Meine Freundin Tina und der Praktikant

Meine Name ist Jan, ich bin 34. In dieser Geschichte geht es um meine Freundin Tina. Sie ist 29 Jahre alt und wir sind jetzt seit sechs Jahren zusammen. Sie ist 1,64m groß und etwas mopplig, manchmal geniert sie sich etwas dafür, vorallem findet sie das ihre Brüste für ihre größe zu groß aussehen. Ihre dunkelbraunen, schulterlangen Haare trägt sie meistens als Pferdeschwanz und kleidet sich ganz normal, zur Arbeit geht sie am liebsten in Jeans und mit einer Bluse. Schminke benützt sie auch selten, vielleicht mal wenn wir auf eine Party gehen.

Um es gleich vorwegzunehmen, wir haben guten Sex, eben ganz "normal" und schön verschmust. Wie das wohl bei den meißten Paaren so ist.

Vor ein paar Wochen hat sie mir erzählt, dass sie bei der Arbeit gerade einen Praktikanten namens Carlos aus Spanien haben, der wirklich sehr nett sei, auch wenn er manchmal nur spanisch spricht und sie nicht alles versteht was er sagt. Ich habe sie damit etwas aufgezogen das der ihr wohl sehr gut gefällt, soviel wie sie von ihm erzählt. Sie musste zugeben, dass er gut aussieht, aber das sei eben bei den Spaniern oft der Fall, ausserdem sei er ja erst 23.

Am Montag musste ich für ein paar Tage verreisen und als wir am abend miteinander telefoniert haben, hat sie mir erzählt, dass Carlos jetzt immer mit einer Kollegin, die sie nicht besonders gern mag zu mittag isst und auch sonst viel bei der am Arbeitsplatz sei. Sie war richtig enttäuscht, dass er sich ausgerechnet mit der ab gibt. Ich hab sie wieder damit gehänselt, das sie wohl doch auf ihn steht.

Am folgenden Tag ist es dann passiert. Tina sieht wie Carlos der Kollegin eine Tafel Schokolade auf den Schreibtisch legt und ein Küsschen dafür bekommmt. Sie muss erstmal aufs WC und beginnt zu heulen, eigentlich versteht sie selbst gar nicht warum sie so heftig reagiert aber sie beschliest seine aufmerksamkeit wieder zu bekommen. Dieser Tussi will sie es zeigen.

Der Plan ist einfach: Am nächsten Tag will sie sich schick anziehen und ihn in der Pause in die Eisdiele einladen. Auf dem Heimweg hat sie in Gedanken Ihren Plan schön ausgeschmückt und sogar beschlossen am Schuhgeschäft zu halten um sich endlich die High Heels zu kaufen die sie schon ein paar mal probiert aber nie gekauft hatte. Zuhause angekommen warf sie die Tüte mit den neuen Schuhen und dem spontan gekauften Schminkzeug aufs Bett und machte sich sofort daran ihren Kleiderschrank zu durchwühlen. Stundenlang hat Sie vor dem Spiegel immer wieder andere sachen. Als sie schließlich mit einem Kleid und ihren neuen High Heels vor dem Spiegel steht bekommt sie auf einmal wieder einen richtigen Haß auf die Kollegin. Der zeig ichs denkt sie.

Am nächsten morgen sitzt Tina bereit für Ihre Rache im Auto vor der Firma. Sie will wieder heim fahren und alles sein lassen, doch dann gibt sie sich einen Ruck und steigt aus. Der gewohnte Pferdeschwanz flattert heute als offene Mähne um ihre Schultern und sie trägt eine verspiegelte Sonnenbrille auf der Nase. Ihre Sommersprossen hat sie mit Makeup abgedeckt und ihre Lippen leuchten feuerrot. Das Kleid hat sie am abend extra noch etwas abgeändert und es hört nun schon über den Knien auf. Sie betritt die Firma, blos nicht stolpern denkt sie und schreitet konzentriert den Flur entlang. Sie erntet ein paar fragende Blicke zwingt sich aber einfach weiter zu laufen. Als sie am Tisch von Carlos vorbeikommt beginnt sie noch extra mit den Hüften zu wackeln. Geschafft denkt sie er hat mich gesehen. Ihr Tisch liegt etwas versteckt in einer Ecke. Sie atmet Tief durch und schreibt Carlos eine E-Mail. "Hi, gehst Du in der Pause ein Eis mit mir essen? Lg Tina". Sie zittert vor aufregung und kann gar nichts arbeiten bis endlich die antwort kommt. "Ja, gern. Du siehst hübsch aus heute!" Sie zittert. "Gut bis nachher" schreibt sie nur und muss sich erstmal auf dem WC einschliesen um durchzuatmen.

Ihr Herz klopft Ihr bis zum Hals als es endlich mittag ist und sie mit Carlos über den Parkplatz zum Auto geht. In der Aufregung hat sie gar nicht gemerkt, dass die Kollegin gar nicht im Büro war als sie los sind. Mit Carlos auf dem Beifahrer Sitz geht es richtung Eisdiele. "Du siehst hübsch aus heute" sagt er und schaut sie von der Seite an. "Danke" sagt sie etwas unsicher und lächelt weil ihr Plan soweit aufgeht. Sie will ihren Triumpf voll auskosten und fragt vorsichtig "Möchtest Du lieber zum See etwas spazieren gehen?" "OK, machen wir" antwortet er und sie biegt zum See ab der etwas abseits hinter einem kleinen Wald liegt. Als Sie am ende des Weges anhält und den Motor abstellt beugt sich Carlos etwas zu ihr rüber und sagt "Ich mag das Kleid" dabei legt er fast zufällig seine Hand auf Ihren Schenkel. Sie erschrickt lässt sich aber nichts anmerken steigt einfach aus. Ihr Herz pocht, damit hat sie nicht gerechnet.

Carlos ist auch ausgestiegen und kommt zu Ihr rüber. "Schön hier" sagt er und nimmt ihre Hand. "Ich komme oft mit meinem Freund hier her" sagt sie schnell um nochmal klarzustellen, dass sie vergeben ist. Carlos stellt sich vor sie und streichelt über ihre Arme, er lächelt. 'Was hab ich nur getan, ich wollte doch nur' denkt sie und seine Berührung verschafft ihr eine Gänsehaut. Er kommt langsam auf sie zu und sie weicht nach hinten aus bis sie am Auto anstöst und nicht weiter kann. Er beugt sich vor und gibt Ihr einen zärtlichen Kuss auf den Mund. 'oh Gott nein!' ist alles was sie denken kann als er Ihr gesicht mit Küssen bedeckt. "Nein, bitte..." haucht sie als seine Hände langsam die Träger ihres Kleides über ihre schultern streifen. Sie lehnt zitternd am Auto als seine Zunge langsam über Ihren Hals gleitet. Verzweifelt suchen Ihre Hände halt am Auto. "Nein bitte, ich..." ist alles was sie rausbekommt. Als das Kleid ihre linke Brust freigibt und er kräftig an ihrem Nippel saugt zuckt sie zusammen stöhnt leise auf und spürt wie ihre Knie nachgeben 'Was mach ich jetzt blos?' Verzweiflung und erregung kämpfen in ihrem Körper. Carlos redet nur noch auf spanisch und sie versteht nicht was er sagt. Er saugt fest an ihren Nippeln und seine hand gleitet über ihren Schenkel. Sie sackt vor ihm auf die Knie zittert am ganzen Körper. 'Wen Jan das erfährt ist es aus' sie muss schluchzen. Tränen schiesen in Ihre Augen.

Er streichelt durch ihr Haar und redet auf spanisch auf sie ein. 'Was passiert blos mit mir' wie hypnotisiert sieht sie wie er direkt vor ihr seine Hose öffnet und nach unten schiebt. Sein beschnittener Penis steht steif vor ihrem Gesicht und sie dreht verschämt den kopf weg. Sie hat noch nie einen beschnittenen gesehen. Seine pralle Eichel glänzt fast in der Sonne. Er streichelt Ihr Haar und dreht dabei ihren Kopf wieder nach vorne. Sie ist erstarrt, kniet wie gelähmt vor Ihm. Sie atmet tief durch, schliest die Augen und während sie wie Ferngesteuert die Hand an seinen Penis legt öffnet sie ihren Mund und berührt die Eichel mit den Lippen. 'Was tu ich nur, das ist falsch' Carlos stöhnt auf und schiebt mit einem kleinen ruck das Becken nach vorne. Sein dicker Penis bohrt sich ein ganzes Stück in Ihren Mund. Sie weicht zurück bis ihr die Autotür wieder den weg versperrt. "MMMMHHHHah" 'Gott ist der Dick' denkt sie 'das schaff ich nicht, ich darf nicht, aber ist so süß ich kann ihn jetzt nicht enttäuschen.' Sie hält die Augen geschlossen und beginnt an dem dicken Penis zu saugen und umkreist ihn mit der Zunge. Sie schämt sich etwas muss sich aber eingestehen dass sie selbst schuld daran hat.

Als sie den Penis freigibt und die Augen öffnet, sieht sie seine prallen hoden 'die sind ja viel größer als bei jan, da muss ja viel drin sein' schiest es ihr durch den Kopf. Sie haßt Sperma im Mund. Carlos schiebt seinen Penis wieder in Ihren Mund und stößt leicht mit der Hüfte. "uuuhhh!! mmmnein! mein!" keucht sie der Gedanke das er Ihr in den Mund spritzen könnte macht sie wild und sie versucht ihm auszuweichen, drückt ihn von sich. Carlos grinst zu ihr runter spricht auf spanisch mit Ihr, dann zieht er sie an den Händen hoch. Er dreht sie richtung Auto und presst mit einer Hand in Ihrem Nacken ihren Oberkörper fest auf die Motorhaube. "Hey! Was hast Du vor? ruft sie und versucht ihren Kopf zu drehen aber er hat sie fest im Griff. "Carlos! Was machst Du!" Ein schauer aus Panik und Gänsehaut durchzuckt Ihren Körper als Ihr Kleid nach oben geschoben wird und sie spürt wie Ihr Slip über ihren Po gezogen wird und an den Beinen runter rutscht. Sie hört Ihn etwas sagen und spürt im selben Momment wie er kräftig zwei Finger in Ihre Scheide schiebt. "Aaaaaaaaaaaaaaaaahhh!" Es ist mehr ein stöhnen als ein Schrei. Ihr Gesicht ist auf die Motorhaube gepresst. Er lässt die Finger kräftig hin und her gleiten. 'ich bin ja ganz feucht' fällt es ihr auf einmal auf, spürt wie ihr eigener Saft über Ihren Schenkel läuft.

Als er seine Finger zurückzieht ahnt sie was sie erwartet "Nein, stop das geht..." Ihre Stimme versagt und wird zu einem japsenden keuchen als Carlos Eichel ihre Schamlippen spaltet und sich Zentimeter für Zentimeter in sie bohrt. Sie wimmert vor Lust und versucht sich aufzubäumen als er immer tiefer in sie eindringt. Die Welt um sie verschwimmt sie hat noch nie etwas so tief in sich gehabt. Sie fühlt sich als er würde er in Ihr immer dicker werden. Carlos stöhnt und hämmert sie mit festen Stößen donnernd gegen die Motorhaube. Er beugt sich über sie und sie spürt ihn dicht hinter sich. Der heiße Atem seines Stöhnens geht direkt in Ihr Ohr. Sie hat das Gefühl ihre Scheide zerreist als ein Orgasmuss durch ihren körper fährt wie sie ihn noch nie erlebt hat "JAAAAA! JAAAAAA!" Brüllt und wimmert sie. In diesem Momment bricht etwas in Ihr aus von dem sie nie geahnt hätte das sie es jemals tut "CARLOS! Fick mich! Fick mich!" brüllt sie. Ihr Körper zuckt und sie versucht Carlos Hüften zu fassen zu bekommen während Ihr Kopf im Takt seiner Stöße auf die Motorhaube schlägt.

Dann wird es ganz still keuchend und verschwitzt liegt sie auf der Motorhaube, sie spürt nur langsam wieder einzelheiten ihres Körpers als der scheinbahr unenendliche Orgasmus sie langsam los läst.

Sie muss plötzlich wieder an die großen prallen Hoden denken, die Ihr vorher etwas Angst gemacht haben. Da beginnt Carlos sich langsam wieder zu bewegen mit sanften Stößen bewegt er sich in Ihr, haucht ihr zärtliche Worte auf Spanisch ins Ohr. Er packt Ihre Hüften Stößt sich immer wieder fest gegen sie bis das Auto mit seinem takt schauckelt "Ohhh Tina! Tina! Tina!" stöhnt er. Sie denkt 'oh er gibt mir seinen Samen' sie liegt ganz still und flach atmend da und lässt es geschehen.

Woll Ihr mehr erfahren?
87% (30/5)
 
Posted by Bodensee1
1 year ago    Views: 8,039
Comments (8)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
10 months ago
geile geschichte
1 year ago
Miserable Rechtschreibung !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
1 year ago
schnell teil zwei lesen
1 year ago
sehr gut
bitte weiter schreiben!!!
1 year ago
Geil
1 year ago
Sehr schöne Story. Der arme Jan, seine Tina ist wohl seine neue Ex. Bitte weiter schreiben, sehr schönes Kopfkino.
1 year ago
wirklich extren gut geschrieben
suse26
retired
1 year ago
Jaaaa, weiter......