Rosa's Mails an ihren jungen Liebhaber 3

Ach Du, mein lieber geiler Liebhaber,
ich war so gespannt auf Deine Antwort. Habe sie bekommen bevor mein Mann zuhause war und ich habe es mir ohne Hemmungen vor dem Bildschirm gemacht, hätte nie gedacht, daß ich dies je tun würde. Leicht nach hinten gelehnt, beide Beine auf den Schreibtisch und dann wollte ich einfach nur noch KOMMEN.

Es ist so unendlich geil mit Dir,...Ich hoffe, Du hälst es noch aus.... Auf Deine Mails möchte ich bis dahin aber nicht verzichten..... sie treiben mich zu unendlicher Geilheit, weil ich weiß: Mit diesem Jungen wirst Du es tun, lange, ausdauernd, geil, zärtlich, sanft, lustvoll....

Ja, von Dir lasse ich mich ficken, Du bist es ...... Du hast diese Mischung aus unbekümmerter Geilheit und sinnlicher Lust. Ich kann es nur so sagen, Du beschreibst die Dinge, die ich mir immer in meinen Phantasien vorgestellt habe.

Und es stört mich überhaupt nicht, wenn Du mich in Nylon's sehen und fühlen magst. Im Gegenteil es erregt mich, wenn Du meinen Körper, meine Beine begehrst und ich Dich mit Nylons anregen und heiß machen kann. Ich will Dich gern verführen und niemals einen Slip unter meinen Nylons tragen wenn wir uns treffen. Wenn Du Dich erinnerst, in keiner meiner Phantasien habe ich einen Slip getragen, nicht im Flur und auch nicht auf dem Sofa...... Es erregt mich, nackt unter dieser zweiten hauchdünnen Haut zu sein, noch mehr wenn ich weiß, daß Du meine Spalte unter Nylons sehen möchtest.

Du wirst auf dem Fußboden liegen, nackt, und ich stehe über Dir, Du siehst mir unter den Rock, streichelst meine Füße in Nylons (Ich trage auch gern noch weiße Strumpfhosen, auch wenn sie vielleicht nicht mehr so modisch sind). Du streichelst meine Unterschenkel, meine Knie, meine Oberschenkel, sanft nur mit Deinen Fingerspitzen. Ich hebe einen Fuß und laß Dich an meinen Zehen saugen, ja nimm sie, schmecke das Nylon, liebkose meine Beine. Ich ziehe jetzt meinen Rock aus..... und ziehe meine Strumpfhose soweit nach oben wie es geht und Du siehst wie sich meine Spalte deutlich unter dem weißen dünnen Nylon abzeichnet. Langsam senke ich mich näher an Dein Gesicht.... Dein Schwanz steht längst in voller Pracht steif und hart, er vibriert, der erste geile Tropfen läuft über Deine Eichel....

Du siehst meine Schamlippen, die schon ein wenig auseinanderklaffen, Du kannst sie riechen...und ich will das Du sie auch schmecken kannst....reiße mir die Strumpfhose auf.... lecke mich kraftvoll und mit schnellen Bewegungen.....ich komme fast sofort... schreie auf vor Geilheit...mein Saft läuft Dir in den Mund... Jetzt will ich Dich spüren, meinen starken, jungen Liebhaber, wie Du mich nimmst, so wie Du es bisher immer getan hast, kraftvoll, ausdauernd und hemmungslos.

Ich setze mich langsam auf Deinen großen wunderschönen Schwanz. Ich nehme ihn in die Hand und ein Bein kniet neben Dir, eins bleibt in der Hocke, soweit, daß ich mit Deiner Eichel an meinem Kitzler reiben kann. Es ist irre geil, Du liegst da, bewegst Dich nicht, ich habe Deinen Riemen in einer Hand und mache es mir selbst. Ich fühle Deinen harten Schwanz in der Hand, und Deine große Eichel an meinem feuchten Kitzler.

Du stöhnst und keuchst, aber Du bewegst Dich nicht, Du bist ein grandioser Liebhaber, läßt mich zwei unglaubliche Höhepunkte kurz hintereinander erleben ohne daß Du kommst.... Jetzt möchte ich Dich belohnen, ich ziehe meine Strumpfhose ganz aus und streiche erst ganz vorsichtig, dann schneller und fester mit dem Nylon über Deinen Schwanz.

Du verlierst fast den Verstand, wälzt Dich hin und her. Ich lege die Hose jetzt ganz um Deinen Schwanz und ziehe vor und zurück, dabei wird Dein ganzer riesiger Schwanz vom Nylon bedeckt....Dann kommst Du und es spritzt Dir ins Gesicht, auf Deine Brust und Deinen Bauch.....
47% (1/2)
 
Categories:
Posted by DKK99
4 years ago    Views: 223
Comments
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
No comments