Free Sex Stories
Page 10

Späte Erleuchtung - Im Zelt

3. Im Zelt

Ein paar Tage später sahen wir uns nach der Schule wieder – Lutz hatte mich zu sich eingeladen. Seine Eltern hatten ein Haus am Stadtrand, mit Garten und einem kleinen Pool. Wir gingen in sein Zimmer, und er begann, sich umzuziehen, um im Pool planschen zu gehen. Natürlich hatte ich keine Badehose dabei. Er grinste mich nur an, zog eine Hose aus einer Schublade im Schrank, und hielt sie mir hin. Schnell hatten wir uns aus- und die Badehosen angezogen – über unser keines „Abenteuer“ am Bach verlor keiner von uns ein Wort. Schreiend liefen wir aus dem Haus zum Pool, zogen die Beine... Continue»
Posted by RayRainbow 11 days ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 209  |  
50%

Späte Erleuchtung - Unsere Baustelle

2. Unsere Baustelle

Auch ich hatte eigentlich eine Freundin – wenn man das überhaupt schon so nennen kann. Claudia und ich lernten uns in der 1. Klasse kennen, und auch im Gymnasium waren wir noch zusammen und hingen wie die Kletten aneinander. Genau genommen war sie eigentlich mehr ein Junge als ein Mädchen, denn im Gegensatz zu ihren Schwestern sah man sie viel öfter in ihrer kurzen roten Lederhose auf einem Baum sitzend, als im Rock oder Kleidchen, und mit Puppen spielend. Sie wohnte mit ihren Eltern und ihren beiden Schwestern in einem alten Haus am Berghang, unter dem sich sogar noch e... Continue»
Posted by RayRainbow 11 days ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 397  |  
50%

Späte Erleuchtung - Vorsicht, Indianer!

1. Vorsicht, Indianer!

In unserer Straße lag ein seit Jahren brach liegendes, unbebautes Grundstück, das sich die Natur inzwischen teilweise zurück erobert hatte. Wilde Sträucher und hohes Gras wucherten; sogar ein paar junge Bäume standen dort schon wieder. Scheinbar wollte es niemand haben, um ein Haus darauf zu setzen. In dieser Zeit hatte ich drei beste Freunde: Lutz (von dem ich in den nächsten Kapiteln noch mehr erzähle), Matthias, den wir alle nur Matze nannten, und Ludwig. Wir gingen alle in eine Klasse, und wohnten auch nicht weit voneinander entfernt. So oft es nur möglich war, hi... Continue»
Posted by RayRainbow 11 days ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 429  |  
50%

Späte Erleuchtung - Abschied

6. Abschied

Die letzte Ferienwoche verging wie im Flug, bald sollte die Schule wieder anfangen. Am letzten Abend vor der Heimreise saßen wir noch einmal gemeinsam am Lagerfeuer – Tommi dicht neben mir. Alle trugen ihre Jungschar- Kleidung, die blauen Halstücher ordentlich gebunden. Diesmal sang Tom nicht mit, sondern tat wieder nur so. Er drehte seinen Kopf zu mir und grinste mich an. Wir waren richtig gute Freunde geworden – ohne irgendwelche Geheimnisse voreinander. Am nächsten Morgen hieß es dann nach dem Frühstück Koffer packen – die Fähre wartet nicht. Eine schöne Zeit, mit vielen neue... Continue»
Posted by RayRainbow 11 days ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 187  |  
50%

Späte Erleuchtung - In der Düne

5. In der Düne

Tommi und ich unternahmen noch viel miteinander. In einer wieder einmal sehr drückend- warmen Sommernacht, kurz vor dem Ende der zweiten Woche, waren wir besonders mutig; im Zelt konnte man es kaum aushalten, und wir konnten nicht schlafen (zwischenzeitlich waren wir in unser selbst errichtetes Zeltlager umgezogen). Toms Feldbett stand direkt neben meinem, nur eine kleine Lücke war dazwischen. „Tom –bist du noch wach?“ flüsterte ich und stupste ihn an. „Ja“, kam es sofort zurück. „Kommst Du mit?“ „Wohin?“ „Erstmal raus hier!“ So leise es nur ging, versuchten wir aufzustehen –... Continue»
Posted by RayRainbow 11 days ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 362  |  
67%

Späte Erleuchtung - Notdusche

4. Notdusche

Gegen Ende der zweiten Ferienwoche war irgendwie „Notduschtag“. Mitten im Freigelände des Camps stand eine einzelne Gartendusche, aus der nur kaltes Wasser kam. Hatte jemand etwas angestellt oder sich nicht benommen, konnte die Gruppe darüber entscheiden, ob er als Strafe dafür „notgeduscht“ wird. Das passierte in aller Regel, ohne dass derjenige es mitbekam; teilweise auch nur durch die Weitergabe von Zeichen und Blicken in die Richtung des „Opfers“. Es war ein heißer Sommertag, die Sonne brannte nur so vom Himmel. Trotzdem liefen wir, zwar mit nackten Füßen oder nur in leicht... Continue»
Posted by RayRainbow 11 days ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 395  |  
50%

Späte Erleuchtung - Strandabenteuer

3. Strandabenteuer

Einer unserer Betreuer, ein waschechter Ostfriese, der in dem Jugendheim arbeitete, war schwul – was ich zu der Zeit aber noch nicht so richtig verstand. Es fiel mir halt nur auf, dass er – im Gegensatz zu den anderen Betreuern – besonders viel am Strand mit uns unternahm – wir fanden es toll; natürlich hatten wir dort nur noch Badehosen oder Shorts an (und nicht die Jungschar-Uniform, auf die alle eigentlich so stolz waren). Mir gefiel es, meine Freunde so zu sehen, nur in den Höschen – und bei dem einen oder anderen Jungen musste ich tatsächlich aufpassen, nicht zu gena... Continue»
Posted by RayRainbow 11 days ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 296  |  
50%

Späte Erleuchtung - Echte Freunde

2. Echte Freunde

Unter den ganzen Jungs hatte besonders Thomas es mir irgendwie angetan – immer wieder sah ich zu ihm herüber; aber wir redeten zunächst fast gar nicht miteinander. Tommi war groß und schlank, und hatte dunkelblonde, leicht gekräuselte Haare. Er saß links neben mir – und er sang so fürchterlich falsch, dass ich ihm letztendlich den Mund zuhielt. Tommi warf mir einen bösen Blick zu und knuffte mich auf den Arm. Doch dann „sang“ er nicht mehr, bewegte nur den Mund, ohne dass ein Ton zu hören war.´Na also – geht doch!` dachte ich bei mir. An diesem ersten Abend durften wir läng... Continue»
Posted by RayRainbow 11 days ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 313  |  
75%

Späte Erleuchtung - Erste Gefühle

1. Erste Gefühle

Alles begann eigentlich so richtig während einer Ferienfreizeit des CVJM; ich dürfte so 12 oder 13 gewesen sein, und wir waren in den Sommerferien auf Borkum.
Wir sahen uns sonst nur bei den Gruppentreffen, die einmal wöchentlich stattfanden, privat oder aus der Schule kannten wir uns nicht. Natürlich waren wir alle aufgeregt, als es dann endlich losging. Schon als wir uns auf dem Bahnhof trafen (für uns war extra ein ganzes Abteil reserviert worden!), sah ich, dass die Meisten aus der Gruppe bereits ihre Pfadfinder- Uniform trugen. Da ich erst kurz vor der Freizeit dazuge... Continue»
Posted by RayRainbow 11 days ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 414  |  
67%

Späte Erleuchtung - Prolog

PROLOG - IM HIER UND JETZT

Ich schaue in den großen Spiegel in meinem Badezimmer: Vor mir steht ein nackter Kerl, der nun schon ein halbes Jahrhundert hinter sich hat und der mich blöde angrinst. Das bin ich?? Na ja, da sind ein paar Furchen im Gesicht, und ein Waschbrettbauch ist das auch nicht mehr – selbst um die Hüften hat sich ein kleiner Ring gebildet; vermutlich ebenfalls eine Begleiterscheinung des zunehmenden Alters. Von allen Seiten betrachte ich mich - vorne, rechts, links und frage mich, ob ich mich jetzt, mit 50, wirklich noch einmal richtig verlieben kann; ob es überhaupt no... Continue»
Posted by RayRainbow 11 days ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 208  |  
50%

Späte Erleuchtung - Vorwort

VORWORT – BEVOR ES LOSGEHT

Alles, was ihr nun hier lesen werdet, ist bis auf ein paar Ausnahmen wirklich so passiert – es ist die etwas andere Story eines späten Coming Out mit 45 Jahren – meines Coming Out. Lediglich die Namen und Orte wurden von mir teilweise geändert; aber eigentlich spielt es ja auch keine große Rolle, wo diese Geschichten sich abspielen oder wer beteiligt war - zumindest nicht für die Story an sich.
Es geht um den Inhalt – darum, dass man auch in einem Alter, in dem man schon damit begonnen hat, graue Haare zu bekommen, noch ans „andere Ufer“ wechseln kann und sollt... Continue»
Posted by RayRainbow 11 days ago  |  Categories: Homosexuell  |  Views: 304  |  
50%

Jennys Kur Teil 6

Auch dieser Teil setzt am letzten also dem 5. Teil an. Ebenso wird es auch in diesem Teil um fette Frauen, darunter auch drei devote Sklavensäue und die Abspeckkur sowie den Aufbau des Sklavensaustalls zu dem sich Carsten gemeinsam mit Ralf und Jenny entschieden hat gehen.
In dieser Story kommen aber nun noch zwei weitere Pets vor, die Carsten zeitweilig für eine befreundete Herrin in Pflege nimmt, da ist zum einen Rick der schwarze Hengst der neben genügend Bewegung vor allem lernen soll fette Säue angemessen zu ficken und Axel der ungezogene Köter der von Jenny erzogen werden soll.
Das Anw... Continue»
Posted by Cailly 11 days ago  |  Categories: BDSM, Fetisch, Hardcore  |  Views: 1399  |  
100%

Real erlebt, oder doch nur ein Traum? 2

Rollentausch .....Die Devote.....

Sie hatte keine Ahnung was an diesem Abend geschehen sollte. Darius sagte ihr sie soll sich zurecht machen rasieren und schöne Kleider anziehen und um punkt 19 Uhr im Wohnzimmer erscheinen. 2 Minuten vor sieben stand sie da, in einem Seidenmorgenmantel und darunter Strapse, einen kleinen String und einem schönen BH mit Öffnung für die Nippel. Er ging zu ihr nahm sie und band ihr die Augen zu. Sie ließ alles geschehen und die Erwartung auf das was passieren würde machte sie aufgeregt und geil.
Es läutetet an der Tür, „Bleib hier stehen und rücke kein Stück ... Continue»
Posted by pomadur 11 days ago  |  Categories: Anal, Fetisch  |  Views: 878

Geteilte Welten Kapitel 9 - Überraschung

Sie saßen in der Falle! Zurück ging nicht – dann hätten sie bis in die Puppen im Baggersee ausharren müssen; vor ging aber auch nicht, denn dort warteten ihre Freunde darauf, dass sie sich blicken ließen. Und immerhin waren sie beide nackt! Was also war zu tun? Schließlich nahm sich Marko ein Herz: „Weißte was, mein Süßer? Uns bleibt keine Wahl; wir nehmen uns jetzt an der Hand und gehen auf diese Lichtung – sollen die Jungs doch denken, was sie wollen! Wir wissen, dass wir zusammen gehören, und es ist egal, was gleich passieren wird; daran kann und wird keiner der Jungs etwas ändern!“ Fest en... Continue»
Posted by RayRainbow 12 days ago  |  Categories: Erstmal, Homosexuell  |  Views: 773  |  
79%
  |  1

Geteilte Welten Kapitel 8 - Marko

Immer schneller wurde sein Schritt, obwohl er sich eigentlich hätte Zeit lassen können – er war viel zu früh aus dem Haus gegangen. Doch er konnte es einfach nicht mehr erwarten, Marko wieder zu sehen. Als er am See ankam, saß Marko schon auf der Bank, die ihnen als Treffpunkt diente. Er drehte Tim den Rücken zu und schaute auf den See. Tim schlich sich an, und hielt ihm von hinten die Augen zu. „Wer bin ich?“ fragte er grinsend. Marko drehte sich so schnell um, dass er fast herunter gefallen wäre (natürlich saß er wieder oben auf der Lehne!). „Hey Timi, da bist Du ja endlich!“ Am Liebsten wär... Continue»
Posted by RayRainbow 12 days ago  |  Categories: Erstmal, Homosexuell  |  Views: 407  |  
100%

Geteilte Welten Kapitel 7 - Unruhe

Die Nacht wurde sehr unruhig für Tim; immer wieder wurde er wach, und dachte an Marko. Aber noch so viele andere Gedanken durchfluteten sein Gehirn: was, wenn er sich wirklich in Marko verliebt hat? Wie sollte es weitergehen? Keiner weiß, das Marko „andersrum“ ist – und Tim selbst durfte es nicht sagen – allein schon wegen seiner Eltern. Aber immer nur heimlich treffen? Wie lange sollte das gut gehen? Was, wenn es auffliegt? Schließlich verfiel Tim wieder in einen unruhigen Schlaf…
Sonntag früh, 8 Uhr. Schlagartig erwachte Tim; er war nass geschwitzt. Nur noch zwei Stunden! Seine Unterhose m... Continue»
Posted by RayRainbow 12 days ago  |  Categories: Erstmal, Homosexuell  |  Views: 379  |  
100%

[Netzfund] Oktoberfest

Anmerkung:
Diese Story ist ein Netzfund, d.h. ich bin nicht Autorin/Verfasserin sondern stelle sie hier nur weiteren Lesern zur Verfügung


Wie im letzten Jahr habe ich eine alte Schulfreundin, die sich vor 5 Jahren ins ferne Bayern abgesetzt hat, in München pünktlich zur Oktoberfestzeit besucht. Ich kann es übrigens nur empfehlen, mit dem ICE zu reisen. Sehr bequem, auch in der zweiten Klasse!
Das Quartier, das ich bezogen habe, habe ich übrigens kaum genutzt, doch dazu später mehr. Erst einmal habe ich ihre Mädelsclique kennengelernt. Mit denen bin ich auch jeden Tag auf d... Continue»
Posted by HotMasturbationGirl 12 days ago  |  Categories: Hardcore  |  Views: 973  |  
46%

Geteilte Welten Kapitel 6 - Die Message

Nach dem Essen lief Tim in sein Zimmer, zog sich aus, und hängte seine Kleider wieder ordentlich in den Schrank. Er warf sich den Bademantel über, legte sich auf sein Bett und schaltete seinen Laptop ein. Als er sich im Internet einloggte, erwartete ihn eine Nachricht – von Marko! Seine Hände zitterten, als er auf den „Öffnen“ - Button drückte. „Hi Timi“, stand da, „ich weiß nicht so recht, wie ich anfangen soll… aber ich glaube – falsch, ich bin mir sicher, dass ich mich in Dich verliebt habe!“ Tim schluckte, bevor er weiter las. „Außer Dir weiß es noch keiner – ja, ich bin schwul! Bisher h... Continue»
Posted by RayRainbow 12 days ago  |  Categories: Erstmal, Homosexuell  |  Views: 609  |  
100%

Geteilte Welten Kapitel 5 - Die Höhle des L&o

In der Villa der Familie von Hochbergen herrschte Unruhe: seine Mutter schaute unaufhörlich aus dem Fenster; sein Vater saß in seinem Arbeitszimmer und versuchte, seinen Schreib-tisch aufzuräumen, was ihm aber nicht wirklich gelang.
„Er kommt!“ rief Sybilla von Hochbergen plötzlich. „Nein, das ist er doch nicht – doch, er ist es!“ Tim hatte ja noch die Klamotten an, die seine Freunde ihm gegeben hatten, und nicht den feinen Zwirn, in dem er normalerweise herumlaufen musste. Zudem war sein Haar zerzaust und nicht glatt gekämmt, und im Gesicht zeigte sich der Ansatz eines flaumigen Bärtchens, ... Continue»
Posted by RayRainbow 12 days ago  |  Categories: Erstmal, Homosexuell  |  Views: 619  |  
100%

Geteilte Welten Kapitel 4 - Der nächste Morge

Tim erwachte auf einem Strohballen – nur mit seiner Unterhose bekleidet. Sein Kopf brummte und er hatte Schwierigkeiten, sich zu orientieren. Direkt neben ihm lag Marko, ebenfalls nur in Unterhose, und schlief. Marko lag auf der Seite, und sein Arm ruhte auf Tims Brustkorb. Was hatte das nun zu bedeuten? Tim schaute sich um: etwas verstreut sah er seine anderen Freunde, teils noch schlafend, teils auf ihren Strohballen sitzend, im Versuch, wach zu werden und sich zu orientieren. Vorsichtig umfasste Tim Markos Handgelenk und hob den Arm an, um sich befreien zu können. Genau in diesem Augenblick... Continue»
Posted by RayRainbow 12 days ago  |  Categories: Erstmal, Homosexuell  |  Views: 555  |  
80%