Mit einem Fremden im Hotel

Ja also nachdem ich mein heißes Erlebniss mit dem geilen Schwarzen in der Schwimmbadkabine hatte war ich total durch den Wind die folgenden Tage.

Ich wollte mich nach zwei drei Tagen darüber mit meiner besten Freundin unterhalten. Ich musste das einfach alles los werden. Die ganze zeit war ich die brave Hausfrau und Mutter und nun habe ich es mit einem wildfremden Kerl auf eine weise getrieben die ich mir kaum vorstellen konnte.

Nun ich sas zum vereinbarten zeitpunkt in einem Cafe und wartete auf meine Freundin. Da bekam ich eine SMS von ihr es wäre ihr was dazwischen gekommen. Ich war schon etwas sauer, da nehm ich meinen Mut zusammen ihr davon zu erzählen und sie versetzt mich.

Ich wollte gerade bezahlen und total sauer wieder nachhause als sich ein gut aussehender Mann neben mich stellte und mich ansprach. Entschuldigen Sie, sie scheinen etwas verärgert zu sein, darf ich sie auf einen Kaffee zur Beruhigung einladen. Ich mussterte den Herren, er trug einen schicken Anzug, Weste, Kravatte offensichtlich war er Geschäftlich unterwegs. Er war schlank und hatte kurze braune haare und braune augen. Nun ich war so gefrusste das ich sagte. Nun wenn sie mögen aber ich befürchte ich bin heute keine gute Gesellschafterin. Er bedankte sich und setzte sich. Er sagte als er sas ich kann mir nicht vorstellen das sie keine gute Gesellschafterin sind, eine so wunderschöne frau wie sie. Ich lächelte. Na sehen sie, meinte er, schon dieses Lächeln ist doch eine Verschönerung des Tages. Wir begannen zu plaudern und tranken zwei drei Kaffee. Dann bestellte er die Rechnung. Als er gezahlt hatte streichelte er mir mit der hand über das Bein und sagte. Ich habe unsere Unterhaltung sehr genossen, wollen wir sie vielleicht noch weiter fortführen? Ich lächelte ihn an, gerne wo wollen wir hin gehen?
Wir gingen ein paar Schritte zu einem der besseren Hotels bei uns in der Stadt, fünf Sterne. Ich wartete in der Lobby und er Buchte das Zimmer. Als wir im fahrstuhl nach oben fuhren, drückte er mich an die Wand der Kabine und küsste mich dabei drückte er mir sein Bein zwischen meine Beine, ich spürte seinen harten Schwanz. Gott war er schon geil. Ich erwiederte seinen Kuss. Auf unserer Etage angekommen sind wir ganz schnell ins Zimmer. Ich wollte ihm gerade die Kleider vom Leib reissen da drückte er mich weg. Nicht so schnell, ich will es geniesen er setzte sich auf das Sofa im Zimmer schaute mich streng an und sagte mit bestimmenden Ton. Los stripp du Schlampe. Ich schaute mich um schaltete einen Musiksender in TV ein und begann mich zur Musik zu bewegen. Zuerst flogen meine Heels, dann öffnete ich langsam meine Bluse. Es gefiel ihm wohl den er zog sich auch aus, Sako, Hemd und Weste. Ich lies meinen Mini fallen und öffnete meinen BH. Ja zeig mir deine Titten geile Sau. Zum Schluss fielen noch meine Halterlosen und der Slip. Nun Stand ich nackt vor einem wildfremden Mann in einem Hotelzimmer und er wichste sich mitlerweile einen. Ich konnte nicht glauben was ich da tat aber es war sooooo geil. Ich ging in die knie und kroch zu ihm hin. ich schaute zu ihm auf, darf ich bitte bitte deine geilen Schwanz lutschen hauchte ich ihn an. Er lächelte und drückte meinen Kopf auf sein hartes Teil. Saugte gierig an seinem Teil und knetete seine prallen Eier dabei. Nach einer weile sagte er genug Schlampe auf Bett und streck mir deinen Arsch entgegen. Ich nahm die befohlene Position ein. MMM geile Sau stehst du auf Anal. Ich schaute über die Schulter und drückte meinen Mitelfinger in den Arsch. Beantwortet das deine Frage? Geile Sau ich mach dich jetzt fertig. Er kniete hinter mich zog mir den Arsch weit auseinander und drang hart in meinen Arsch ein. Ich stöhnte laut auf und feuerte ihn an, ja fick mich du geile Stecher. Nach einer weile sollte ich mich auf den Rücken legen. Wir wechselten in die Missionarsstellung und nach dieser musste ich ihn noch reiten. Ich hatte gerade so das richtige Tempo drauf da ist es ihm leider schon gekommen. Er spritzte eine beachtliche Ladung in mich ab. Ich blieb noch etwas liegen und er verschwand in der Dusche. Als er wieder bei mir war, war er schon wieder komplett angezogen. Er setzte sich auf die Bettkannte gab mir nen Kuss und meinte er müsse wieder an die Arbeit. Dann stand er auf und sagte. Du wir haben ja noch nicht über den Preis gesprochen aber das hier sollte reichen, es war jeden Cent wert, bist echt ne Granate im Bett. Er legte dreihundert Euro auf den Nachttisch und ging richtung Tür. Beim Rausgehen sagte er noch, das Zimmer ist bis Morgen bezahlt kannst also noch etwas bleiben.
Ich war total perplex was war das, der hielt mich für ne Nutte. Im ersten Moment war ich sauer, aber dann sah ich das Geld. Und dann kam das gefühl der Bestätigung. Ich dachte mir hey Heidi der kerl wollte dich weil er dich geil findet, wer wollte mich einfach ficken und das war ihm dreihundert Euro wert. ich wurde richtig stolz. Wenn ich nach der Nummer im Schwimmbad noch zweifel hatte jetzt war mir klar das ich mich von meinem Mann so nicht mehr verarscheln lassen würde. Ich war mir sicher von nun an würde ich meinen Spass bekommen !
88% (28/4)
 
Categories: AnalVoyeur
Posted by CumlovingMILF
2 years ago    Views: 3,932
Comments (6)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
2 years ago
Natürlich hielt er dich völlig zu recht für eine Nutte :)
2 years ago
Spontan und fremd, immer wieder gut
2 years ago
wow, ein echt heißes Erlebnis, es würde mich sehr freuen wenn du weitere Erlebnisse mit der Hamstergemeinde teilst.
Liebe Grüße
Mario
2 years ago
Aus Neugier wird langsam Gier...
pornlover75
retired
2 years ago
Geil geil geil, komm lass uns das auch mal machen ;-)
sklave75
retired
2 years ago
Wow wieder ne geile tory bitte schreib weiter