Gay Male Porn Stories
Page 12

Geteilte Welten Kapitel 22 - Ein supergeiles Woche

Ein supergeiles Wochenende

Samstag. Ausschlafen. Kein Wecker. Und die Vorfreude auf Marko! Besser konnte das Wochenende nicht beginnen. Tim räkelte sich im Bett, blieb aber noch ein wenig liegen. Seine Eltern waren an diesem Vormittag zum Brunch eingeladen, also gab es kein gemeinsames Frühstück. Als er seine Beine endlich aus dem Bett schwang, zeigte die Uhr zwanzig nach neun. Er hörte seine Eltern, die gerade im Begriff waren, das Haus zu verlassen. „Morgen Mom, morgen Paps!“ rief er nach unten, „Bis nachher!“ Sein Vater schaute kurz hoch, und seine Mutter winkte ihm. Dann hörte er die Tü... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 142  |  
50%

Geteilte Welten Kapitel 23 - Die erste Nacht

Die erste Nacht

Sie saßen sich gegenüber am Tisch, die Beine lang nach vorne ausgestreckt, so dass sie sich berührten. Tim streichelte mit seinem nackten Fuß an Markos Wade entlang. Das Essen war köstlich, und sie hauten kräftig rein. Schließlich waren sie satt, räumten den Tisch ab, Tim wischte direkt mit einem Lappen darüber; sie sollten ja schließlich alles sauber halten! Dann standen sie nebeneinander vor der Spüle, Tim wusch ab und Marko hatte sich mit dem Geschirrtuch bewaffnet. Endlich sah die Küche wieder aus, als wären sie nicht dort gewesen, und die Beiden liefen Hand in Hand zurü... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 125  |  
67%

Geteilte Welten - 24. Sonntagmorgen

Sonntagmorgen

Es war schon lange hell; die Sonne stach durch das Fenster und kitzelte sie wach. Sie hatten nicht einmal die Vorhänge zugezogen… Noch immer eng umschlungen, öffneten sie fast gleichzeitig die Augen. „Guten Morgen, mein Schatz!“ flüsterte Tim ganz zärtlich. Er lächelte, seine Augen funkelten wie zwei Sterne. Marko drehte sich zu ihm herum und gab ihm einen dicken Kuss. „Guten Morgen, mein Süßer! Hast Du gut geschlafen?“ Tim nickte heftig. „Es war eine so wunderschöne Nacht mit Dir, ich könnte schon wieder!“ Keiner der Beiden wollte aufstehen, sie kuschelten sich eng aneinande... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 149  |  
63%
  |  1

Geteilte Welten Kapitel 19 - Zwei lange Tage

Zwei lange Tage

Tims Vater hatte eine einerseits schöne, andererseits aber auch böse Überraschung für ihn. Beim Abendessen offerierte er ihm: „Tim, Du bist doch nun schon fast erwachsen, und irgendwann sollst Du ja meine Firma übernehmen. Da kannst Du nicht früh genug schon mal reinschnuppern. Also hör mir jetzt bitte gut zu: Morgen nach der Schule holt Robert Dich ab und bringt uns zum Flughafen; wir fliegen nach London. Ich habe dort eine wichtige Präsentation, die mir sehr viel bedeutet, und dafür brauche ich einen zuver-lässigen Assistenten, der mir zur Hand geht. Dabei habe ich an Dich... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 181

Geteilte Welten Kapitel 20 - Stadtbummel mit Folge

Stadtbummel mit Folgen

Tim erwachte in seinem Hotelzimmer – es war kurz nach acht. Sein Handy piepste leise im Minutentakt. Er nahm es auf und las lächelnd die SMS, die er erhalten hatte. Sie war von Marko. Er schrieb: ‚Komm schnell zurück, ohne Dich halte ich es nicht aus! Ich liebe Dich!’ Tim legte das Handy weg, stand auf und ging ans Fenster. Unter ihm brodelte das Leben der Londoner City. Das Haustelefon schellte. „Hallo?“ meldete er sich, noch immer etwas schlaftrunken. „Guten Morgen, mein Sohn! Ich hoffe, Du hast gut geschlafen!“ Tims Vater hörte sich schon erstaunlich fit an, trotz ... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 158  |  
67%

Geteilte Welten Kapitel 21 - Wieder daheim

Wieder daheim

Und genau so, wie Tim es sich gedacht hatte, geschah es auch. „Tim, bleib mal bitte hier!“ herrschte ihn sein Vater an, als sie zurück waren und er sich gerade in sein Zimmer zurückziehen wollte. „Ich glaube, wir haben deiner Mutter was zu sagen!“ Resigniert warf Tim sich in einen der Sessel im Wohnzimmer. Weglaufen konnte er nun nicht mehr… Ausführlich berichtete Albert seiner Frau von dem Gespräch, das er mit Tim geführt hatte; keinen noch so kleinen Punkt ließ er aus. Tim saß nur da und hätte sich am Liebsten in Luft aufgelöst. Doch dann wendete seine Mutter ihren Blick auf... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 193  |  
67%

Mein Fragebogen

Mein Fragebogen

Fragebogen

Name: Marcel
Geschlecht: Mann
Alter: 37
Augenfarbe: Braun
Haarfarbe: Braunblond
Größe: 170 cm
Gewicht: 62 kg
Penis: 18x4
Schuhgröße: 41
Familienstand: ledig
Bundesland: BW

Bist Du dominant: nein
Bist Du sadistisch: ein bisschen
Bist Du devot: ja
Bist Du masochistisch: nein
Welche sexuelle Gesinnung hast Du?: Gay
Wen würdest Du suchen?: Männer

Bist Du rasiert: Ja
Wie rasierst du dich: Nass
Wie oft rasierst du dich: all 2 tage
Bist du gepierct: nein
Bist du tätowiert: nein
Rauchst Du: Ja

Welche ist deine Lieblingsstellung: Reiten, Lö... Continue»
Posted by m30gay 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 892  |  
66%
  |  2

Der Parkplatzsklave......

Das Auto fuhr schon eine ganze Zeit und ich überlegte gerade, wie gefährlich dieses Spiel wirklich ist? Im Kofferraum zu liegen war schon verrückt genug, doch dazu noch nackt, mit auf den Rücken gefesselten Händen und mit einem Ringknebel versehen, der meinen Mund die ganze Zeit weit offen hielt, war wohl nicht der Strassenverkehrsordnung angemessen.

Eine Polizeikontrolle wäre jetzt durchaus unpassend, auch wenn ich die Freiwilligkeit meiner derzeitigen Position erklären könnte, wäre der Beamte sicher nicht angetan von unserem Spiel. An eine Beamtin mochte ich überhaupt nicht denken, auch ... Continue»
Posted by weintrinker 5 months ago  |  Categories: BDSM, Fetisch, Homosexuell  |  Views: 1297  |  
72%
  |  1

Mein erstes Mal

An einem Augustwochenende wollten mein Onkel und seine Frau mit meinem Cousin und meiner Cousine vorbeikommen. Da ich Familienbesuche für gewöhnlich nicht ausstehen kann, war ich nicht gerade gut gelaunt als es am Freitag an der Haustür klingelte.

Ich öffnete die Tür und begrüßte meinen Cousin Tom, der an der Tür stand. Er hatte ein Lächeln im Gesicht und sah mit seinen 16 Jahren verdammt gut aus. Uns trennten lediglich ein paar Monate voneinander, jedoch strahlte er etwas Besonderes aus, was es genau war, sollte ich später noch kennenlernen.

Am Nachmittag gab es Kaffee und Kuchen und d... Continue»
Posted by flow1987 5 months ago  |  Categories: Erstmal, Homosexuell  |  Views: 8299  |  
89%
  |  5

Geteilte Welten Kapitel 16 - Aussprachen

Aussprachen

Pünktlich um viertel vor sechs betrat er die Villa seiner Eltern. Margret nahm ihm das Kleid ab, und er ging in sein Zimmer, um sich umzuziehen. Am Abendbrottisch ergriff Tims Vater das Wort: „Mein Sohn, wir müssen reden“ begann er. ‚Oh, Oh’, dachte Tim, ‚das hört sich nicht gut an’. Albert von Hochbergen fuhr fort: „Seit dem letzten Wochenende hast Du Dich irgendwie verändert. Du bist kaum zuhause, und wenn, verkriechst Du Dich gleich in Deinem Zimmer. Ich habe auch noch nicht bemerkt, dass Du Dich hinsetzt und lernst. Hast Du schon vergessen, was wir vereinbart haben?“ „Nein P... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 83  |  
100%

Geteilte Welten Kapitel 17 -

Ein langer Tag

Irgendwann in der Nacht schrak Tim auf. Er knipste seine Nachttischlampe an und rieb sich die Augen. Sein Wecker zeigte 02:35 Uhr, und er lag vollständig angezogen auf seinem Bett, das Telefon neben ihm. War er wirklich beim Telefonieren eingeschlafen? Im Liegen zog er sich aus und ließ seine Kleidung achtlos neben das Bett auf den Boden fallen. Das Telefon verbannte er kurzerhand auf die Fensterbank.
Noch schnell den Wecker gestellt, dann nahm er das Bild aus der Schublade und betrachtete es lange. Tim hauchte einen Kuss darauf, und flüsterte: „Schlaf schön, mein Engel!“ D... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 237  |  
100%

Geteilte Welten Kapitel 18 - Krieg und Frieden

Krieg und Frieden

An diesem Tag hatte Tim nur 4 Stunden Unterricht – also war er zeitig zum Mittagstisch zurück. Schon beim Essen wurde er immer zappeliger; er konnte es kaum abwarten, bis er endlich seinen Teller leer hatte und den Tisch verlassen durfte. Sein Vater sah ihn etwas verständnislos an, und seine Mutter legte ihre Hand auf seine, im sinnlosen Versuch, ihn zu beruhigen. Tim lief nach oben und entledigte sich als Erstes seiner Schulkluft; vor dem Essen hatte er keine Lust mehr gehabt, sich noch umzuziehen. Er setzte sich im Schneider-sitz auf sein Bett, klappte den Laptop auf un... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 488  |  
100%

Geteilte Welten Kapitel 13 - Willys Geständni

Willys Geständnis

Die Eisdiele war fast leer, nur 2 oder 3 Gäste saßen vereinzelt an den Tischen. Vorne an der Theke war dafür umso mehr los. Tim, Marko und Willy setzten sich an einen Tisch in der hintersten Ecke. So gerne wäre Tim ganz dicht an Marko heran-gerutscht und hätte seine Hand gehalten; doch es sollte und durfte ja niemand wissen, dass sie ein Paar waren. Sie bestellten 3 große Schokoladen- Eisbecher, und Tim bestand darauf, zu bezahlen. Als die Eisbecher vor ihnen standen, steckte sich Willy einen Löffel voll in den Mund. Marko und Tim sahen ihn erwartungsvoll an – hatte er nic... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 205  |  
100%

Geteilte Welten Kapitel 14 - Das Liebesnest

Das Liebes“Nest“

Willy führte sie quer über den Hof; vorbei am Wohnhaus, den Ställen, dem Strohschuppen, in dem sie nach der Party übernachtet hatten. Als sie die hintere Grundstücksmauer erreicht hatten, schwenkte Willy nach links, und sie standen vor einem kleinen, flachen Gebäude. Stumm deutete Willy mit dem Kopf zur Tür. Tim zog den Schlüssel aus seiner Hosentasche und steckte ihn ins Schloss. Was würde sie wohl erwarten? Ganz Gentleman-Like ließ Willy den Beiden den Vortritt. Marko nahm Tims Hand, und sie gingen hinein. Hinter dem kleinen Flur eröffnete sich ihnen ein gemütlicher Wohnr... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 244  |  
100%

Geteilte Welten Kapitel 15 -

Einfach nur glücklich

Marko hatte sich lang auf dem Sofa ausgestreckt, den Kopf in Tims Schoß. Er war eingeschlafen. Sanft streichelte Tim ihm durch die Haare und über die Wangen. Verliebt und happy wie nie zuvor schaute er auf seinen Schatz hinab. Endlich war er wieder mit Marko allein. Tim dachte zurück: So viel Tolles war in den letzten drei Tagen passiert; erst die Überraschungsparty am See, dann das erste Date mit seinem Marko, die Aussprache mit seinem Vater – und nun auch noch ein Liebes -“Nest“, nur für seinen Liebsten und ihn! Besser konnte es doch fast schon nicht mehr laufen! Tim... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 135  |  
100%

Geteilte Welten Kapitel 10 - Telefon

Telefon

Schließlich war es so weit – dieser wunderschöne Tag ging zu Ende. Unendlich langsam, als ob er so die Zeit anhalten könnte, stand Tim auf und begann, sich anzuziehen. Marko schaute immer trauriger drein, je weiter Tim in seinen Vorbereitungen für den Abschied fort schritt. Und auch in Tim stieg ein Gefühl auf, das er am Liebsten verdrängt hätte. Noch einmal sah er sich auf der Lichtung um, ob er auch ja nichts vergessen hätte, dann verabschiedete er sich von seinen Freunden. Er nahm jeden von ihnen in den Arm – außer Willy. Für ihn hatte er nur ein Winken und ein „Tschüss!“ übrig. ... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 99  |  
100%

Geteilte Welten Kapitel 11 - Eine neue Woche

Eine neue Woche

Pünktlich um sechs Uhr schellte Tims Wecker. Mürrisch drehte er sich um; er hatte von dem wundervollen Nachmittag mit Marko geträumt. Mistding! Tim knipste seine Nachttischlampe an und tastete noch etwas schlaftrunken nach dem Knopf, der das blöde Teil endlich zur Ruhe bringen sollte. Dann fiel ihm das Bild ein, das er am Abend in seinem Nacht-schränkchen deponiert hatte. Er zog es heraus, betrachtete es mit glänzenden Augen und drückte einen Kuss darauf. ‚Guten Morgen, mein Schatz!“ murmelte er, und betrachtete Markos Konterfei. Dieses Lächeln, die Augen, die freche Stupsna... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 86  |  
100%

Geteilte Welten Kapitel 12 - Allein mit Marko

Allein mit Marko

Marko wartete schon auf ihn – er hatte eine große Wolldecke auf dem Moos ausgebreitet, und Marko lag da, in kurzer Sporthose, mit nacktem Oberkörper und nackten Füßen, und auf seine Brust hatte er ein großes, rotes Herz gemalt. Er hatte die Augen geschlossen. Tim zog noch schnell seine Schuhe und Strümpfe aus, kniete sich dann neben ihn und küsste ihn auf den Mund. Darauf hatte Marko nur gewartet: er öffnete die Augen, zog Tim zu sich herunter, und drehte sich so geschickt, dass er nun auf ihm lag. Sein rechtes Bein hatte Marko angewinkelt, so dass er nun Tims empfindlichst... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 160  |  
100%

Späte Erleuchtung - Schwul, na und?

Jede dieser neuen Erfahrungen brachte mich brachte mich ein Stück näher an die Community heran; jetzt war ich mir sicher – ich gehöre dazu! Ja - Ich bin schwul! Doch wenn man endlich soweit ist, dass man es selbst erkannt hat – wem sagt man es zuerst? Mit wem kann man darüber reden? Tina, meine Frau, wusste es ja schon, denn meine kurze, aber intensive Beziehung zu meinem Traummann war ihr natürlich nicht entgangen. Aber nun wollte ich endlich, dass möglichst viele es wissen – so nach und nach. Dank vieler lieber Freunde und der Erlebnisse mit anderen Männern war ich – nach vielen langen Jahre... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 338  |  
73%

Späte Erleuchtung -

5. Outing

Also: wo fange ich an? Zuerst musste Geli, eine liebe, alte Freundin, die ich seit über 30 Jahren kenne, und mit der ich eigentlich schon immer gegenseitig Probleme und Sorgen ausgetauscht habe, daran glauben. Ich traf mich mit ihr in einem Biergarten; am Telefon hatte ich zunächst noch nicht viel erzählt. „Ich brauche jemanden zum Reden“ – das war alles, was ich ihr gesagt habe. Ihre Antwort war kurz und eindeutig: „Ok – wann und wo?“ Eine tolle Frau! Ich nannte ihr die Adresse, und sie war pünktlich dort. Wir bestellten uns etwas zu trinken, dann kam sie direkt auf den Punk... Continue»
Posted by RayRainbow 5 months ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 36