Jung, zart, geil, süchtigmachend 2

Nach dem Erlebnis mit Walter und Lotte hatte T. gefallen daran gefunden sich von älteren Männern heiß machen zu lassen. Sie mailte noch öfter mit Walter und machte Ihn per Email richtig an. Walter fragte öfters, ob er Sie ficken dürfte, doch Sie sagte nein und das Sie es nur bei dem lecken belassen wollte. Doch Walter war hartnäckig, er versuchte es immer wieder, bis er einmal 500 DM bot um Se mal richtig durchnageln zu können. T. sagte wieder nein und bat Ihn das Fragen zu lassen. Doch Walter schrieb Ihr dann, dass Lotte Ihm erzählt hätte, wie Sie und ich es getrieben haben und dass es nicht schlimm wäre, wenn Sie es mir heimzahlen würde.

T. lies sich ein paar Tage Zeit um nach zu denken, dann schieb Sie Ihm, dass wenn er 1000 DM zahle, Sie es machen würde. Unter einer Bedingung willigte Walter ein, wenn er alles Filmen darf, denn 1000 DM wären schließlich viel Geld. T. sagte ja und sie trafen sich noch am selben Abend bei uns. Ich hingegen war auf einer Party eingeladen und T. wusste, dass ich nicht vor 3 Uhr morgens nach hause kommen würde.

Als ich nach Hause kam, schlief T. schon und ich setzte mich noch ins Wohnzimmer. Es lag ein Zettel auf dem Tisch, da stand drauf, Ich hab eine Überraschung für Dich, mach mal das Video an und schau Dir die Kassette an. OK, dachte ich und tat es denn auch gleich. Was ich da sah, war ein regelrecht gedrehter Porno, wie in diesen Privatvideos, wo ein Mann wildfremde Mädchen auf der Strasse anspricht. Ich sah, wie Walter schon ab der Eingangstür begonnen hat zu drehen und sich gleich auf T. stürzte. Sie ging mit Ihm ins Schlafzimmer, setzte sich aufs Bett und sagte: „ Leck mich richtig nass und lass Deine Kamera dabei laufen.“ Sie öffnete Ihre Beine und er leckte Sie und steckte seine Finger in Ihre Spalte und T. fing an Ihre kleinen aber festen Brüste zu kneten und an Ihrem Finger zu saugen. Nach einer Weile holte Walter sein Ständer aus der Hose, griff ihren Kopf und drückte den Mund an seinen Schwanz. Sie schluckte ihn und blies, dass Sie schon fast keine Luft bekommen hat.

Sie legte sich mit dem Rücken auf das Bett und spritzte Ihre Beine in den Spagat, so dass Walter Ihre süße kleine Fotze richtig im Bild hatte. Walter zog sich ein Kondom über seinen Schwanz und fickte drauf los. Schon nach den ersten Stößen, der erste Abspritzer von Ihm. Er lächelte und zog sich ein neues Kondom über. Dann fing er wieder an, Sie zu ficken, erst langsam, weil Sie inzwischen trocken geworden war. Dann immer heftiger. Sie stöhnte immer lauter und schrie: „ Ja fick mich, Du alter Sack, gib mir Deinen kleinen Schwanz.“ Sie griff sich an den Kitzler und fingerte sich selber. Er fickte Sie von vorne und von der Seite und zwei Mal spritzte er Ihr in den offenen Mund. T. konnte dabei kaum noch Luft holen und lies den Saft auf Ihren zarten Körper laufen.

Walter verband Ihr die Augen und schob Ihr einen riesigen Dildo zwischen die Beine, Sie schrie kurz auf und sagte: „ Ja schieb Ihn mir richtig rein.“ Walter hatte sichtlich Schwierigkeiten seine Kamera zu halten, doch er lies nicht ab und rammte den Riesenschwanz in Sie hinein. „ So“ sagte Walter, „ Dreh Dich um.“ Sie drehte sich um und schob ihren Hintern so gut wie möglich in die Kamera. Als Sie sich umdrehte und Ihm Ihren süßen Arsch zudrehte, schaute er in die Kamera, lächelte und zog sich heimlich das Kondom von seinem Schwanz und rammte Ihn In Ihren engen Hintern. T. merkte es nicht und fing an Ihren Hintern vor und zurück zu bewegen und stöhnte wie ein kleiner Engel und er fickte Ihr den Saft aus Ihren Arsch. Ohhhh, dass ist ja schon fast zu eng, schrie er, doch Sie sagte: „Los, schieb ihn rein und fick mich wie ein Mann.“ Er hatte T. in Extasse gefickt, denn Sie wollte immer mehr und schmachtete immer wieder in die Kamera.

Dann kam Walter auf Ihren süßen Brüsten, er spritzte Ihr die volle Ladung mit Geschrei auf die weiche Haut und T. verrieb alles gleichmäßig mit Ihren Händen auf Ihrem Körper. Danach lutschte Sie Ihm den Rest vom Penis und gönnte Ihm eine kleine Pause. Es ging weiter er Fickte Sie in allen Löchern und spritzte Ihr auch überall hin, in den Mund, in die Spalte, in den Arsch und auf die Haut. Es war ein reiner Hardcore Porno. Am Schluss sagte Sie in die Kamera: „ Das ist die Strafe, dass Du es mit Lotte getrieben hast.“ Sie leckte dabei an dem schlaffen kleinen Schwanz von Walter und grinste.
73% (11/4)
 
Categories:
Posted by DKK99
4 years ago    Views: 909
Comments (1)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
4 years ago
tja, "Strafe" muß sein, hihihi