Nachhilfe in Sex (4)

Ich zog sie zum Bettenrand. Langsam steckte ich meinen harten Prügel in Ihre geschwollene Pussie. Zentimeter um Zentimeter in Zeitlupe. Obwohl sie sehr feucht war und schon mehrere Orgasmen hatte, war in ihrer Lustgrotte noch Widerstand zu spüren... Ja ich hatte das Gefühl mit einer Jungfrau das erste Mal zu vögeln... Sie stöhnte leise: "Ah tut das gut, macht mich das heiß einen solchen Schwanz in meiner Möse zu spüren." "Ist er denn so mächtig?" fragte ich.
"Ja, sehr... vielleicht kommt es mir auch nur so vor. Ich lange nicht mehr mit einem Mann geschlafen. Und mein letzter war doch etwas "minderbemittelt". Du hast aber acuh eine Mordsgeduld... Ich habe schon erlebt, daß männer vor dem Eindringen nach einem nur kurzen Vorspiel gekommen sind" stönte sie.
Nachdem ich bis zum Anschlag eingedrungen war, begann ich mit leichten Fickbewegungen... vorsichtig... nicht zu feste... sanft... damit sie sich darauf einstellen konnte.
Sie kam mir langsam entgegen, und wir fanden eine Takt, der Ihren Atem immer schneller werden ließ..
Ich hielt mich zurück... wallte es genießen.. Wollte sie kommen spüren.. und dann kam sie... 5-6 mal zog sich ihre Scheide zusammen .. und sie machte mich nur wilder...
"Langsam mein starker Hengst..ich will noch was von dir haben, bevor du abspritzt. " hecheltet sie. " Sollen wir die Stellung wechseln?" fragte ich.
"Wie hast du es denn gerne?" "Ich laß mich auch gerne reiten" antwortete ich.
"Dann komm!".. Ich zog mein bestes Stück aus ihr heraus und legte mich rücklings aufs Bett.
Sie kam langsam auf mich zu. Genau wie ich zuvor ließ sie sich ganz langsam. Zentimeter um Zentimeter auf meinem "Spieß" nieder.. sog ihn förmlich in sich rein.
Als sie auf mir hockte wollte ich von unten stoßen.."Langsam, laß mich mal" gab sie die Anweisungen diesmal.
Sie saß bewegungslos auf mir und ließ die Muskeln Ihrer Scheide spielen. Mal fest, mal ließ soie locker. packte ihn unten, dann oben..
Ein Spiel, was mich regelrecht verrückt machte.
Dann machte sie einen kurzen Ritt um anschließend wieder zu "Pumpen" Mir schwanden allmählich die Sinne.. so geil war die Situation...
"Ich kann nicht mehr"" sagte ich "gleich muß ich spritzen..."
"Warte ein Wenig" sagte Sie und ließ sich mit einem Ruck aus mir herausgleiten.
Dann drehte sie sich um und setzte sich mit dem Rücken zu mir auf meinen "Strammen Max". Nun ritt sie aber mehr... bis es ihr erneut kam. In diesem Stakato ihrer Muskelkontraktionen und der Auf- und Abbewegungen kontte ich mich auch nicht mehr zurückhalten. Wir bekamen beide gleichzeitig einen Megaorgasmus, der -gefühlt mehrere Minuten andauerte.
100% (29/0)
 
Posted by Champagnerman
1 year ago    Views: 2,646
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
ist eine gute, geile Geschichte
1 year ago
geiler teil,wie gehts weiter?
1 year ago
ja so geht ficken, klasse