Die großbusige Arzthelferin

Diese Geschichte ist fi(c)ktiv, ob sie jemals so passieren wird weiß ich nicht. Unmöglich wäre es aber auf keinen Fall und darum fange ich nun schon damit an.

Unsere Protagonistin hört auf den Namen Ines ist 27 Jahre alt und ist Arzthelferin oder medizinsche Fachangestellte wie man ja nun sagen sollte. Sie war nicht verheiratet hatte aber schon seit langen Jahren einen Freund, aber wie man es kennt war das Geld knapp in ihrer Stelle. Außerdem wollte sie mit ihrem Freund Thomas in Urlaub fahren, doch die Urlaubstage wurden knapp da sie diese schon am Anfang des Jahres benutzt hatte und nun Sommer war. Nun wollte sie mit ihrem Chef reden ob sie nicht ein paar Tage mehr haben könnte.

Es war ein normaler sonniger Tag in der allgemeinmedizinischen Praxis von Doktor Carlo Ramuss, Ines tat wie jeden Tag mit ihren Kolleginnen ihre Pflicht. Sie ging in die Mittagspause, wie jeden Donnerstag hatten sie länger frei, sie ging also Heim hat eine Kleinigkeit gegessen, zog sich ihre weißen Hosen, das weiße T-Shirt aus und hat sich in einem schickeren Fummel geworfen und ging wieder zur Arbeit da sie ja ein Gesprächen führen wollte. Wie sie sich dachte ist es sicherlich in einem eher anziehenden Outfit besser, denn sie merkte sowieso das Herr Ramuss ein Auge auf sie geworfen hat. Zum Glück war ihr Freund noch arbeiten, denn er mochte es nicht wenn Ines sich zu aufreizend anzieht. Sie weiß noch wie wutentbrannt er war als in einer Disco ein Mann ihnen Mal Geld geboten hat um mit Ines zu schlafen. Natürlich nahm sie das nicht an, sie ist ihrem Freund treu, aber dennoch war er damals mehr als nur wütend.

Ines ging nun in die Praxis, sie wusste das der Doktor immer ein bisschen früher da ist da er noch arbeitet oder etwas anderes in der Praxis erledigt. Die banalsten Dinge wie seine Steuererklärung oder an was man da denken kann. Nun kommen wir aber dazu warum Ines das Angebot in der Disko bekommen hat und warum nicht nur der Arzt ein Auge auf sie geworfen hat. Sie war eine gut gebaute und augeschlossene junge Frau. Ihren drallen, sportlichen, aber dennoch prallen 1,68m großen Körper ziert schönes langes schwarzes, gelocktes Haar. Sie hat schöne braune, große Augen und wie ihr Freund es immer nennt einen perfekten Blasmund. In ihren Ohren hatte sie schwarze Perlenohrringe, genau so wie die Ohrringe nur als Kette ziert ihren Hals. Nun kommen wir dazu was sicherlich die Männerwelt interessieren wird. Ihre 59Kg waren mehr als perfekt proputioniert unter ihrem grauen längeren Oberteil erkannnte man schon die Hügel und diesen Namen haben diese prallen 85D pure Natur Gebilde wirklich verdient. Diese konnte man heute sehr schön sehen, denn ihr schwarzer BH den man durch den grauen Stoff erkennen konnte, hielt sie noch strammer als sie schon von Natur aus sind. In ihrer Leggins die von dem Oberteil verdeckt war erkannte man aber auch einen prallen Hintern. Ihre Arschbacken waren schön drall, aber dennoch knackig. Viele Männer würden Ines als pures Sexmonstern bezeichnen und das würden sie auch, wenn sie wissen würde was man wenn man ihr Freund ist mit der guten Ines so anstellen kann. Um es komplett zu machen, sie trug schwarze Ballerinas.

In diesem Aufzug ging sie nun zu ihrem Chef, er saß wie immer an seinem Stuhl und machte etwas. Er hörte die Tür und meinte "Oh Hallo Ines, schon so früh wieder aus der Pause" Ines antwortet nichts und setze sich auch auf einen Stuhl und meinte dann etwas kleinlaut "Herr Ramuss da gibt es etwas was ich mit ihnen besprechen müsste" Es war kurz stille und dann meinte er freundlich "Ja klar Ines schießen sie los, ich hoffe doch nicht das sie schwanger sind und wir eine gute Mitarbeiterin verlieren" Ines schaute ihn an und reagierte darauf "Nein, Nein das bin ich nicht. Aber es geht eher darum das ich meinen Urlaub dieses Jahr schon komplett verbraucht habe und das ich mal um einen kleinen Aufschuss des Gehalts fragen wollte. Sie meinten doch selbst das ich eine so gute Mitarbeiterin bin" Carlo dachte kurz nach und dann gab er ihr auch gleich eine Antwort "Ines es tut mir leid, aber sowas kann ich leider nicht machen, wenn ich ihnen sowas gewähre wollen auch Lena und Katharina das gleiche. Ich hoffe sie verstehen das" Ines schaute nun ein bisschen geknickt, aber irgendwie hatte sie es sich so auch vorgestellt, aber dennoch gab es keinen Plan B im Kopf mit was sie ihn überzeugen konnte. Doch da war etwas, was er sicherlich wollen würde und dann würde sie es bekommen. Aber sie hat einen Freund und kann nicht mit einem 58 Jährigen Mann der ihr Chef ist Sex haben, dass geht einfach nicht. Außerdem hatte sie immer wieder im Kopf das sie keine Nutte ist. Dann dachte sie aber an die Zeit vor Thomas, dort hatte sie auch oft verschiedene Männer über sich drüber rutschen lassen und das auch nur aus Vergnügen da sie einen Schwanz wollte. Wieso sollte es dieses Mal anders sein, Sex macht ihr Spaß und wieso sollte so ein alter Pimmel anders sein als ein junges Teil. Ihre Gedanken drehten sich im Kopf. Sie sah ihren Chef dort sitzen, bald 60 Jahre alt. Sein Kopf war mit leichten immer noch braunen Locken verziehrt. Er war nun nicht außer Form, hatte aber einen kleinen Bauch Ansatz. So saß er da in seiner weißen Hose und dem weißen Hemd. Ob er sich wohl den Sack rasiert, dachte sie sich. Eigentlich mag Ines keine Haare beim blasen im Mund, aber irgendwie findet sie es a****lisch wenn ein Mann dort unten Haare hat. Ihr Freund macht sich zu ihrem Leidwesen öfters unten den Busch weg. Soll sie es nun machen oder nicht. Das kreiste in ihrem Kopf, Thomas muss es ja nicht wissen. Kondome sind bestimmt hier, dachte sie sich und evtl. fickt er ja auch ganz gut und sie hat ihren Spaß.

Nun fasste sie sich ein Herz und stand auf und ging zu ihrem Chef rüber, schaute ihn in die Augen und legte ihre Hand auf seinen Schoß. "Ich weiß doch das sie mich schon seit Jahren ficken wollen" Herr Ramuss wusste erstmals nicht was er sagen sollte. In diesem Moment hatte Ines schon ihre Hand in seinem Schritt und massierte dort ein bisschen rum. Der Chef stotterte leicht und meinte "Ines, Ines sie sind eine hübsche Frau, Sie haben einen Freund und ich bin verheiratet und..." Doch weiter konnte er nicht reden, da er stöhnen musste denn Ines massierte immer mehr seine Beule. "Lassen sie sich fallen" hauchte sie nur und machte in diesem Moment schon seine Hose auf. Nachdem sie das Teil aus den Boxer-Shorts befreit hatte, sprang er schon entgegen und sie fing nun an ihn zu wichsen. "Ich merke doch immer wie sie auf meine Titten starren Herr Doktor" In diesem Moment sagt er aber auch nichts und fasst mit seiner linken Hand an eine ihrer Euter. Wie es nicht anders sein könnte stöhnt Ines ein klein wenig auf, aber sie kümmert sich immer wieder um seine Nudel. Sie wichst sie schön sanft und dann auch ein bisschen schneller. Danach nimmt sie ihre Hand und massierte die Eier ein wenig und dabei wird natürlich der Schwanz immer weiter bearbeitet. "Also für das komplette Programm Ines, kann ich mir schon vorstellen das ein oder andere Auge zu zudrücken bei deinen Wünschen" meinte der Arzt, Ines merkte nun das sie ihn hatte, er redete sie mit Du an und seine unrasierte Latte war schon hart wie ein Stein. Ines machte nun weiter mit dem Verwöhnen, aber der Arzt meinte "Zieh dich aus, ich will dich nackt sehen" Ines dachte sich eh das sie noch die Beine breit machen munss und machte sich nackt. Sie ging ein bisschen von ihm weg und zog nun langsam ihr Oberteil aus und man sah ihre dicken Melonen im schwarzen BH, diesen zog sie auch gleich aus und man erkannte die dicken Dinger mit ihren größeren Vorhöfen und der einfachen Geilheit. Sie strecke nun ihren drallen Arsch ihm hin und zog die die Leggings runter. Man sah ihre Pussy nur im schwarzen G-String, dieser ist auch gleich gefallen. Die Ballerinas waren nun aus und sie drehte sich herum und man erkannte ihre rassierte Pussy. Ihr Freund nennt sie immer hämisch Speckpussy. Da sie eben schön eng, aber dennoch ein bisschen breiter und fleischiger war.

Nun stand Ines also da wie Gott sie geschaffen hat und dieser Gott meinte es gut. "Soll ich nun blasen?" fragte Ines und der Arzt zeigte einfach nur auf seinen Pimmel. Seine Hose war nun auch schon aus, sie ging auf die Knie und leckte ihm die Nüsse. Dies tat sie voller Genuss und sie merkte wie es ihr doch Spaß machte so einen alten Schwanz zu bearbeiten. Sie wichste ihm nun den Schwnanz und massierte die Eier mit ihrer Zunge weiter und dann verwöhnte sie mit ihrer Zunge den Schwanz und ging mit ihrer Zunge an seinem Schaft entlang. Dies machte sie ein paar Mal und dann nahm sie ihn in den Mund und verwöhnte seine Eichel immer und immer wieder mit der Zunge. Die Eier wurden nun mit der Hand weiter geknetet. Danach ging er auch ein bisschen mit dem Hintern hoch und schon leckte die Mitarbeiterin über sein Poloch. Sie verwöhnte nun sein Arschloch mit der Zunge ein bisschen und sie merkte welchen Spaß es ihm bringt. Der Arzt stöhne nun "Ines du geile Sau, reite nun meinen Schwanz" Ines hörte nun auf und fragte ihren Chef "Und sie haben doch bestimmt Kondome hier, wegen Beratungen etc." Carlo schaute sie nur an und meinte "Ines sie nehmen doch die Pille und wie sind beide Gesund, also wir machen es ohne" Ines schaute leicht geschockt, aber ging dann doch ohne Gummi mit ihrer nassen Fotze auf seinen Schwanz.

Sie ging nun auf sein Teil und ritt mit voller Leidenschaft "Oh ist das geil, so ein alter Schwanz in meiner Futt"stöhnte sie und von hinten sah man immer wieder wie der alte Schwanz in ihre rasierte Fotze reinhämmerte. Ihre Fleichberge drückte sie ihrem Chef immer ins Gesicht und dieser nuckelte an den Brustwarzen und hatte sichtlich seinen Spaß, man merkte wie er die Stöße erhöte um immer und immer mehr Spaß in ihrem nassen Loch zu haben. Beim Bumsen wurde immer und immer wieder geküsst, ihre Zungen trafen sich und man merkte das es auch Ines Spaß machte. "Oh Ines ist es geil mit dir, ich war schon so lang nicht mehr an meiner Frau dran, aber mit dir geilem jungen Ding ist es einfach so geil" stöhnte er wieder als er ihren prallen Arsch nun durchknete. "Willste mich nun von hinten ficken?" fragte Ines ihren Chef und dieser bejate es und Ines stellte sich nun an die Pritsche und drückte ihren prallen Arsch raus. Er stellte sich nun hinter ihr und führte seinen Pimmel ein. Als er langsam ringing stöhne Ines immer und immer mehr und ihre dicken Titten wackelten im Takt wie er sie durchgefickt hat. Zuerst hatte der Arzt ihre Titten wieder im Gesichtspunkt und knetet die dicken Dinger durch und fickte sie dabei immer schneller. Man hörte richtig das Schmatzen von ihrer rasierten Pussy und dem Schwanz der immer in sie rein fickte. Der alte Mann knetet nun ihre prallen Arschbacken durch und fickte dabei immer und immer schneller. Als er sie so bumste stöhnte er immer wieder "Oh Ines ist das geil dich so zu nehmen, ich komme gleich, ich komme gleich" Ines wollte seinen Saft aber nicht in iherer Hurenpussy und zog ihn einfach raus und wollte das sich ihr Chefchen wieder auf den Stuhl setzt. Nun ging sie auf die Knie und der Finale Tittenfick sollte folgen. Ines klemmte den Schwanz zwischen ihre Riesentitten und der Arzt stoß immer und immer mehr zu. Man konnnte die etwa 16cm Latte teilweise gar nicht zwischen den dicken Bergen sehen da sie von lauter Fickfleisch umschlosen waren. Es ging nun immer und immer mehr ab und wenn die Eichel oben war wurde der Schwanz immer und immer wieder abgeleckt und dann war es soweit der Mann stöhnte "Oh Ja, Oh Ja, Oh Ja, ich komme Ines, Ines ich komme" es war dann nun auch so weit und die Sacksahne schoß in einem hohen Bogen der Arzthelferin ins Gesicht. Es tropfte aber auch ein bisschen, was heißt ein bisschen, ab und ein großer Schwall klatsche auf ihre Titten. Die gute Ines löste nun das Ding von ihren Titten und leckte den Schwanz sauber. Sie nahm ihn in den Mund und lutschte nochmals bis kein Tropfen der Wichse mehr auf dem Knüppel war. Danach hat sie sich das Sperma noch auf den Titten verrrieben und leckte dies weiter ab. "Oh das machte aber Spaß" sagte sie dann zu ihrem Chef und gab ihm einen langen Kuss auf seinen Mund. Dieser antworter nur "Das kannt du laut sagen Ines".

Als sich Ines wieder anzog und ihre durchgefickte Pussy wieder ordentlich verpackt war. Wurde die Gehalterhöhung beschlossen und denn Urlaub bekam sie auch. Ines merkte wie es ihr Spaß machte mal einen anderen Schwanz drin zu haben und wie geil sie es macht wenn ein anderer Mann außer ihr Freund sie geil findet. Mit dem Arzt wird sie sicherlich die ein oder andere nette Stunde nochen habe und er wird es ihr sicherlich noch hoch anrechnen.

93% (33/2)
 
Categories: Hardcore
Posted by Affe182
4 years ago    Views: 2,885
Comments (3)
Reply for:
Reply text
Please login or register to post comments.
3 years ago
geil arzthelferin
4 years ago
gute story
4 years ago
Am Anfang sehr viel Umschreibung und Beschreibung, sehr ausführlich ausgeschmückt, detailierte, umfassende, Erklärung der Gegebenheit, der Tätigkeiten, Ausführungen. Auch wenn fi(c)ktiv umschrieben, ob geschehen oder nicht, realitätsmöglich, nahe und doch gut, real fantasiert. Dadurch immer und immer wieder nicht mehr in der Mitte des immer und immer wiederkehrenden und immer und immer erklärenden Textes weitergelesen.