Mein schönstes Sexerlebnis

Nach einer fast 3 monatigen Trennung von meinem Freund fand ein erstes Treffen statt. Wir haben uns in einer warmen Sommernacht in Düsseldorf am Hafen getroffen. Dort gab es eine Strandbar wo man schön romantisch auf Betten liegen oder in Strandkörbe sitzen konnte. Es fiel mir sehr schwer ihn zu treffen weil mein Herz noch immer für ihn schlug. Eigentlich wollten wir nur reden und uns nur Wiedersehen. Ich kann mich noch daran erinnern als wäre es gestern gewesen. Unser Ausgemachter Treffpunkt war auf dem Parkplatz von der Strandbar. Ich war früher da als er, da ich es kaum abwarten konnte ihn zu sehen. Voller Spannung wartete ich darauf sein weißes Auto zu sehen. Und endlich, da kam er um die Ecke gebogen. Er stieg aus und sah mich an, mit seinen Augen, die leuchteten wie die Sterne.



Noch sehr zurückhaltend sagten wir uns: Hallo. Keine Berührungen, kein Kuss. Als wir dann an der Bar saßen, erzählte er mir was er die vergangenen Wochen getan hat. Es traf mich sehr als er mir von anderen Frauen erzählte mit denen er einen Kontakt aufgebaut hat. Obwohl unser Treffen nichts zu bedeuten haben sollte, erhoffte ich mir doch mehr. Wir saßen uns gegenüber mit gewisser Distanz sowohl körperlich als auch geistig. Als er plötzlich sagte, komm wir setzen uns auf die Betten. Dort angekommen berührte er meine Hand und er sagte leise, dass er oft an mich gedacht habe, mich noch immer lieben würde und dann küsste er meine Lippen.



Obwohl mir die Tränen kamen, kribbelte es doch in mir wie beim ersten Mal. Wir küssten uns heftiger, als wäre es das letzte Mal. Ich spürte seine Hände zwischen meine Schenkel gleiten, mit einem gewissen Druck lehnte er mich zurück mit den Worten: lass dich gehen und genieße es, er streichelte meinen Bauch und meine Brust. Ich merkte wie es in mir hoch kam, die Erregung und das kribbeln in meinem Slip, meine Votze wurde heiss und ich spürte wie feucht ich wurde, nur durch seine Berührungen. Doch es wurde langsam kalt und der Abend sollte zu ende gehen. Als wir uns aufmachten zum Auto, war es schon sehr spät und dunkel. Kaum noch Menschen zu sehen, nur die Geräusche des Wassers zu hören.



Ich dachte nicht, ihn nochmals so küssen und spüren zu dürfen wie an diesem Abend. Doch dann geschah das, worauf ich den ganzen Abend innerlich gewartet habe. Er zog mich an sich, ich spürte seinen harten Schwanz an meinen Schenkeln. Wie besessen schaute er mich an und küsste mich. In mitten des Parkplatzes sagte er zu mir: blass mir einen. Er riss seine Hose auf und holte sein Prachtstück raus. Ich nahm ihn als wäre es für mich das letzte mal. Ich genoss es ihn zu Blasen und zu schmecken. Nie habe ich vorher solch einen Genuss gehabt, einen Schwanz zu lecken. Sein Befehlston, ich solle meine Hose ausziehen machte mich ganz wild. Mir war es egal ob noch Spaziergänger unterwegs waren, oder ob uns jemand sieht.



Ich wollte nur eins, von ihm ordentlich gefickt werden. Er drängte mich zwischen sein und mein Auto. Mit meinem Arsch lag ich auf meiner Motorhaube, die Beine weit gespreizt, schob er mir sein Rohr in meine Fotze, ich genoss seine Stöße, seine Bewegungen, sein Atem einfach alles. Seine Stöße knallten so heftig, dass sich sein Glied immer tiefer in mir bohrte. Als er mir sagte er komme gleich, machte ich mich bereit es in mir aufzunehmen. Ich hockte mich vor ihm nieder und wartete voller Genuss auf sein Sperma, er spritze alles in meinen Mund und auf mein Gesicht bis runter auf meine Titten lief sein warmer Saft.



Dann sagte er mir wie Geil er auf mich gewesen sei von der Minute an wo wir uns getroffen haben. Das war der beste Outdoorsex und Parkplatzsex den ich jemals gehabt habe. Ich hoffe, jetzt wo wir wieder vereint sind, dass wir solche und noch mehr schönere Momente erleben dürfen.
89% (9/1)
 
Categories:
Posted by DKK99
4 years ago    Views: 722
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
4 years ago
da steht alles auf ...