Eine neue Stadt, ein neues Leben (3)

Was bisher geschah: http://xhamster.com/user/BiPaul/posts/68520.html & http://xhamster.com/user/BiPaul/posts/69391.html

Der Tag ging ohne weitere Ereignisse dahin. Ich saß zu Hause am Schreibtisch und Ute verbrachte den Nachmittag in der Praxis. Wie immer am Mittwoch nahm ich die Kinder nach der Schule in Empfang und versorgte sie mit Essbarem und Hausaufgabenberatung. Als Ute um 19 Uhr nach Hause kam, stand das Essen schon auf dem Tisch und es gab das übliche Familienessen mit den Neuigkeiten des Tages. Unsere morgendlichen Bettaktivitäten blieben dabei aus gutem Grund unerwähnt! Nach dem Essen schickten wir die Kinder ins Bett und nun hätte eigentlich traditionell ein gemütlicher Fernsehabend mit Ute folgen sollen. Manchmal schauten wir uns dann auch ein paar meiner xHamster Favoriten der letzten Woche an, aber nach dem ausgiebigen Fick am Morgen war mir doch eher nach einem Krimi oder wenns sein muss auch einer Liebesgeschichte in der Glotze. Aber daraus wurde nichts, Ute musste noch in die Praxis, um einiges an Papierarbeit zu erledigen. Zum Abschied kniff ich ihr zum Abschied noch freundschaftlich in die Nippel, die erstaunlich hart durch den BH und den Pullover pieksten. Scheinbar war Ute schon wieder spitz oder der Gedanke an heute Morgen machte sie schon wieder geil. Naja, heute würde es wohl nichts werden, da es bei ihr spät werden würde und ich früh raus musste und darum bald zu Bett gehen wollte. Als ich dann um 22 Uhr meine Zähne putzte, sah ich im Wäschekorb Utes vollgeschmiertes Spitzenhöschen liegen. Ich konnte der Versuchung nicht wiederstehen, hielt mir das dünne Stück Stoff vor die Nase und saugte die Mischung aus Fotzen- und Spermageruch tief ein. Sofort stand mein Schwanz wie eine Eins und die Müdigkeit war wie weggeblasen. Ich überlegte, ob ich nochmal den Rechner anmachen und mir einen runterholen sollte, aber der Gedanke an Utes geilen Arsch lies mir keine Ruhe und ich beschloss sie aus der Praxis abzuholen, um sie gleich dort ordentlich durchzuficken und den Druck abzulassen. Wenn ich ihre harten Nippel beim Abschied richtig gedeutet hatte, war auch sie einem Fick gegenüber nicht abgeneigt. Außerdem liebt sie es überrascht und überfallen zu werden. Ich spiele dann den fiesen Vergewaltiger, der die unschuldige Frau überfällt und sie nach und nach in alle Löcher fickt. Zu ihrer Rolle gehört dabei sich anfangs mit Händen und Füßen zu wehren (was ihr natürlich ein paar schmerzhafte Schläge auf den Arsch verschafft) und sich dann immer mehr der Geilheit hinzugeben, um zum Schluss ihren „Vergewaltiger“ anzubetteln sie ordentlich durchzuficken. Die Kinder schliefen längst, also packte ich ein paar Sachen zusammen und machte ich mich auf den Weg zur Praxis, die nur 10 Minuten entfernt liegt. Als ich dort ankam, brannte nur in einem der hinten gelegenen Therapieräume Licht, das Büro lag komischerweise im Dunkeln. Da ich einen Schlüssel habe, schlich ich mich in die Praxis um Ute zu überraschen. Die Überraschung lag aber dann ganz auf meiner Seite. Kaum hatte ich die Praxis betreten, hörte ich Ute laut aufstöhnen. Da fiel mir der fehlende Dildo wieder ein und ich fragte mich, ob sie sich wohl angewöhnt hatte, es sich in der Praxis selbst zu besorgen. So eine geile Sau! Ich schlich mich durch die dunkle Praxis zum Behandlungsraum, dessen Tür ein Spalt breit offen stand. Glücklicherweise hatte ich mein Handy mitgenommen. Das würde heute schon der zweite geile Film werden. Ich hörte Ute immer lauter stöhnen und versaute Sachen sagen: „Leck meine geile blanke Fotze“ hörte ich sie stöhnen. Komischerweise dachte ich mir immer noch nichts dabei. Ich war mit dem Handy beschäftigt, um die geile Action zu filmen. „Ja saug Papas Sperma aus meinem geilen Fickkanal“ schallte es mir nun entgegen als ich vorsichtig die Tür ein Stück weit öffnete und mein Handy in Position brachte. Der Anblick war so überraschend, dass mir fast das Handy aus der Hand gefallen wäre. Ute lag splitternackt auf einem Behandlungstisch, die weit gespreizten Beine zeigten in Richtung Tür. Aber in ihrer frischrasierten Fotze steckte nicht wie erwartet der Dildo sondern die Zunge eines jungen Mädchens, dass vor dem Tisch auf dem Boden kniete und meiner Frau hingebungsvoll die Fotze leckte. Der Dildo steckte tief in der ebenfalls blanken Fotze des Mädchens, die auf dem dicken Gummischwanz auf- und abhüpfte, während sie meine Frau zu einem Riesenorgasmus leckte. Ute zuckte zusammen, bäumte sich auf und schrie ihre Geilheit so laut raus, dass ich Angst hatte, sämtliche Nachbarn würden angelaufen kommen. Ich hatte mich nun ein wenig von dem Schock erholt und filmte diese geile Szene. Jetzt erst fiel mir auf, dass das Mädchen mit Handschellen gefesselt war und zwei Wäscheklammern auf den kleinen rosa Nippeln stecken hatte, die steil von ihren kleinen Mädchentitten nach oben ragten. Die Position kannte ich sonst nur von Ute, nun hatte sie wohl die Rolle getauscht. Nachdem Ute sich von dem Orgasmus erholt hatte, stand sie auf, zog das Mädchen hart an den Handschellen in den Stand, so dass der schmierige Dildo aus der blanken Fotze ploppte und auf den Boden fiel. Ute steckte ihr ziemlich brutal die Zunge tief in den Hals und zog mit den Wäscheklammern die Nippel des Mädchens lang, die laut aufschrie. Allerdings eher vor Geilheit, als vor Schmerz. Nun erkannte ich das Mädchen als Paula, die Auszubildende, die mir auch schon vorher positiv aufgefallen war, nicht so sehr durch ihr Benehmen, das war unauffällig, sondern v.a. durch ihr Aussehen. Sie hatte trotz ihrer 20 Jahre einen mädchenhaften Körper und war mit 1,60 m noch deutlich kleiner als Ute. Obwohl sie dünn und durchtrainiert war, hatte sie einen schönen breiten Arsch, der jetzt rot glühte. Da hatte Ute ihr wohl eine ziemliche Abreibung verpasst! Nachdem Ute von ihr abgelassen hatte flehte sie: „Bitte Mama, erzähl mir nochmal, wie Papa Dich gefickt hat.“ Zack klatsche Utes Hand hart auf ihren geschundenen Arsch und Paula schrie laut auf. Ute fuhr sie an: „Du geile Sau, Du weißt genau, dass Dich das nichts angeht“. Sie fasste ihr hart zwischen die Beine: „Macht Dich das geil, wenn Du an Papas dicken Schwanz in Mamas Fotze denkst?“ „Ja“, kam es leise von Paula. Ute ging nun richtig zur Sache, ihre Hand rieb hart Paulas Kitzler, während sie in allen Einzelheiten sc***derte, wie ich sie heute Morgen gefickt hatte und Paula stöhnte immer lauter und flehte Ute an weiterzuerzählen. Daraufhin gab es immer hart auf den Arsch, aber Ute erzählte trotzdem weiter. Als sie dabei angekommen war, wie ich ihr mein Sperma in den Arsch gespritzte hatte, kam es Paula und sie sank auf die Knie und bettelte: Bitte Mama, ich will auch von Paps Schwanz gefickt werden, ich will seine Eier lecken, wenn er Dich fickt, ich will sein Sperma schlucken... Weiter kam sie nicht, zack, hatte sie zwei Ohrfeigen sitzen. „Du geile Inzest-Sau“ schrie Ute sie in gespielter Empörung an. „Aber Mama, ich darf Dir doch auch die Muschi lecken“, kam es von Paula und zack, hatte sie noch eine Ohrfeige sitzen.
Ich stand wie benommen im Türrahmen und filmte die geile Action. Erst langsam kam in meinem Gehirn so richtig an, was sich hier abspielte. Meine Frau spielte mit ihrer Auszubildenden Inzestspiele und erzählte dabei in allen Einzelheiten von ihren Fickerlebnissen mit „Papa“, also mit mir. Mein Schwanz platzte fast vor Geilheit und ich war kurz davor ohne jede Berührung abzuspritzen, das war mir noch nie passiert. Gerade als ich mich zurückziehen wollte, weil die Frauen nun offenbar zum Ende kamen, passierte es: Mein Handy klingelte! Scheiße, daran hatte ich überhaupt nicht gedacht. Ich drückte schnell auf stumm, aber es war natürlich zu spät, die Frauen hatten es gehört.
Fortsetzung folgt….

97% (32/1)
 
Posted by BiPaul
2 years ago    Views: 2,436
Comments (7)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
6 months ago
setz es fort du schreibst klasse...
1 year ago
sehr geile Story, auch die ersten beiden Teile schon! Wirklich erotisch und spannend geschrieben. Kaum zu glauben, dass Du darauf so wenig Kommentare und Wünsche nach Fortsetzung bekommst. Ich hoffe trotzdem darauf und warte gespannt, wie es weiter geht mit dem Anruf und den beiden geilen Bi-Frauen in der Praxis...
1 year ago
eine richtig geile Story. Mit tollen Spannungsbögen und Wandlungen. Ich will unbedingt di eFortsetzung. Allerdings bin ich nicht ganz überzeugt, dass die Story so nicht auch wirklich bei dir passiert ist. Freue mich auf den nächsten Teil. Gerne eine PM, wenn du sie fertig hast. Oder du schreibst es in deinen Status. Weiter so.
DerWixxer77
retired
2 years ago
sehr geil
2 years ago
klasse geschrieben hoffe das die fortsetzung nicht so lange dauert wie diese
2 years ago
das entwickelt sich ja wirklich prima, ich hoffe dass du bald die nächste fortsetzung einstellst
2 years ago
Du hast da eine geile Story ins rollen gebracht. Respekt. Ich brauchte ein bißchen, bis die Finger wieder für's Schreiben verwenden konnte :-) Bin echt gespannt wie die Geschichte weitergeht. Hoffe ich bin nicht alleine mit dem Wunsch nach Fortsetzung ;-)