Fuerteventura Teil 1

Ich bin der Andreas aus Dortmund und bin jetzt 18 Jahre alt. Im Mai habe ich meine Ausbildung zum Industriekaufmann beendet und jetzt werde ich im Sommer zum ersten Mal ohne die Eltern richtig in Urlaub fliegen. Als ich das meinem Freund Kevin erzähle, der die Ausbildung zusammen mit mir gemacht hat, da war der voll begeistert und wir haben uns entschlossen, gemeinsam die Frauenwelt zu erobern. Kevin ist nur 3 Monate älter als ich. Im Reisebüro haben wir dann einen günstigen Flug nach Fuerteventura sowie dort ein günstiges Appartement mit Frühstück gefunden.

4 Wochen später war es dann so weit. Meine Eltern haben uns zum Flughafen nach Düsseldorf gebracht und schon kurz nach Mittag hatten wir unser Zimmer eingerichtet. Schon der Blick vom Balkon ist toll – direkter Blick auf eine Bucht und aufs blaue Meer. Die Sonne steht hoch am Himmel und wir wurden schon am Flughafen mit über 30 Grad Wärme begrüßt.

Schon bei der Ankunft hatten wir gegenüber der Anlage einen Super-Market entdeckt und uns mit spanischem Bier eingedeckt. Hier zahlt man wenigstens noch kein Dosenpfand und so setzten wir uns erstmal in Badehose auf den Balkon und genossen das erste Bier. Als wir so da sitzen hören wir vom Nachbarzimmer lautes Mädchenlachen. Da man nicht direkt auf den Nachbarbalkon schauen kann – sich schon überlehnen muss – waren wir dann doch neugierig, wer denn wohl im Nebenzimmer ist und konnten es nicht lassen, einen Blick zu riskieren. Dieser Blick war dann aber wirklich lohnenswert. Zwei Mädchen etwa in unserem Alter – und beide nur in Bikini-Tangas weil sie sich wohl gerade umzogen – und die Tür ins Zimmer stand offen. Das war der richtige Anfang für uns beide.

Ein lautes Schimpfen holt uns aus dem Staunen zurück: „Ihr geilen Spanner – was soll das? Da denkt man, man ist hier unbeobachtet und dann so was!“ Sie hatten sich beide ein Handtuch vorgehalten und kamen auf den Balkon gestürmt. Obwohl das Bier bei der Hitze schon seine Wirkung gezeigt hatte, waren wir wieder nüchtern und haben uns bei den hübschen Mädchen entschuldigt und gefragt, ob sie zur Wiedergutmachung auch ein Bier mit uns trinken möchten. Sie sagten zu und schon 2 Minuten später schellte es dann an unserer Zimmertür. Sogar ihre Balkonstühle hatten sie mitgebracht und so konnten wir uns zusammen auf den Balkon setzen. Leider hatten sie jetzt aber auch die Bikini-Oberteile angezogen …..

Nachdem wir uns vorgestellt hatten stellten auch die Mädchen sich vor. Die blonde Tina und die braunhaarige Stefanie hatten gerade ihr Abitur in der Tasche und hatten diese Reise von den Eltern zur Belohnung geschenkt bekommen. Sie waren ebenfalls aus dem Pott – nämlich aus Essen – und bereits seit der ersten Klasse gemeinsam zur Schule gegangen. Auch das Studium wollten sie bald gemeinsam angehen, jedoch stand der Studienort noch nicht fest. Während Tina erst im April 18 geworden war, würde Stefanie bereits im September 19. Nicht nur von der Haarfarbe unterschieden sich die beiden, auch war Tina sehr zierlich – hatte vielleicht gerade eine Größe von 163 cm schöne schlanke Beine und auch zierliche Brüste die wohl eher noch A als B waren. Stefanie dagegen war nicht viel kleiner als ich – ich bin 183 cm groß – und war schon recht stämmig jedoch nicht dick. Ihre Brüste waren sicher schon Größe C und sie hatte auch ein wenig Speck um die Rippen. Dazu kräftige Oberschenkel. Kevin und ich sahen uns an und waren uns sofort einig – während Tina mehr was für seinen Geschmack war stehe ich schon mehr auf etwas mehr *Fleisch*.

So genossen wir dann schon unser zweites Bier – und die Mädchen ihr erstes – und stellten fest, dass wir gemeinsam im Ferienflieger aus Düsseldorf gesessen haben und 2 gemeinsame Wochen hier verbringen können. Auch die Mädchen erzählten, dass sie in diesem Urlaub zum ersten Mal ohne Aufsicht der Eltern etwas erleben möchten. So nahmen wir uns nach einem weiteren Bier vor, schon vor dem Abendessen ein wenig die Umgebung in Anschein zu nehmen und vielleicht noch schnell in den Pool zu springen.

Aber hiervon dann im 2. Teil

70% (9/4)
 
Categories: First Time
Posted by AndyBraun
1 year ago    Views: 1,915
Comments (2)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 year ago
das lässt auf mehr hoffen
1 year ago
schöner anfang aber bitte ne etwas längere fortsetzung