Tabu Pornogeschichten
Seite 105

Der schwarze Hengst schwängert meine Frau

Der schwarze Hengst schwängert meine Frau

An einem Donnerstag kam ich von der Arbeit nach Hause, da kam Lene auf mich zu und küsste mich. Sie war wirklich glücklich und ausgelassen. Ich erfuhr, dass sie eine Mail von Ali erhalten hatte, er am Freitag Abend kommen und das ganze Wochenende bleiben würde. Sie sagte: "Ich bin so aufgeregt, denn schließlich werde ich bald diesen großen Schwanz von ihm zu spüren bekommen. Wir haben entschieden, dass du gefesselt sein sollst, bevor er eintrifft. Er wird mich aus dem Auto etwa 10-15 Minuten vorher anrufen, damit ich noch die Zeit haben, dich festz... Forfahren»
Gesendet von whitewhores vor 2 Jahre  |  Kategorien: Fetisch, Interracial Sex, Tabu  |  
10723
  |  
53%
  |  8

Unsichtbar Teil 6

Jennifer war nach der Hochzeit mit ihrem Mann in die Nähe von Hannover gezogen. 90 Minuten mit dem ICE entfernt. Eine Zeitreise. Jeder Kilometer brachte mich zurück in meine Jugend. Jennifer war mein Denkmal für die verpassten Gelegenheiten und der Grund, warum ich zurückdachte und mich fragte, warum ich nicht mit vollen Händen aus dem Leben geschöpft hatte. Kein Händchenhalten in der Orientierungsstufe. Der schüchterne erste Zungenkuss, dem niemals ein zweiter folgte. Die Nacht neben ihr, ohne dass ich mich getraut hatte, sie anzufassen. Alles, was ich während meiner Schulzeit an Mädchen ausz... Forfahren»
Gesendet von tightgirl1988 vor 2 Jahre  |  Kategorien: Tabu  |  
1629
  |  
100%
  |  2

Unsichtbar Teil 5

Diesmal war alles anders. Ich trat über die Schwelle in den schummrigen, etwa 80 Quadratmeter großen Verkaufsraum, ging wie selbstverständlich am grauhaarigen Mann hinter dem Schalter vorbei und spürte sofort die Erregung. Die Lust am Schauen. Mit kribbelnden Fingerspitzen marschierte ich durch den Sexshop.

Es hielten sich vielleicht zehn oder 12 Kunden im Laden auf. Sie blätterten durch die Pornos oder schlenderten, als seien sie zufällig und aus Versehen hier herein geraten, zwischen den Sexutensilien herum, nahmen hier etwas in die Hand und warfen dort einen neugierigen Blick. In einer ... Forfahren»
Gesendet von tightgirl1988 vor 2 Jahre  |  Kategorien: Tabu  |  
1473
  |  
100%
  |  2

Unsichtbar Teil 4

In der Nacht träumte ich von Julia. Ich träumte von feuchten Lippen, suchend, drängend. Träumte von Forderungen, von Überforderungen und fühlte mich seltsam gefangen in meiner Beziehung. Mein Herz schlug rasend, als ich aufwachte, weil mir die Sonne direkt ins Auge schien. Ein greller Ball auf blauem Grund über der Wasserfläche. Der Anblick schmerzte. Ich schloss die Augen, presste die Lider fest zusammen, das Bild blieb. Mein Arm, den ich vor die Augen hielt, brachte keine Linderung. Er war wie aus Glas.

Dann erst wachte ich richtig auf. Ich war unsichtbar. Mein Arm, meine Augenlider, mei... Forfahren»
Gesendet von tightgirl1988 vor 2 Jahre  |  Kategorien: Tabu  |  
1282
  |  
100%

Unsichtbar Teil 3

Als Anna wieder zu sich kam, stellte sie die Musik aus, zog sich einen Bikini an und lief nach unten. Ich folgte ihr erst nach ein paar Minuten. Zuvor fragte ich mich, in welche Situation ich mich da wohl manövriert hatte. Vielleicht war es nur der postorgastische Durchhänger, aber ich malte mir aus, wie sich meine Freiheit plötzlich in eine neue Abhängigkeit verwandelte.

Die Abhängigkeit von Robbie Williams. Würde ich nur zum Schuss kommen, wenn Anna das Lied anstellte? Was machte ich in der Zwischenzeit? Der Gedanke an Annas Po machte mich kribbelig. Zu kribbelig. Ich konnte mir schließl... Forfahren»
Gesendet von tightgirl1988 vor 2 Jahre  |  Kategorien: Tabu  |  
913
  |  
100%

Unsichtbar Teil 6

Jennifer war nach der Hochzeit mit ihrem Mann in die Nähe von Hannover gezogen. 90 Minuten mit dem ICE entfernt. Eine Zeitreise. Jeder Kilometer brachte mich zurück in meine Jugend. Jennifer war mein Denkmal für die verpassten Gelegenheiten und der Grund, warum ich zurückdachte und mich fragte, warum ich nicht mit vollen Händen aus dem Leben geschöpft hatte. Kein Händchenhalten in der Orientierungsstufe. Der schüchterne erste Zungenkuss, dem niemals ein zweiter folgte. Die Nacht neben ihr, ohne dass ich mich getraut hatte, sie anzufassen. Alles, was ich während meiner Schulzeit an Mädchen ausz... Forfahren»
Gesendet von tightgirl1988 vor 2 Jahre  |  Kategorien: Tabu  |  
1230
  |  
100%

Unsichtbar Teil 5

Diesmal war alles anders. Ich trat über die Schwelle in den schummrigen, etwa 80 Quadratmeter großen Verkaufsraum, ging wie selbstverständlich am grauhaarigen Mann hinter dem Schalter vorbei und spürte sofort die Erregung. Die Lust am Schauen. Mit kribbelnden Fingerspitzen marschierte ich durch den Sexshop.

Es hielten sich vielleicht zehn oder 12 Kunden im Laden auf. Sie blätterten durch die Pornos oder schlenderten, als seien sie zufällig und aus Versehen hier herein geraten, zwischen den Sexutensilien herum, nahmen hier etwas in die Hand und warfen dort einen neugierigen Blick. In einer ... Forfahren»
Gesendet von tightgirl1988 vor 2 Jahre  |  Kategorien: Tabu  |  
1478
  |  
100%

Unsichtbar Teil 4

In der Nacht träumte ich von Julia. Ich träumte von feuchten Lippen, suchend, drängend. Träumte von Forderungen, von Überforderungen und fühlte mich seltsam gefangen in meiner Beziehung. Mein Herz schlug rasend, als ich aufwachte, weil mir die Sonne direkt ins Auge schien. Ein greller Ball auf blauem Grund über der Wasserfläche. Der Anblick schmerzte. Ich schloss die Augen, presste die Lider fest zusammen, das Bild blieb. Mein Arm, den ich vor die Augen hielt, brachte keine Linderung. Er war wie aus Glas.

Dann erst wachte ich richtig auf. Ich war unsichtbar. Mein Arm, meine Augenlider, mei... Forfahren»
Gesendet von tightgirl1988 vor 2 Jahre  |  Kategorien: Tabu  |  
1811
  |  
100%

Unsichtbar Teil 3

Als Anna wieder zu sich kam, stellte sie die Musik aus, zog sich einen Bikini an und lief nach unten. Ich folgte ihr erst nach ein paar Minuten. Zuvor fragte ich mich, in welche Situation ich mich da wohl manövriert hatte. Vielleicht war es nur der postorgastische Durchhänger, aber ich malte mir aus, wie sich meine Freiheit plötzlich in eine neue Abhängigkeit verwandelte.

Die Abhängigkeit von Robbie Williams. Würde ich nur zum Schuss kommen, wenn Anna das Lied anstellte? Was machte ich in der Zwischenzeit? Der Gedanke an Annas Po machte mich kribbelig. Zu kribbelig. Ich konnte mir schließl... Forfahren»
Gesendet von tightgirl1988 vor 2 Jahre  |  Kategorien: Tabu  |  
1631
  |  
100%

Unsichtbar Teil 2

Ich war unsichtbar, und Berlin jetzt mein Spielplatz. Nur bei welchem Spielgerät fing ich an? Zuerst musste ich einmal weg vom Institut. Weg aus dieser Gegend. Rasch ging ich den Bürgersteig entlang. Das Institut lag am Ende einer exklusiven Wohnsiedlung. Deshalb hatten sich auch nur einige wenige Schaulustige eingefunden. Hinter einer zweiten Absperrung, standen Männer mit Bierbäuchen, alte Frauen in hässlichen Kleidern, kleine Kinder und dann auch ein paar Teenager und Twens, mit knappen Tops und engen Hosen. Ich überlegte, zurückzugehen, doch dann wurde mein Wunsch zu groß, so schnell wie m... Forfahren»
Gesendet von tightgirl1988 vor 2 Jahre  |  Kategorien: Tabu  |  
4613
  |  
99%
  |  3

der Besuch 7

Nachdem wir also unseren köstlichen Drink zu uns genommen hatten inspizierte ich die anderen Fächer des Bauernschrankes, meine Tante hatte die Türen offengelassen.
Es lagen verschiedene Gegenstände die aussahen wie ein steifer Penis, darunter auch einige die zwar die Form hatten aber ganz glatt waren und keine Eichel hatten. Dann waren da noch welche mit verschiedenen dicken Knubbeln.
Sarah trat neben mich und betrachtete ebenfalls die verschiedenen Teile. „Was ist denn das alles?“ fragte ich Tante Renate. „Das ist meine Dildo- und Vibrator-Sammlung“ antwortete sie als sie neben uns trat. I... Forfahren»
Gesendet von lickmaster2 vor 2 Jahre  |  Kategorien: Erstes Mal, Interracial Sex, Tabu  |  
2204
  |  
100%
  |  2

der Besuch 6

Nachdem ich 2 – 3 Stunden auf der Sonnenliege von Tante Renate geschlafen hatte, weckte sie mich mit einem zärtlichen Kuss auf den Mund. „Komm wach auf du Schlafmütze“ flüsterte sie und strubbelte mir die Haare. „Du könntest mir helfen den Grill aus dem Keller hoch zuholen Tim.“ Noch etwas verschlafen schlug ich meine Augen auf. „Ja klar Tante Renate, mach ich gerne.“ Erwiderte ich und setzte mich auf. Ich war immer noch nackt und mein Penis war mittlerweile auf seine normale Größe von 3 cm zusammengeschrumpelt.

„Du solltest dir aber dazu die Kleider anziehen, vor allem deine Schuhe, nicht ... Forfahren»
Gesendet von lickmaster2 vor 2 Jahre  |  Kategorien: Erstes Mal, Interracial Sex, Tabu  |  
1896
  |  
100%
  |  2

Toms Tagebuch 4

Es war mal wieder ein beschissen stressiger Tag. Im Büro nur von einem Termin zum nächsten gehetzt und dann beim nach Hause fahren auch noch Stau.
Aber wenigstens hatte ich an diesem Abend endlich mal wieder frei – also keine Arbeit , keine lästigen Besuche – einfach mal entspannen und nichts tun. Und es war endlich auch mal wieder warm. Diese beschissene Kälte ging mir gewaltig auf den Keks.
Ich machte es mir ganz leger auf dem Sofa gemütlich - nur in Shorts und T-Shirt, eine Flasche kühlen Weißwein in Reichweite und einen Video zum Entspannen (ich weiß – heute heißt so was DVD … ). An die... Forfahren»
Gesendet von BinLieb-Tom vor 2 Jahre  |  Kategorien: Erstes Mal, Tabu  |  
1059
  |  
56%

Unsichtbar Teil 1

Netzfund

Ich arbeitete als Wissenschaftsjournalist in Berlin. Wildschutz durch Computer, Gesichtsscanner am Flughafen, Geothermiekraftwerk in Brandenburg – die Themen fanden sich im gleichen Maße leicht, wie sie schwer zu verkaufen waren. Meine Beiträge versuchte ich auf den Wissenschaftsseiten der Tageszeitungen unterzubringen, aber die Konkurrenz war groß, das Geld knapp, die Arbeit unbefriedigend. Und im heißesten Frühling seit Beginn der Wetteraufzeichnungen (darüber musste man einfach eine Reportage schreiben, das dachten sich jedenfalls meine Konkurrenten) machte sich der Frust über m... Forfahren»
Gesendet von tightgirl1988 vor 2 Jahre  |  Kategorien: Tabu  |  
4633
  |  
94%
  |  1

...auch in harten Zeiten (Teil 3)

Der Vater schlief allein im Zimmer, welches, als seine Frau noch lebte, das elterliche Schlafzimmer gewesen war. Seine Pietät ging allerdings nicht so weit, daß es das Ehebett nicht dazu benutzt hätte, den wenigen Frauen seines seither eher dürftigen Sexuallebens die vorzügliche Qualität der Federkernmatratzen zu beweisen.
Volkmar und seine jüngere Schwester benutzten ein kleineres, angrenzendes Zimmer mit nur einem einzigen Bett darin als gemeinsamen Schlafraum. Das dritte Zimmer war das Wohnzimmer, das einzig und allein der Zurschaustellung 'Kalter Pracht' diente.
Gertrud wusch sich, sowei... Forfahren»
Gesendet von nudewalker vor 2 Jahre  |  Kategorien: Gruppensex, Hardcore, Tabu  |  
7492
  |  
100%
  |  4

Mutter in Not Teil 4

„Ich meine was ist schon dabei... wenn Gott nicht gewollt hätte, dass ein Mann und eine Frau miteinander... naja... eben harmonieren, wenn sie miteinander zusammenleben... warum hat er dann die Geschlechter erschaffen? Und ich meine, wir sind doch ein tolles Team... Du bist eine Frau... und ich bin ein Man... ist doch keine Große Sache... ich meine, was ist schon dabei? .... wir sind doch erwachsen.... ist doch echt keine große Sache.... wieso soll es daran scheitern?!... Wir müssen ja auch nicht voll und ganz... bis zum letzten ... also so bis in die letzte Instanz... 'harmonieren'... ich wär... Forfahren»
Gesendet von crashiecock vor 2 Jahre  |  Kategorien: Tabu  |  
7525
  |  
97%
  |  6

Mutter in Not Teil 3

Arnold lag noch lange in den Tag hinein im Bett. Es war Samstag und deshalb konnte er es sich leisten. Seit langer Zeit reckte sich ihm morgens zum ersten Mal keine Morgenlatte entgegen. Seine Mutter war seit geraumer Zeit wach. Er hörte sie bereits in der Küche hantieren. Ob sie wohl etwas von seinen Aktivitäten in der Nacht mitbekommen hatte? Hatte sie die verräterischen Wichsspuren auf den Bettlacken entdeckt? Verwunderlich wäre es nicht gewesen, bei der Menge, die er letzte Nacht aus seinen Hoden abgedrückt hatte.

Sein Grübeln brachte nichts. Er musste es herausfinden. Er konnte ja nic... Forfahren»
Gesendet von crashiecock vor 2 Jahre  |  Kategorien: Tabu  |  
5162
  |  
100%

In den Buchten Sardiniens 3

(NETZFUND)

lasst einen kommentar da wenn ihr die geschichte gelesen habt. DANKE.




gurgy©

„Denkst du, dass Timon das Achtelfinal erreichen wird?“ fragte Paul seine Frau und gähnte herzhaft.

„So wie du klingst, scheinst du nicht so recht daran zu glauben“, lachte Margot und hängte sich bei ihrem Mann ein.

„Klar kann er das!“ rief Lisa begeistert, „bestimmt werden wir ihn morgen in der nächsten Runde sehen.“

„Morgen ist mir lieber“, sagte Paul schläfrig, „jetzt aber möchte ich eigentlich nur noch ein Glas Wein... und dann ab ins Bett.“

„Ich auch“, erwiderte Margot, die s... Forfahren»
Gesendet von slutfucker666 vor 2 Jahre  |  Kategorien: Masturbation, Reif, Tabu  |  
2772
  |  
100%
  |  6

In den Buchten Sardiniens 2

(NETZFUND)


bitte lasst nen kommentar da danke.


Timon wachte auf und öffnete blinzelnd die Augen. Die Sonne musste bereits hoch am Himmel stehen, denn im Zelt war es schon hell. Lisa schlüpfte gerade aus dem Schlafzelt und begrüßte Mama, die längst aufgestanden war. Als Timon hörte, dass sie beide zu den Duschanlagen gingen, nickte er wieder ein. Er fühlte sich an diesem Morgen entspannt wie schon lange nicht mehr und nahm sich vor, den ganzen Tag liegen zu bleiben und das Gefühl zu genießen. Doch bald war Mama vom Duschen zurück, kniete sich vors Fliegengitter und sah, dass er wach w... Forfahren»
Gesendet von slutfucker666 vor 2 Jahre  |  Kategorien: Masturbation, Reif, Tabu  |  
3316
  |  
100%
  |  3

Mutter in Not Teil 2

Er brachte den Tag so gut es ging hinter sich. Das Gute in seiner Position war, dass er durchaus auch mal einen ruhigen Tag in seinem Büro erleben konnte, wenn er sich nur genug bemühte. Schon bald würde er vielleicht den Posten des Filialleiters bekommen. Er hatte sich eifrig darum bemüht. Seine Leistungen stimmten auch. Wenn Maier, sein Vorgesetzter, wie vermutet, noch dieses Jahr in Rente gehen würde, so wäre ihm die Position beinahe sicher, das wusste er. Doch noch war es nicht soweit.

Die Mittagspause verbrachte er hin und wieder gerne mal auch zu Hause, aufgrund der Nähe zur Filiale. ... Forfahren»
Gesendet von crashiecock vor 2 Jahre  |  Kategorien: Tabu  |  
8387
  |  
95%
  |  2