Mein erstes mal mit einem Mann

Dies ist die wahre Geschichte von meinem ersten Sex mit einem Mann, hier nun auf Deutsch.

Meine erste Bi-Erfahrung hatte ich als Teenager, damals in einer Kleinstadt in Niedersachsen, in der ich groß wurde. Mein genaues Alter weiß ich nicht mehr (ich weiß nur, dass ich damals noch SEHR jung war, sicher erst am Anfang der Pubertät), aber ich weiß noch genau, WAS damals geschah, weil es einfach ein wunderbares Erlebnis war! Ich erinnere mich nur zu gern an diese Momente der Lust mit diesem großartigen älteren Mann, und darum schreibe ich sie hier noch einmal auf, so gut und so genau ich mich an diese heißen Sommertage erinnern kann.

Da war dieser freundliche Mann, der einige Monate bei uns im Haus wohnte. Sein Name war Georg, und er hatte bei uns ein einzelnes Zimmer gemietet. Er kam aus der damaligen Tschechoslowakei, aber lebte jetzt hier in Deutschland. Ich war gerne bei ihm, denn er hatte einige Porno-Hefte und ähnliches Zeug in seinem Zimmer liegen, und wenn ich dort war, konnte ich einen Blick drauf werfen. Es gab ja noch kein Internet, und Pornografie war darum nicht so leicht zugänglich, wenn auch durchaus verbreitet.

An einem heißen Sommertag war ich mit ihm im Garten, und ich trug eine kurze Turnhose. Georg begann mit mir zu rangeln, und dabei berührte er mich mit der Hand zwischen den Beinen. Ich sah hin, und das Ringen ging weiter, und wiederum fand seine Hand meinen Schwanz. Dieses mal bekam ich sofort eine Erektion - und er bemerkte das und machte einen entsprechenden Kommentar dazu.

Ich lief schnell ins Haus, denn ich dachte dass das nicht sein darf und dass ich das nicht tun darf. Es gehörte sich doch nicht, dass man sich dort anfasste, schon gar nicht von Mann zu Mann, und dass der Angefasste auch noch einen Ständer bekam, weil ihm das gefiel... Aber als ich im Hausflur war, wurde mir bewusst, dass das doch genau das war, was ich wollte! Wellen der Lust und der Geilheit durchströmten meinen Körper, während ich da stand, ich fühlte, wie Hitze und Geilheit jede Faser meines Körper durchdrang. Ja, ich wollte es! Ich WAR so - einfach geil und willig, von verdorbener Lust beherrscht. Und so ging ich wie in Trance zu seinem Zimmer, in das er mittlerweile zurückgekehrt war. Er ließ mich rein, ohne ein weiteres Wort zu sagen, aber er hat mir sicher angesehen, wie geil ich war und was ich wollte. Ein wenig begann er wieder mit mir zu ringen, aber dabei fasste er gleich wieder zwischen meine Beine und ergriff meinen Ständer, der sich jetzt natürlich schon deutlich unter der Hose abzeichnete. Was für ein Gefühl, was für ein GUTES Gefühl! Er legte mich auf den Boden, fixierte meinen Oberkörper mit seinen Knien, und seine Hände holten endlich meinen Schwanz aus der Hose. Mein Gott, war das geil! Ich hatte schon früh angefangen zu masturbieren, und ich hatte auch schon Wichs-Spielchen mit Mädchen in meinem Alter gemacht - aber noch nie zuvor hatte ich eine so intensive sexuelle Erfahrung gemacht... ich wollte einfach, dass dieser Mann mich so sieht, wie ich da geil vor ihm lag, und dass er mich so nimmt in all meiner Geilheit und Lust... ich wollte mich ihm hingeben, damit er mich in seinen Händen hielt als ein willenloses Etwas aus sexueller Lust und geiler Verdorbenheit...

Was den reinen Sex betrifft, hat er an diesem Tag gar nicht mal so viel mit mir angestellt: Mit einem schönen, gefühlvollen Handjob und mit einfühlsamen Worten hat er mich zu einem guten Orgasmus gebracht - eigentlich nichts Besonderes, wenn ich es mit meinem heutigen Sex-Leben vergleiche. Und doch: Für mich war es damals ein wahnsinnig intensives Erlebnis! Zwischendurch versuchte ich auch einmal, ihm in den Schritt zu fassen und so auch seinen Schwanz zu spüren, aber noch nicht einmal das hab ich mich damals getraut, und so habe ich niemals seinen Ständer berührt oder auch nur gesehen (ich glaube, er hat masturbiert, als ich dann gekommen war; er hatte eine Hand in seiner Hose, während er mit der anderen Hand mit meinem Sperma spielte, das jetzt auf meinen Schenkeln verteilt war - aber er wichste halt, ohne seinen Schwanz rauszuholen) Ich blieb nun noch einige Zeit bei ihm in seinem Zimmer, und er lud mich ein, mit ihm die Pornos anzusehen, aber an diesem Tag bin ich bald gegangen.

In den nächsten Wochen kamen wir oft zusammen, im Garten oder in seinem Zimmer. Immer war ich es, der seine Nähe suchte, und immer griff er sofort an meinen schon harten und geilen Schwanz. Immer drückte er mich mit dem Rücken an die Wand oder im Garten an einen gemauerten Balkon-Pfeiler, und er presste seinen großen Körper an meinen, während er mich wichste. Es war ein großartiges Gefühl: Ich konnte mich nicht bewegen, und ich WOLLTE mich auch nicht bewegen können.... Ich wollte dort mit ihm sein, in meiner Lust und meiner Geilheit gefangen, und es war schön für mich, dass dieser Mann da war, der all diese Dinge mit mir tat, die ich so sehr wollte.... Einmal bemerkte ich, dass Nachbarn uns bei unserem Treiben beobachteten - doch das störte mich nicht, im Gegenteil: Es geilte mich nur noch mehr auf! Ich WOLLTE, dass sie mich so sehen, und darum verriet ich Georg auch nicht, dass wir Zuschauer hatten. Ich sah aber ganz bewusst in ihre Richtung, während er mich dem Orgasmus immer näher brachte - ich wollte ihnen sagen: "Seht her! Seht wie geil ich bin!" Es war so geil, mit diesem Mann zusammen zu sein, einfach weil er mich als die geile und verdorbene Person sah, die ich wirklich war (und bin), und weil er mich so nahm, wie ich wirklich genommen werden wollte (und genommen werden will) Es waren großartige Wochen, die ich in diesem Sommer erlebte, und ich denke tatsächlich, sie waren prägend und grundlegend für mein ganzes späteres Leben.

Er hat niemals mehr gemacht, als mir einen runterzuholen. Mit Sicherheit hätte ich auch damals schon mehr getan, wenn er es nur gewollt hätte: Ihn berührt, seinen Schwanz geblasen, ihn vielleicht anal stimuliert.... Ich war ja geil, und ich war zu allem bereit. Aber er hat mich zu nichts weiter ermutigt oder gar angeleitet. Vielleicht hatte er Angst vor juristischen Konsequenzen, falls unsere geilen Vergnügungen doch einmal aufgeflogen wären... oder vielleicht reichte es ihm auch einfach, mich so in meiner jungen Geilheit zu erleben, und das stimulierte ihn genug.

Nach ein paar Wochen verließ er uns, und einige Zeit später kam er zurück - mit seiner neuen Frau und ihren zwei Söhnen. Für einige Tage lebten die Vier alle zusammen in dem einen Zimmer, und einmal schaffte ich es, dass er und ich unbeobachtet in den Garten gelangten. Sofort presste er mich an den Pfeiler und mache es mir mit der Hand. Am nächsten Tag fuhren die Vier fort... und ich habe ihn niemals wieder gesehen.

Das alles ist jetzt mehr als dreißig Jahre her. Ich habe immer wieder versucht, Georg im Internet zu finden - denn ich träume davon, ihn noch einmal zu sehen und jetzt all die Dinge mit ihm zu tun, die ich damals noch nicht tun konnte. Ich wünsche mir, ich könnte seinen Schwanz einmal in meinen Mund nehmen und fühlen, wie er dort abspritzt.... Ich träume davon, dass er meinen Ständer noch einmal aus meinem Slip holt, und wir beide würden dann hemmungslos ficken – ich würde ihn anal nehmen und er danach mich, vor laufender Webcam, das wäre mein Traum... doch ich kann ihn nicht finden, so oft ich es auch versucht habe. - Ich bin heute ein bisexueller Mann, vielen Spielarten der Geilheit aufgeschlossen, ich hatte und habe Sex mit recht vielen Frauen, liebe Lack und Leder, Sperma, Öl und Gangbangs.... aber es zieht mich auch immer wieder zu Männern hin, und ich denke gern an diesen ersten Mann zurück, Georg aus der Tschechoslowakei, der mir diese Erfahrung ermöglicht hat - und der mir das Tor aufgeschlossen zur Lust und Hemmungslosigkeit, die ich heute lebe.

88% (43/6)
 
Categories: First TimeGay Male
Posted by Alles-Fick-Sau_Joey
2 years ago    Views: 5,716
Comments (12)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
1 month ago
süsses erlebnis
pump55
retired
11 months ago
Danke, fürs posten, eine wirklich geile schöne Erinnerung...
klabau
retired
1 year ago
sehr geil
1 year ago
Ein geiles Erlebnis!
2 years ago
ein aufregendes jugenderlebnis
klabau
retired
2 years ago
geile geschichte, so ähnlich hab ichs auch erlebt
2 years ago
Eine sehr tolle Geschichte. Erinnert mich an meine ersten Erlebnisse. Danke fürs Posten!
tupac_71
retired
2 years ago
geile geschichte
2 years ago
Geil, klasse geschrieben ...
2 years ago
eine schöne Jugenderinnerung und schöne und geile Erlebnisse, schade dass Du ihn nie mehr getroffen hast. Wie ging es dann eigentlich mit Dir weiter? Hoffentlich berichtest Du uns noch darüber, denn Du schreibst sehr schön.
2 years ago
nicht schlecht
2 years ago
Bewundernswert offen !
Schön geschrieben.
Solch Erlebnis kenne ich auch ...