Ein Wunsch...ein Traum....

Heiß auf ältere Damen,gebe ein Inserat auf mit dem Titel: reifes Luder gesucht, möchte gerne Fotos von ihr machen und alles möglich.Da ich in einer langweiligen Beziehung lebe und viele Wünsche unerfüllt geblieben sind.Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben und
nach einiger Zeit bekomme ich eine Mail einer alleinstehenden Dame.
In dieser Mail stand, ich würde gerne bei einem Frühstück und Kaffee mit dir reden.
Ich war sehr überrascht, hatte ich doch so viele Inserate und Mails geschrieben und hatte die Hoffnung auf Resonanz aufgegeben.
Ich mailte der Dame zurück, ob ich ein Foto haben könnte.
Sie mailte mir zurück und fragte nach, hatte ich ihr doch angeboten, selber Fotos von ihr zu schießen. In dieser Mail teilte sie mir ihre Adresse mit.
Die Stadt und die Strasse. Ich mußte aber noch ein paar Tage warten und ich malte mir alles aus. Alt,fett,runzelig.....was erwartet mich. Wir mailten noch,aber sie hat nichts verraten. Den Abend vorher noch die Bitte, Brötchen mitzubringen.
Nun auch dieser Tag kam und ich fuhr schon sehr früh los, da ich nicht unpünktlich erscheinen wollte. Die Wohngegend war eine ganz normale, nichts besonderes. Ich fand das Haus und stieg mit den geforderten Brötchen aus meinem Wagen aus.Da es schon in der Früh sehr warm war, befanden sich schon sehr viele Leute auf dem Bürgersteig und auf den nach vorne liegenden Balkonen. Komisches Gefühl tat sich mir in der Magengegend auf. Betrachtete mich man doch vom Balkon.War die Dame auch auf ihrem Balkon und sah mich kommen. Die Spannung stieg. Ich schellte.....nach gefühlter Minute kam das erlösende Geräusch des Türöffners. Ich ging in den Flur, dieser war sehr gepflegt und ich hatte noch mehr Magendrücken im Bauch.Einige Leser werden diese Gefühl sicher kennen. Ich ging durch das Erdgeschoss in die erste Etage, dann in die zweite Etage.
An der rechten Tür stand ihr Name. Ich klopfte höflich, weil ich bedenken hatte die Schelle könnte so laut sein, das alle Bewohner sie hören könnten. Der Türspion wurde dunkel und hell und die Tür öffnete sich. Eine Frau um die 60 Jahre machte mir auf. Durch die Wärme bedingt hatte sie nicht gerade viel an. Es war eine gepflegte Frau und duch das engansitzende Shirt, sah ich sofort auf ihren übermächtigen Busen. Wow....das waren Dinger. Sie sagte ich möchte nicht im Flur stehen bleiben und sollte eintreten. Hätte man mir nicht zweimal sagen dürfen. Sie schloss hinter mir die Tür und ging vor zur Küche. Sie hatte einen Rock bis zur Kniekehle an. Die Träger ihres BH`s spannten sich auf dem Rücken.
Sie hatte ein sehr hübsches Gesicht und ihr Lächeln liess in mir alles aufkommen. Der Küchentisch war schon gedeckt und wartete auf die Brötchen, die ich mitgebracht hatte. Über der Schulter hatte ich noch einen kleinen Rucksack in der sich meine Fotoausrüstung befand.Den stellte ich erst einmal neben den Küchentisch. Magst du einen Kaffee haben fragte sie mich, sehr gerne antwortete ich. Sie füllte Wasser in die Kaffeemaschine und bückte sich um den Kaffeefilter und Kaffeemehl aus dem unteren Küchenschrank zu nehmen. Was ich sehen konnte war ein hammergeiler mächtiger Hintern, der noch größer durch den kleinen String wirkte. Ich atmete wohl tief ein.....unbewusst....
Sie füllte das Kaffeemehl ein und schaltete die Maschine auf ON. Sie drehte sich um und lächelte. Hatte sie etwas gemerkt, wie ich auf ihren geilen Arsch gesehen hatte. Man sagt ja, Frauen bemerken so etwas. Sie setzte sich mir gegenüber auf den Stuhl und fragte mich....na war es jetzt gut nichts zu verraten. Ich antwortete, die Spannung steigt mit jeder Minute..
Sie erzählte mir, sie ist schon 3 Jahre Witwe und antwortete zum ersten Mal auf ein Inserat....ohjee.....aus der Traum...dachte ich mir...
Der Kaffee war durch die Maschine gelaufen und sie stand vom Stuhl auf und holte die Kanne zum Tisch. Darf ich dir einschenken, ja gerne sagte ich ihr. Bewusst oder nicht, ihr duch das Shirt wirkende Hammerbusen berührte meine Schulter. Duch den BH wirkte er richtig fest und stramm. Sie lächelte und ging zu ihrem Platz. Schenkte sich auch einen Kaffee ein. Sie fragte mich, warum ich ein Inserat aufgegeben hatte, ich bin doch ein richtig netter Mann und hätte es nicht nötig. Ich antwortete ihr, das ich nicht einfach eine ältere Frau die mir gefällt auf der Strasse ansprechen kann. Gefalle ich dir denn, fragte sie mich.
Ich verschluckte mich fast am Kaffee.Vor Schreck verschüttete Sie ihren Kaffee auf dem Küchentisch. Dieser noch heiße Kaffee tropfte vom Tisch auf ihren Rock. Erschrocken weil der Kaffee noch sehr heiß war, streifte sie den Rock ab. Sie sagte, ist nicht schlimm, es gibt doch Waschmaschinen. Was ein Anblick. Ein schwarzer String der mehr verriet als er verstecken sollte.Sie bemerkte meine Blicke und lächelte. Ich sagte ihr höflich, es tut mir Leid aber ich hoffe sie habe sich nicht verbrannt.Ich versuchte etwas abzulenken und erzählte einiges von mir mit dem Hinweis, es ist mein erstes Date. Möchtest du noch einen Kaffee, fragte sie mich, ich kann noch einen aufsetzen. Gerne sagte ich ihr. Die gleiche Prozedur. Nur dieses Mal ohne Rock. Sie bückte sich zum Schrank und ich konnte sehen, wie der String zwischen ihre großen Schamlippen rutschte. Diese waren auch noch rasiert. Schöner Anblick sagte ich ihr und rutsche unruhig auf meinem Stuhl hin und her. Sie drehte sich um und kam zu mir. Schob meine Kaffeetasse, den Teller beiseite und setzte sich auf den Küchentisch. Mit den Händen drückte sie mein Gesicht zwischen ihre Brüste. Waren das geile Titten. Was ich jetzt bemerkte, ihre Brustwarzen waren groß und hart. Geil dachte ich. So zu frühstücken ist doch langweilig oder sagte sie zu mir. Sie bückte sich und öffnete meine Hose. Richtig geil geworden, sprang mein Schwanz duch den geöffneten Reissverschluß. Sie nahm in sofort in den Mund und saugte gierig an ihm. Niemals hätte ich geglaubt, so geblasen zu werden. Nach 5 Minuten sagte ich stop sonst komme ich gleich schon. Ja und, was ist daran so schlimm....ich wollte doch mehr von ihr,sagte ich. Sie lächelte und hat einfach weitergeblasen.
Ich konnte nicht mehr anhalten, vielleicht wollte ich es auch gar nicht. Die volle Ladung gab ich ihr in den Mund. Sie schluckte alles. Sind doch Proteine sagte sie mir. Gab mir eine geilen Zungenkuß, dieser Geschmack, war neu für mich.Jetzt bin ich dran. Ohjee,dachte ich was kommt denn jetzt. Hatte ich ihr doch eben die volle Ladung in den Hals geschossen. Sie nahm das Glas Marmelade welches offen auf dem Tisch stand und streifte ihren String beiseite. Mit zwei Fingern schmierte sie doch tatsächlich Marmelade auf ihre schon nass schimmernden großen Schamlippen. Ein Geruch tat sich auf....geil.Leck sie endlich.....es war schon fast ein Befehl und ich leckte wie einer der das ganze Leben nichts anderes getan hatte. Sie stöhnte laut auf und ich bemerkte wie ihr Bauch immer heftiger bebte.Mit einem tiefen Seufzer kam es ihr.Ich konnte gar nicht alles schlucken. Was war jetzt passiert? Sie sagte, sie bekomme einen regelrechten Spritzorgasmus. Da es aber bitter schmeckt, hatte sie die Marmelade benutz. Uff....Du bist doch wohl noch nicht fertig, fragte sie mich und drehte sich auf den Bauch. Wieder nahm sie mit zwei Fingern die Marmelade und schmierte auch noch ihre Rosette ein.Ich konnte sehen wie die beiden Finger tief eindrangen.Wieder der Befehl..leck sie.Ich leckte und hatte keine Probleme mit der Zungenspitze in die Rosette eizudringen. Schon wieder durch das Erlebte geil geworden, stand mein Schwanz schon wieder in voller Größe bereit. Sie bemerkte es und wichste beim lecken meinen Riemen. Sie bat mich mit dem lecken aufzuhören, nahm wieder die Marmelade und strich wieder ihre Rosette ein und wieder drangen die beiden Finger tief ein. Sie nahm meine Schwanz und führte ihn zu ihrer Rosette. Ich schob meinen Schwanz tief hinein. Was Marmelade doch alles möglich macht. Ich fickte immer tiefer und heftiger. Wieder stöhnte sie laut auf. Mit der rechten Hand massierte ich ihren Kitzler beim Arschfick. Spritz in meine Arschfotze...spritz endlich hörte ich sie sagen. Ich fickte auf Teufel komm raus und schoß die ganze Ladung in ihre Arschgrotte. Sie drehte sich wieder um und setze sich wieder richtig auf den Tisch. Nahm zwei Finger von mir und führte sie zu ihrer Arschfotze. Hohl deinen Saft raus, ich will ihn auf meiner Zunge spüren. Tief drangen meine Finger ein und sie waren voller Marmelade und Sperma. Sie leckte gierig meine Finger ab. Wir beide waren fertig. Hatte ich doch nie damit gerechnet, eine Frau um die 60 und noch so geil. Wir frühstückten zuende und verabredeten uns weiter. Aber das ist eine weitere Geschicht, die ich hier noch schreiben werde.







100% (10/0)
 
Categories: AnalMature
Posted by Dirk46
7 months ago    Views: 1,691
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
7 months ago
sehr geil