Mein Schwiegervater und ich teil 2

Mein Schwiegervater und ich teil 2

Am tag danach saßen wir am Frühstückstisch. Mir gegenüber meine Frau , daneben ihr Vater der ein Dauer Grinsen aufgelegt hatte. Neben mir meine Schwiegermutter, wie immer nur im Kittel über ihren riesigen Titten. Schon beim essen zuckte meine Frau ständig zusammen und wehrte die fetten Finger ihres Vaters ab die sich ständig über ihre Schenkel in Richtung ihrer Spalte schlichen. Nachdem sie das mehrfach getan hatte schickte mein Schwiegervater mir einen Blick der sagte "Los mach was , du hast dein Wort gegeben".
"Liebling kannst mir kurz in der Küche helfen ?" fragte ich , denn sie war mehr als bereit von seinen fetten Fingern zu fliehen. In der Küche beichtete ich ihr mein Geheimniss. Das ihr Vater mich abgefüllt hat, wie er mir geile Tittenbilder ihrer Mama zeigte und ich ihm ihre. Wie er geil wurde dabei und er mich schließlich gefickt hat und Fotos davon machte. "Er will sie allen zeigen wenn ich nicht bereit wäre im zu helfen dich zu ficken"
"das wäre ein riesiger Skandal" Das Gesicht meiner Frau verdunkelte sich immer mehr . "Dann hat das alte Schwein es doch noch geschafft" "Schon früher wollte er an mich ran und ich bin immer wieder drum rum gekommen. Meine Schwester hat er gefickt"
"Ok ich machs aber er muss dir die Fotos geben danach "
Als wir am Tisch zurück waren schien meine Schweigermutter zornig mit ihrem mann zu flüstern ich konnte gerade noch hören wie sie ihn ein perverses Schwein nannte.
Wir setzten uns und ich nickte ihm zu. Kurz danach glitt seine hand erneut unter dem Tisch an den Schenkeln meiner Frau entlang, aber diesmal spreizten sich ihre Beine für ihn und ließen ihn gewähren. Ich konnte an ihrem Gesicht lesen wie weit er kam. Er drückte ihren Slip zur seite und schob seine Finger zwischen ihre Schamlippen, begann sie zu bewegen und ihre Klit zu massieren bis sie es nicht mehr verhindern konnte . Die möse meiner Frau wurde nass. Das war für ihn der Punkt damit aufzuhören. Er stand auf und ich konnte sofort seinen dicken steifen Schwanz sehen der die Hose ausbeulte.
"Räumen wir den Tisch ab, ich helfe dir schatz" grinste er seine Tochter an. Meine Schweigermutter stand auf und verschwand mit unseren Mädchen in ein anders Zimmer. Er folgte meiner Frau in die Küche.
Die Tür blieb einen Spalt weit offen. Ich war hin und her gerissen ob ich hinterher gehen sollte oder mir das lieber ersparen. . Nach einer weile entschied ich mich nachzusehen.
Als ich nun durch den Türspalt sah schockierte mich der Anblick zunächst.
Beide standen auf der anderen Seite der Küche, ihr Vater stand vor ihr und hatte bereits ihre üppigen Brüste aus dem Kleid geschält . Eine seiner riesigen fetten Pranken knetet ihre Titten mit der anderen zog er ihr den Slip unterm Kleid aus. Sein dickes fette Teil hing aus seinem Hosenschlitz und er rieb damit an der blanken Möse seiner Tochter.
Meine Frau schloss die Augen und stöhnte leise dabei . Sie stöhnte ich konnte es kaum glauben. Nun drückte er sie in die Hocke "Los kleine Fotze lutsch Daddys Schwanz du geile sau" "ja papa mach ich, ich tu was du willst"
Sie ging in die Hocke und nahm sofort seinen fetten Schwanz ins Maul , mit der freien hand wichste sie dabei seinen Schaft. Ich hielt es nicht mehr aus und begann in der Tür zu wichsen. Mein Schwanz in der Hand mußte ich zusehen wie meine Frau den Schwanz ihres Vaters lutschte und offensichtlich Freude daran hatte. Kaum hatte ich begonnen mich zu wichsen drehte mein Schwiegervater seinen Kopf in meine Richtung und grinste mich an. Er sah mich ,wie ich wichsend da stand und wie um es mir zu zeigen, begann er sie nun ins Maul zu ficken. Immer härter und härter wurden seine Stöße bis sein dicker alter Riemen ganz in ihrem Hals verschwand und sie stöhnte und würgte. Dabei hielt er ihren Kopf mit beiden Händen und ihre dicken Titten wippten bei jedem Stoß. Die Titten glänzten vom Speichelt der aus ihrem Mund tropfte. Als er sein Gemächt aus ihrem Mund zog dachte ich fast es sei vorbei , aber er zog sie zu sich rauf , schob ihr hart seine Zunge in den Mund und griff nach ihren nassen Titten. Dann schob er sie zum Küchentisch . Als sie sich darüber beugte drückte die Tischplatte ihre fetten Euter noch weiter zusammen. Er stand hinter ihr und schob ihren Rock hoch. Der anblick ihres Prallen Arsches und dem dicken Pimmel hinter ihr lies mich fast abspritzen. Sofort schob ihr Dad seinen harten Schwanz in ihre Fotze, war es sein dicker Schwanz oder die Tatsache das es ihr Vater war der gerade ihre nasse Fotze fickt ? Sie stöhnte lauf auf vor geilheit und schob ihm ihren Fickarsch noch weiter entgegen . Die geile Hure hatte spaß daran sich von Daddy wie eine Nutte ficken lassen. Ich hatte den Gedanken gerade im Kopf da hörte ich auch den Beweis, "Fick mich Papa, Fick deine kleine Hure, bitte Fick mich " schrie sie. " Ja du geile Fotze, dein Fickloch ist so geil eng und du bist genau so eine Hurenfotze wie deine Mutter, beweg deinen Arsch du geile Drecksau. " .
Er fickte sie nun immer härter und schneller. Das laute klatschen seiner Eier an ihrer nassen Möse war gut zu hören. Ihr Arsch wabbelte bei jedem Stoss und meine Ehehure stöhnte dabei wie eine Sau. "Du hast so einen geilen Fickarsch du geiles Stück, wie gefällt dir mein Schwanz ?" "Du bist ein geiler Fickbock Papa bitte fick mich weiter".
"Ja du geile Sau, wirst du ab jetzt meine gehorsame Nutte sein ? Wirst du alles tun was ich sage kleine Sklavensau ? Du wirst mir ab jetzt immer zu Verfügung stehen wenn ich geil bin . Wirst du meine brave Tochter sein ?" fragte er wärend sein Schwanz immer tiefer und härter in sie eindrang. Geil wie sie war sagte sie keuchend " Ja Papa , lass mich dein braves Mädchen sein. Ich tu was du willst nur fick mich, fick mich"
Klatschend schlug seine Hand auf ihren Arsch und er half ihr nun sich umzudrehen. Sie lag auf dem Rücken, ihre Beine weit gespreizt so das ich einen herrlichen Blick auf ihre geschwollene, gerötete gedehnte Möse hatte. Er griff nach ihren Titten und drang sofort wieder in sie ein. Sie hielt nun mit beiden Händen ihre Schenkel fest damit ER tief in ihre Fotze ficken konnte. Als er sie am Hals packte sah es zuerst brutal aus aber es schien sie noch geiler zu machen. Er zog dabei ihren Oberkörper nach oben so das ihre Titten wieder schön zu sehen waren. Zuerst drückte er seine Zunge in ihren offen Mund aber nur um ihr kurz danach eine laute Ohrfeige zu verpassen. "Du geile Inzestsau läst dich von fremden und von deinem Vater ficken, du geiles Schwein. Ich will das du kleine Sklaven mir ab jetzt gehorchst. ich werde dich ab jetzt öfter ficken, willst du das ?" Er Spuckte ihr ins Gesicht und fragte erneut " Los kleine Nutte sag das du alles für mich tust" " ja ich gehorche dir Daddy, ich will deine Nutte sein, ich tu alles was du willst, du geiler Bock" . " Ja du geiles Fickstück ich komme gleich , ich werd dir alles reinspritzen du geile Sau" "Oh ja bitte gib mir deinen saft tief in meinen Bauch, spritz deiner Tochter ins Loch" Wir kamen fast gleichzeitig, als ich hörte wie meine Frau um das Sperma ihres Vaters bettelte konnte ich es nicht mehr halten. Während mein Schweigervater seine Sahne tief in den Bauch seiner Tochter schoss, kam ich auch und verteilte meine Wichse vor mir auf dem Boden.
Nun ging alles sehr Schnell und fast wortlos. Kaum hatte er seinen dicken Schwanz aus ihrer Möse gezogen und wieder in seiner Hose verstaut lies er sein Fickstück , nass , Vollgesaut mit gespreizten Beinen liegen . Er ging grinsend an mir Vorbei und verschwand in Richtung Badezimmer. Als ich Sie erschöpft und mit immer noch gespreizten Beinen da liegen sah , beschloss ich zu ihr zu gehen. ich kniete mich zwischen ihre Schenkel und begann sofort ihr benutztes Loch zu lecken. Ich schmeckte ihren Mösensaft und das Sperma ihres Dads das jetzt wieder aus ihrem Loch herraus lief. Sie Stöhnte und Massierte ihre Titten. Die Sau war immer noch geil und mein Schwanz stand auch wieder. Jetzt wollte ich sie Ficken ! Ohne Probleme glitt mein Fickriemen in ihre klatsch Nasse Sperma Loch. "Ja du verfickte Inzestfotze, hast deinen Dad gefickt du geile Drecksau. Hat es dir gefallen Daddy deine Nuttenfotze hin zu halten" Sie Stöhnte nur und ich begann sie hart und schnell zu Ficken. Ich war so geil das es mir nach wenigen Stößen kam und ich meinen Saft in das Sperma ihres Vaters schoss. Ich zog meinen Schwanz aus ihr heraus und zog sie vom Tisch auf ihre Knie. Sie lutschte sofort gierig meinen Schwanz sauber . Als sie fertig war verschwand ich genau so wortlos wie mein Schwiegervater und lies das benutzte in der Küche zurück.
Als ich ins Wohnzimmer kam erwartete mich mein Schweigervater schon auf der Couch und reichte mir Grinsend ein Bier. Er reichte mir einen USB Stick und sagte "Wir sind Quit "



97% (46/2)
 
Categories: Taboo
Posted by BiCumBigDick
1 year ago    Views: 7,853
Comments (12)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
4 months ago
Sehr geil !!!! musste gleich kräftig dabei wichsen !!!! Weiter so !!!
5 months ago
Bitte weiterschreiben!!!!!!!!!!!!!
5 months ago
geile story, bitte fortsetzen
7 months ago
Geil, und hast du die schwiegermutter gefickt?
1 year ago
Geil, wäre auch super wenn der Schwiegersohn ebenfalls für den Alten hinhalten muss!
1 year ago
ja mehr , könnte gerne noch die andere schwester und die mutter dazu kommen sehr geile geschichte!
1 year ago
ja mehr , könnte gerne noch die andere schwester und die mutter dazu kommen sehr geile geschichte!
1 year ago
Bitte, bitte fortsetzen
1 year ago
Mal sehen, was die nächsten Teile dieser geilen Story so bringen,.... ;-)
1 year ago
Wieder sehr sehr geil!
1 year ago
eine geile story, wirklich geil.
1 year ago
schon recht anregend