dildo an. Wenn uns jetzt eine Person zuschaut,ohjee dachte ich. Sie bückte sich und ich konnte sehen, wie nass sie um den Dildo geworden ist. Es erregte sie ungemein, diese Situation und die Wärme in der Umkleide.Sie sagte nur, keine Angst, er ist nicht ON.Ich lächelte und ich schwitzte mehr als sie durch das An und Auskleiden.Wir gingen zur Kasse und die beiden Verkäuferinnen tuschelten schon.Ich habe mitbekommen, wie die ältere Angestellte tuschelte, von dem würde ich mich auch mal abholen lassen. Geil dachte ich, aber peinlich ist die Situation schon.Sie bezahlte und wir gingen zum Ausgang und die so hilfsbereite Verkäuferin verabschiedete uns mit den Worten, viel Spaß mit den neuen Sachen und schaute mich dabei an und knipste mit dem rechten Augenlid.Diese Frau hätte ich auch gerne vernascht, sie entsprach meiner Vorstellung einer gepflegten älteren Dame.Wir stiegen ins Auto und hier strömte wieder diese Geruch in meine Nase. Na geil geworden oder nicht, fragte sie mich. Ich gehe nie wieder mit dir Klamotten kaufen, wenn du diesen Liebestöter anziehst. So schlimm fragte sie zurück. Ich leide gerade in der Hose an Erstickung schmunzelte ich zurück. Die Autobahn ist direkt um die Ecke und wir kamen schnell vorwärts und fuhren Richtung Oberhausen. Was dann kam, ich bin mir nicht sicher ob es nicht noch peinlicher gewesen ist da ich damals einen SUV mit Panoramadach hatte.Sie zog an meiner Jeans den Reissverschluß auf und wichste meinen zum berstenden Schwanz. Bist du verrückt sagte ich in dieser Situation.Sie lächelte und sagte nur, ich sollte nach vorne auf die Bahn schauen. Dann kam sie mit dem Kopf hinunter und hat mir bald beim blasen die Innereien mit herrausgezogen. War es nun peinlich oder einfach nur geil??? Jeder LKW-Fahrer den wir überholten, hätte es sehen können. Ihr machte es nichts aus.Ich grübelte erst, aber das Sauggebläse ihrer Lippen haben mich alles vergessen lassen. Ich bin in ihrem Mund explodiert. Ohne mit der Wimper zu zucken, schluckte sie alles und leckte ihn auch noch sauber.Sie lächelte und packte meine Schwanz wieder schön in die Jeans und zog den Reißverschluß wieder hoch.Ich setzte sie bei ihr zu Hause ab und wir verabschiedeten uns für den nächsten Tag. Ich hatte noch einige Termine ausstehen.Vielleicht finde ich Zeit diesen nächsten Tag hier zu schreiben, wenn euch meine Abenteuer gefallen.Danke
100% (6/0)
 
Categories: AnalFetishMature
Posted by Dirk46
7 months ago    Views: 1,245
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
7 months ago
nicht schlecht